ATV JULES VERNE ERREICHT ORBIT

atv1_launch_d.jpg

09. märz 2008
by raumfahrt.zeitung

Pünktlich um 05:03 Uhr MEZ zündeten im Abstand von etwa sieben Sekunden zuerst das Vulcan Haupttriebwerk und anschließend die beiden kraftvollen Feststofftriebwerke der Ariane 5ES Trägerakete, die das erste europäische Transportraumschiff ins All befördern sollte.

In einem Bilderbuchstart hob sich die Ariane, trotz Regens, von ihrem Starttisch auf dem europäischen Raumfahrtzentrum in Kourou. Alle kritischen Flugphasen, wie das Abtrennen der beiden Booster, der Brennschluss des Haupttriebwerkes, die Stufentrennung und das zweimalige Zünden der Oberstufe verliefen völlig problemlos, so dass nach etwa 1 Stunde und sieben Minuten, wie geplant, auch das ATV von der Oberstufe getrennt werden konnte. Da die eingehenden Telemetriedaten zusätzlich bestätigten, dass auch der angestrebte Orbit erreicht wurde, kann man die gesamte Startphase als vollen Erfolg für die europäische Raumfahrt betrachten. Dem entsprechend füllte sich der Raum des Kontrollzentrums in französisch Guiana mit erleichterndem Beifall, als die Bestätigung einging, dass Jules Verne nunmehr separat im Weltraum operiert.

atv1_launch_f.jpg
Photo: ESA /CNES / ARIANESPACE / Photo optique Video du CSG

Inzwischen konnte die ESA auch mitteilen, dass alle vier Solarzellenflächen des Transporters ausgefahren und eingerastet sind. Somit steht einer erfolgreichen „Jagd“ zur Internationalen Raumstation nichts mehr im Wege. Nach einer, etwa einmonatigen Freiflugphase, die mit umfangreichen Tests aller Systeme des neuen Raumfahrzeuges angefüllt sein wird, ist am 3. April 2008 das finale Dockingmanöver an die ISS geplant. An zwei Demonstrationstagen soll zuvor das völlig neuartige Rendevouzsystem des ATV in zwei „Scheinanflügen“ intensiv getestet werden. Dabei nähert sich Jules Verne bis auf wenige Meter der Raumstation, ohne zu koppeln.

Bildquelle Titel: ESA Webcast

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: