DA WAREN ES NUR NOCH VIER – ENDEAVOUR SICHER GELANDET

Nun hat es also doch gleich beim ersten Anlauf geklappt. Trotz anhaltend durchwachsener Wettervorhersagen für alle möglichen Landeorte, konnte die Raumfähre Endeavour ihre vorletzte Mission zur Internationalen Raumstation -mit der Bezeichnung STS-130- gleich bei der ersten Landegelegenheit am Montagmorgen um 4.20 Uhr MEZ erfolgreich abschließen. Da sich weder die befürchteten Regenschauer noch die erwartete niedrige Wolkendecke zum Zeitpunkt der geplanten Landung zeigten, konnte Kommandant George Zamka die Endeavour wie vorgesehen auf der Landebahn des Kennedy Space Center aufsetzen.

Die Ankunft in Florida markierte zugleich das Ende einer über neun Millionen Kilometer langen Reise, in deren Verlauf die Besatzung mit Zamka, Pilot Terry Virts und den Missionsspezialisten Kathry Hire, Stephen Robinson, Robert Behnken und Nicholas Patrick die Raumstation mit einem brandneuen bewohnbaren Modul namens Tranquility und der fast vollständig verglasten Aussichtsplattform Cupola ausgestattet hatten. Behnken und Patrick hatten dazu insgesamt drei Außenbordeinsätze absolviert, bei denen sie sich über 18 Stunden im freien Weltraum aufhielten. Zum Aufbau der Station haben sich Raumfahrer damit inzwischen bei 140 Einsätzen 873 Stunden außerhalb der schützenden Hülle ihrer Raumfklugkörper aufgehalten.

Die Endeavor hat mit der Mission STS-130 ihren vorletzten Flug hinter sich. Vor der endgültigen Außerdienstellung der gesamten Shuttle-Flotte stehen bis zum Herbst diesen Jahres nur noch vier Starts in Richtung ISS auf dem Programm. Mit der Montage von Tranquility ist darüber hinaus auch die amerikanische Hauptbauphase am orbitalen Außenposten beendet.

* * *

Space shuttle Endeavour is home after two weeks in space, having delivered the final U.S. module and a „room with a view“ to the International Space Station. STS-130 Commander George Zamka guided Endeavour to a landing at the Kennedy Space Center’s Shuttle Landing Facility at 10:20 p.m. EST, to wrap up a 5.7 million mile mission.


Zamka, pilot Terry Virts and Mission Specialists Kathryn Hire, Stephen Robinson, Nicholas Patrick and Robert Behnken left behind more than 36,000 pounds of hardware that included the Tranquility Node 3 and the unique cupola providing a 360-degree view through seven windows.

Behnken and Patrick conducted three spacewalks during the mission totaling 18 hours, 14 minutes. That brings the totals for station assembly to 140 spacewalks and more than 873 hours.

* * *

source: NASA - - - photo credit: NASA/ Kim Shiflett
video: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: