ISS-ASTRONAUTEN SCHAFFEN PLATZ FÜR NEUES MODUL

Während Techniker an der Startrampe 39A des Kennedy Space Center am letzten Samstag die riesigen Ladebuchttore der Raumfähre Endeavour schlossen, beendete die Besatzung der Internationalen Raumstation gerade eine kritische robotische Aktion, in derem Verlauf jener Verbindungsstutzen für das Andocken des neusten ISS-Moduls vorbereitet wurde, das während der nächsten Shuttle-Mission in wenigen Tagen zur ISS transportiert werden soll.

Die Astronauten auf der Raumstation benutzen den kanadischen Roboterarm, um den sogenannten Pressurized Mating Adapter Nr.3 (PMA-3) von der in Flugrichtung gesehen linken Seite des Unity-Moduls zu entfernen und anschließend an der Oberseite des Harmony-Moduls zu montieren.

Die PMA´s der Station sind konische, tunnelartige Strukturen, die als Verbindungselemente zwischen großen Segmenten des Orbitalkomplexes dienen. So verbindet PMA-1 das Unity-Modul mit dem Zarya-Modul am russischen Segment der ISS. PMA-2 fungiert am vorderen Endes von Harmony als Hauptkopplungsstutzen für anfliegende amerikanische Raumfähren.

Die erfolgreiche Demontage von PMA-3 von seinem bisherigen Montageort an Unity galt als entscheidender Meilenstein der Vorbereitungen für die anstehende Aufbaumission der Endeavour. Die Fähre wird das neue Tranquility-Modul zur Raumstation bringen, wo es dann genau an dem Verbindungsring montiert werden soll, wo sich bisher PMA-3 befand.

* * *

While launch pad technicians were buttoning up Endeavour’s payload bay on Saturday, the crew aboard the International Space Station completed a critical robotics job to vacate the port where a new module will be attached during the space shuttle mission.

The station astronauts used the Canadian-built robotic arm to remove the Pressurized Mating Adapter No. 3 from the left side of the station’s Unity node and relocate the conical structure to the top side of the Harmony module.

The PMAs are tunnel-like and serve as connectors between two large objects at the space station. PMA No 1. bridges the divide between U.S. and Russian segments of the station by connecting Unity to Zarya. PMA No. 2 is anchored on the front of Harmony and is the docking port used by space shuttles.

A successful transfer of PMA No. 3 from its storage spot on the side of Unity was seen as a major step in preparations for Endeavour’s upcoming construction mission. The shuttle will deliver the new Tranquility module and attach it to the same port where the PMA had been residing.

* * *

source: Spaceflight Now - - - photo credit: NASA

für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: