STS-130 ENDEAVOUR : NEUE KÜHLLEITUNGEN FÜR TRANQUILITY

Das anhaltend ungewöhnlich kalte Wetter am Kennedy Space Center in Florida bereitet den NASA-Technikern an der Rampe 39A weiterhin Schwierigkeiten, während sie damit beschäftigt sind die Raumfähre Endeavou mit technischen Treibstoffen zu beladen.

Mittlerweile ist jedoch eine Entscheidung bezüglich des seit Tagen diskutierten Problem der Kühlleitungen für das neue Tranquility-Modul gefallen. Nach Abwägung verschiedener Optionen haben sich die verantwortlichen NASA-Manager entschieden, die betreffenden Kühlleitungen nunmehr aus mehreren kürzeren Schlauchleitungen zusammenzusetzen, die bereits eine Flugzertifizierung besitzen und seit längerem erfolgreich auf der Internationalen Raumstation zum Einsatz kommen. Diese Variante stellt zum einem den geplanten Starttermin, 7. Februar, nicht in Frage und ermöglicht gleichzeitig die Durchführung der Mission STS-130 im gesamten vorgesehen Programmdesign ohne Änderungen.

Darüber hinaus hat man beschlossen, auch die bis dato zum Einbau vorgesehenen längeren Kühlschläuche bis zum Start so zu modifizieren, dass sie das geforderte Belastungsprofil doch noch erfüllen, um damit ein Backup-System im All zur Verfügung zu haben, sollte es doch Probleme mit den zusammengesetzten Leitungen geben. Die Diskussionen über eine eventuelle Teilaktivierung der Systeme von Tranquility wurden in Hinblick auf die nun angestrebte Lösung nicht weitergeführt.

Die Hauptnutzlast der STS-130 Mission, das in Italien gebaute Tranquility-Modul mit dem Cupola-Element an seinem Ende, wird nach neusten Terminplanung nunmehr am Samstag gene 10.00 Uhr MEZ zur Startrampe transportiert, wo es anschließend in ie Ladebucht der Endeauvor  eingebracht werden soll.

* * *

live webstream

Cold weather at NASA’s Kennedy Space Center in Florida is still an issue as technicians continue prelaunch propellant loading on space shuttle Endeavour at Launch Pad 39A.


NASA managers weighed all options and have decided to continue working toward a Feb. 7 launch with full mission content. A decision was made to select an alternate hose design, assembled from shorter hoses that were previously certified and tested, for use aboard the station as the primary jumper.

Also, managers decided on the accelerated development of a redesigned set of hoses, based on the design that failed, for use in the event a problem arises with the new primary design. Discussions were discontinued related to partial activation of the Tranquility module .

The Italian-built Tranquility node and the cupola, which is attached to one end of the node, the primary payload for the STS-130 mission, now is scheduled to be transported to the pad at 4 a.m. EST Saturday morning.

* * *

source: NASA

photo credit: NASA/ Amanda Diller

für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: