ARES 1-X : ZWEITER VERSUCH – SPIELT DAS WETTER MIT ? (UPDATES)

pad_h_blog

16.40 Uhr MEZ

Applaus im Startkontrollzentrum. Offensichtlich ist man mit dem Ablauf des Testfluges zum gegenwärtigen Zeitpunkt zufrieden.

16.33 Uhr MEZ

Die Erststufe ist ausgebrannt. Beide Stufen haben sich planmässig getrennt. Der raketengetriebene Testflug ist beendet. Die erste Stufe fällt kontrolliert zur Erde zurück und wird nach der Wasserung im Atlantik geborgen. Die Stufentrennung erfolgte in etwa 40 Kilometern Höhe über der Erdoberfläche.

16.30 Uhr MEZ

START !!!

16.26 Uhr MEZ

Countdown läuft wieder. Noch 4 Minuten bis zum Start!

16.18 Uhr MEZ

Alle Systeme auf „GO“, inklusive Wetter !

16.15 Uhr MEZ

Startzeit 16.30 Uhr. Astronaut Chris Ferguson im Wetterflugzeug berichtet forwährend über die sich dynamisch ändernten Wolkenbildungen.

16.05 Uhr MEZ

Anpassung von T-0 auf 16.20 Uhr aufgrund weiterhin inakzeptabler Wetterbedingungen.

15.55 Uhr MEZ

Verschiebung nun auf 16.08 Uhr MEZ. Die Wiederaufnahme des Countdown würde dann 16.04 Uhr erfolgen.

15.50 Uhr MEZ

Die elektrischen Aufladungseffekte erzwingen wieder ein „Rot“ für die Wetterverhältnisse ! Alle anderen technischen Systeme stehen weiterhin auf „GO“.

15.46 Uhr MEZ

Noch ist man im Kennedy Space Center nicht ganz auf der sicheren Seite, was das Wetter betrifft. Die Wetteroffiziere beobachten kritisch ein Wolkenfeld, das sich dem Startgebiet nähert.

15.40 Uhr MEZ

Es bestehen berechtigte Hoffnungen, den Riesenbleistift um 16.00 Uhr von der Rampe zu bekommen. Man plant den Countdown um 15.56 Uhr wieder aufzunehmen und vier Minuten später zu starten.

15.35 Uhr MEZ

Zur Zeit stehen alle Systeme auf „Grün“. Sogar die Wetterverhältnisse bewegen sich im 25 Minuten vor dem geplanten Startzeitpunkt innerhalb der gesetzten Grenzen.

15.00 Uhr MEZ

Wieder ein neuer Termin für den frühest möglichen Zeitpunkt an dem die Rakete abheben kann.

T-0 = 16.00 Uhr !

Man erwartet keine Verbesserung der Situation bezüglich der elektrischen Aufladungseffekte zwischen jetzt und 15.30 Uhr. Zu 60 Prozent ist davon auszugehen, dass keine Änderung bis dahin stattfindet. Diese Rate fällt auf 20 Prozent nach 15.45 Uhr. Das führt zur Hoffnung einer wesentlichen Verbesserung bis 16.00 Uhr.

14.24 Uhr MEZ

Obwohl ein wunderschöner Morgen am Cape Canaveral aufgezogen ist, geht man weiterhin von einer zu hohen statischen Aufladung aus, wenn die Rakete dünne Wolkenschichten durchqueren muss. Ein Wetterflugzeug ist unterwegs, um Daten zur tatsächlichen Rate der Aufladung zu gewinnen.

14.20 Uhr MEZ

Neue Startzeit frühestens 15.30 Uhr, jedoch wird der T-4 Minuten Halt im Countdown solange ausgedehnt bis sich die Wetterverhältnisse verbessern.

13.50 Uhr MEZ

Zwei technische Sachverhalte werden derzeit noch diskutiert. Einerseits die Ergebnisse der Tests, die den Gewittern der Nacht geschuldet sind, sowie die niedrigen Drehmomentenwerten an der Verschraubung einer Tür zur Avionik der Rakete. Eine Wetterverbesserung bis zum vorgesehenen Starttermin 14.15 Uhr wird nicht erwartet.

13.30 Uhr MEZ

Die Tests des Zündungssystems und der Auslösekette der Zündung sind abgeschlossen.

13.20 Uhr MEZ

Als aktuelle Startzeit ist nun 14.15 angepeilt.

Die Verantwortlichen diskutieren noch die Resultate der Test bezüglich der Blitzeinschläge im Startgebiet letzte Nacht.

13.10 Uhr MEZ

Die Datenaufzeichnungsgeräte der Testrakete wurden aktiviert.

13.02 Uhr MEZ

Die letzten auf der Rampe verbliebenen Techniker bereiten sich derzeit darauf vor, den Bereich zu verlassen, um sich in sichere Gefilde während des Starts zurückzuziehen.

12.52 Uhr MEZ

Obwohl nunmehr offiziell 13.30 Uhr als neuer Starttermin genannt wurde, ist davon auszugehen, dass die Rakete nicht vor 14.00 Uhr abheben wird.

12.36 Uhr MEZ

Der Countdown hat den geplanten T-4 Minute Halt erreicht. Normalerweise dauert die Unterbrechung des Coutdowns zu diseem zeitpunkt 20 Minuten. Die Wiederaufnahme heute könnte aber bis zu ein einhalb Stunden verschoben werden, um die Verzögerungen auszugleichen, die auf die vorangegangenen Zusatztests zurückzuführen sind. Diese waren erforderlich, um sicherzustellen, dass nächtliche Blitzeinschläge nahe des Startturms keine Beschädigungen an den Systemen der Ares 1-X verursacht haben.

12.20 Uhr MEZ

Man geht derzeit von der Möglichkeit aus, zwischen 14.00 Uhr  und 14.15 Uhr zu starten.

12.10 Uhr MEZ

Beide Stabilisierungsarme sind nun vollständig von der Rakete gelöst.

11.50 Uhr MEZ

Die bewegliche Service-Konstruktion, die sich bis jetzt aus Gründen des Schutzes und der Zugänglichkeit vor der Rakete befand, wird langsam zurückgerollt. Während dieses Vorgangs wird auch das Stabilisierungssystem der Rampe gelöst.

Die Rakete wird ab diesem Zeitpunkt nur noch von den Sprengbolzen am Fuß der Ares gehalten, die im Moment des Starts ausgelöst werden.

11.44 Uhr MEZ

Die Aufladungsparameter stehen zum gegenwätigen Zeitpunkt auf  „Rot“. Der Sachverhalt der statischen Aufladung spielt bei diesem Testflug eine besondere Rolle, da Aufladungseffekte die Kommunikation mit der Rakete stören oder gar verhindern könnten. Es befinden sich jedoch speziell bei diesem Flug 700 Sensoren an Bord, deren Werte über die Bordtelemetrie störungsfrei übertragen werden müssen, damit die Mission auch ihrem eigentlichen Ziel gerecht werden kann.

11.39 Uhr MEZ

Die Wetterbedingungen befinden sich weiter im grünen Bereich. Auch die Windgeschwindigkeiten befinden sich im für den Start zulässigen Rahmen. Wie es derzeit aussieht, wird das auch für das gesamte Startfenster so bleiben. Soregen bereiten noch hereinziehende Wolkenformationen, die bereits gestern aufgetretene elektrische Aufladungsphänomene auslösen könnten.

11.31 Uhr MEZ

Ein Paneel, welches den Zugang zu den Fluglagesystemen der ersten Stufe verschließt, konnte letztendlich installiert werden, nachdem Schwierigkeiten bezüglich der erforderlichen Drehmonente der Verschraubungen überwunden werden konnten.

11.00 Uhr MEZ

Man befindet sich weiterhin hinter dem Zeitplan. Dies ist hauptsächlich den Gewitterereignissen der letzten Nacht geschuldet. in einem Radius von 8 Kilometern um dien Startturm sind insgesamt 154 Blitzeinschläge gezählt worden. Die Rakete selbst wurde aber nicht getroffen. Trotzdem laufen derzeit immer noch Tests, die sicherstellen sollen, dass die Systeme der Ares 1-X keinen Schaden genommen haben. Ein Start vor 13.45 Uhr MEZ ist daher eher unwahrscheinlich, mögich erschein vielmehr ein Abheben um 14.00 Uhr.

10.37 Uhr MEZ

Der Zugangsarm zur Oberstufe wurde inzwischen eingezogen. Es gibt daher dort nur noch die Verbindung über eine Lüftungsleitung, die die Oberstufe mit gekühlter Luft für den Rest des Countdowns versorgt.

Im Moment stehen die Anzeigen auch für das Wetter auf „Grün“.

10.10 Uhr MEZ

Techniker haben an der Rampe 39B die Oberstufenzugangs-Plattform gelöst und an der Verbindungsstelle der Raketenhaut ein Paneel angebracht. Damit kann der Zugangsarm zurückbewegt werden. Die Kommunikationssystem der Rakete wurden wieder aktiviert, damit Verbindungstests mit Bodenkontrollstationen nach dem Zurückfahren der beweglichen Service_Konstruktion der Rampe durchgeführt werden können.

Insgesamt sind die Arbeiten leicht hinter dem Zeitplan, so dass ein erster Startversuch zwischen 13.15 Uhr und 13.30 Uhr wahrscheinich ist.

9.30 Uhr MEZ

Auch am zweiten Tag in Folge wird das Wetter die fragliche Komponente für den Starversuch der ARES-1X Testrakete sein. Der Wetterbericht geht nun doch von zu 60 Prozent inakzeptablen Verhältnissen aus. In der vergangenen Nacht sind Regengebiete mit Gewittern über das Startgelände gezogen. Es hat mindestens vier Blitzeinschläge in der Nähe der Startrampe gegeben. Zur Zeit laufen immer noch Tests, die sicherstellen sollen, dass diese Vorfälle keinen Einfluss auf den Zustand der Rakete hatten, immerhin war ein Einschlag nur etwa 750 Meter von der Rampe entfernt niedergegangen.

______________________________

Die Startuhr tickt wieder.

Für den zweiten Versuch des Testfluges der ARES 1-X Rakete am heutigen Mittwoch wurde die Einsatzbereitschaft aller Beteiligten des Startteams wieder um 5.30 MEZ abgerufen. Der Countdown selbst begann ab Punkt 6.00 Uhr herunter zu laufen.

Der Start ist für 13.00 Uhr MEZ vorgesehen, vorausgesetzt das Wetter macht dem ganzen Vorhaben nicht abermals einen Strich durch die Rechnung. Während des Startfensters, das heute abermals bis 17 Uhr geöffnet ist, stehen die Chancen auf annehmbare Wetterbedingungen bei immerhin 60 Prozent.

Die Missionsverantwortlichen der NASA hatten den Startversuch am Dienstag nach mehreren Anläufen absagen müssen, da die Wetterverhältnisse am Kennedy Space Center einen Aufstig der Rakete unter Bedingungen innerhalb der gesetzten Grenzen nicht zuließ.

For updated informations in english please watch the NASA Launch blog

9.30 CET

For a second day in a row, the countdown is on for the Ares I-X, but just as yesterday, the weather will be the question of the day. The forecast is for 60 percent „no-go“ once again. Overnight, weather moved through the area producing rain and lightning. There were four strikes near the launch pad, and vehicle testing is running concurrently with the count to ensure there are no issues as a result. The closest strike was .44 miles away from the pad.

__________________________________

The Countdown Begins!

The launch team’s „call to stations“ was 12:30 a.m. EDT, and the countdown picked up on time at 1 a.m.

Liftoff is targeted for 8 a.m. this morning. Currently, there is a 60 percent chance of favorable weather during the window, which extends until noon.

NASA mission managers canceled Tuesday’s scheduled launch of the Ares I-X flight test because of weather concerns at the Kennedy Space Center in Florida.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA  /  photo credit : NASA/ Kim Shiflett

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: