GUTE NACHRICHTEN VON JULES VERNE

atv1_launch_h.jpg

11. märz 2008
by raumfahrt.zeitung

Nachtarbeit hat den Erfolg gebracht! Der Bodenkontrolle des europäischen Raumtransporters ATV Jules Verne ist es nach intensiven Bemühungen gelungen, dem angeschlagenem Antriebssystem zur vollen Leistungsfähigkeit zurück zu verhelfen.

Seitdem konnte das Raumfahrtzeug die ersten orbitalen Maneuver ausführen, die erforderlich sind, um seinen Kurs mit dem der Internationalen Raumstation zu synchronisieren.

Flugkontrolleure und Technikerteams hatten zuvor die eingehenden Datenströme der Bordcomputer gründlich analysiert. Nach Aktivierung des Antriebssystem des ATV am Sonntag, hatten diese eine geringe Druckdifferenz zwischen Oxidator und Brennstoff festgestellt, welchen zusammen den eigentlichen Treibstoff bilden. Daraufhin schaltete die interne Elektronik einen Teil des Antriebssystems ab und leitete dessen Funktionen auf eine andere Befehlskette um.

Über Nacht hatten die Techniker am Boden danach alle Hände voll zu tun, um die volle Einsatzbereitschaft des ATV wieder herzustellen. Dies ist, folgt man den jüngsten Mitteilungen der ESA, offenbar erfolgreich gelungen. Dafür waren sehr komplexe Prozeduren angewand worden, die die fehlerhafte Antriebseinheit des Raumtransporters elektronisch direkt mit dem Kontrollzentrum in Toulouse verlinkten. Nach dem Herunterfahrens des gesamten Antriebsystems und seiner Rekonfigurierung, konnten alle vier Antriebsstränge wieder aktiviert und die nominale Fehlertoleranz wieder hergestellt werden.

Darauf hin war es endlich möglich, erste Bahnkorrekturmanöver durchzuführen, die das ATV in die Nähe der ISS bringen sollen. Unter Benutzung der Haupttriebwerke erfolgten am Nachmittag zwei Zündungen, die um 15.54 Uhr MEZ und um 17.06 Uhr MEZ iniziert wurden. Morgen nachmittag sind zwei weitere derartige Triebwerkseinsätze geplant.

Mittlerweile hat die Bodenkontrolle den Zeitplan angepasst und überarbeitet, der die Aktivitäten zur Erreichung der Parkorbits 2000 km vor der Raumstation regelt. Dort angekommen, wird Jules Verne abwarten bis die derzeit laufende Endeavour-Mission abgeschlossen ist und das Shuttle die ISS wieder verlassen hat, um danach selbst erste Anflugtests zu starten.

Weitere Informationen zum geplanten Flugverlauf sind auf der ATV-Seite von raumfahrt.zeitung zusammengefasst.

Bildquelle Titelbild: ESA /CNES / ARIANESPACE / Photo optique Video du CSG

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: