ATV JULES VERNE VERSETZT ISS SCHUB

25. april 2008 *** by raumfahrt.zeitung

Am frühen Freitagmorgen demonstrierte das erste europäische Transportraumschiff ATV, mit Namen Jules Verne, zum ersten Mal eine weitere seiner Fähigkeiten, als seine Triebwerke für immerhin 740 Sekunden zündeten und im Ergebnis die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation um etwa 4.5 Kilometer angehoben wurde.

Damit konnte der Raumfrachter gut drei Wochen nach dem Andocken an der ISS einer seiner Hauptaufgaben ebenso gerecht werden, wie er das als Großraumfrachter für die Lieferung von Ausrüstung, Materialien und Verbrauchsstoffen für die Station bereits hinlänglich unter Beweis gestellt hatte.

Das Manöver begann um 06.22 Uhr MESZ und versetzte der gesamten 280 Tonnen schweren Raumstation einen Schub von zirka 2.65 m/s. Unter Benutzung von zwei seiner insgesamt vier Haupttriebwerke gelang es dabei wie geplant, die Orbithöhe der ISS auf nunmehr 342 Kilometern über der Erdoberfläche anzuheben. Mit der erfolgreichen Anpassung der Umlaufbahn konnte eine grundlegende Voraussetzung für die Ankunft der nächsten Shuttle-Mission Anfang Juni 2008 geschaffen werden, bei der die Discovery das Hauptbauteil des japanischen Kibo-Labors zur Station bringen soll.

Bisher waren nur die amerikanische Shuttle, die russischen Progressfrachter und in Ausnahmefällen die stationseigenen Triebwerke in der Lage, Veränderungen der ISS-Umlaufbahn zu gewährleisten. Diese „Boosts“ sind in Abständen immer wieder erforderlich, da auch in Höhen über 300 Kilometern  noch genügend Luftmoleküle vorhanden sind, die mit der Raumstation interagieren und durch Reibung ein kontinuierliches Absinken des Orbits bewirken.

Mit dem ATV steht nunmehr ein weiteres Raumfahrzeug zur Verfügung, mit dessen Hilfe dem gesamten Orbitalkomplex zusätzlicher Schub verliehen werden kann. Der europäische Frachter wurde von vorn herein so konstruiert, dass sein Antriebssystem diese, für die ISS lebenswichtige Funktion periodisch gewährleisten kann.

Daher stehen für den gesamten Zeitraum, an dem Jules Verne an der Station verbleibt auch noch drei weitere derartige Triebwerkszündungen auf dem Plan. Die nächste wird am 12. Juni folgen, die weiteren beiden dann am 8. Juli und respektive am 6.August 2008.

Geplant ist, dass Jule Verne die Internationale Raumstation Anfang August diesen Jahres verlassen und anschließend mit rund sechs ein halb Tonnen Abfall in der Erdatmosphäre gezielt zum Verglühen gebracht wird.

Informieren Sie sich bitte auch auf unserer ATV-Seite über den Verlauf der Mission.

Quelle/Credit Poto: NASA TV/bearbeitet durch raumfahrt.zeitung

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: