STS-129 ATLANTIS – CAMPEN IN DER LUFTSCHLEUSE

Bitte folgen Sie auch unseren LIVESTREAM (by spaceflightnow)

Die STS-129 Missionsspezialisten Mike Foreman und Robert Satcher, die am Donnerstag gemeinsam den ersten Außenbordeinsatz der Mission in Angriff nehmen werden, verbringen bereits die gesamte Nacht in der Luftschleuse des Quest-Moduls. Diese im NASA-Jargon „Campout“ genannte Vorgehensweise dient dazu, den Blutkreislauf vorab von Stickstoffanteilen zu befreien. Damit beugt man dem Auftreten von Symptomen der Dekompressionskrankheit – ähnlich denen bei Tauchern – vor, wenn die Astronauten später den Vakuumbedingen des freien Weltraums ausgesetzt sein werden.

Die Besatzung der Internationalen Raumstation begann ihre Schlafperiode um 1.58 Uhr MEZ, die Crew der Atlantis folgte eine halbe Stunden später in die „Betten“. Beide Mannschaften werden heute wieder  um 10.28 Uhr MEZ geweckt werden, der erste Außenbordeinsatz beginnt dann nach Flugplan um 15.18 Uhr.

* * *

STS-129 Mission Specialists Mike Foreman and Robert Satcher, set to perform the first spacewalk of the mission Thursday, are spending the night in the Quest airlock as part of the overnight “campout” procedure that helps purge nitrogen from their bloodstreams, preventing decompression sickness once they move out into the vacuum of space.

The International Space Station crew is scheduled to go to sleep at 7:58 p.m. EST, and the shuttle crew heads to bed a half hour later. Both crews are set to wake up Thursday at 4:28 a.m. The first spacewalk is slated to begin at 9:18 a.m.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA

photo credit : NASA TV

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: