TAURUS 2 – TRIEBWERKSTEST IN RUSSLAND ERFOLGREICH

Die US-amerikanischen Unternehmen Orbital Sciences und Aerojet haben in der letzten Woche gemeinsam mit ihrem russischen Partner United Engine Corporation/SNTK eine komplette Testreihe des NK-33-Raketentriebwerkes erfolgreich abgeschlossen. Die Tests, die von großer Bedeutung für die Entwicklung der neuen Taurus II Trägerrakete von Orbital sind, fanden auf einem Triebwerkstand im russischen Samara statt.

Das Taurus-II-Erststufentriebwerk AJ-26 basiert komplett auf dem NK-33 Triebwerk. Hintergrund der Versuchsreihe war die Demonstration der Fähigkeit des Triebwerkes, eine doppelte so lange Brenndauer fehlerfrei zu gewährleisten, wie bei einem Taurus-II-Startzyklus normalerweise gefordert ist. Im Verlauf der letzten zwei Wochen wurden dabei drei Testzündungen durchgeführt, in deren Verlauf die Brenndauer ständig gesteigert wurde. Insgesamt arbeitete das NK-33 dabei 600 Sekunden. Die Tests bestätigten die außerordentlichen technischen Fähigkeiten des Triebwerks in Hinblick auf die beim Taurus-II-Entwicklungsprogramm  geforderten Parameter für Leistung und Dauerhaftigkeit.

Die Firma Aerojet ist Lieferant für die AJ-26/NK-33 Triebwerke, welche in der ersten Stufe der Taurus II zum Einsatz kommen werden. Das ursprüngliche NK-33 Tiebwerk war in der Sowjetunion für den Einsatz in der N1-Mondrakete entwickelt und produziert worden. Aerojet konnte in den 1990er Jahren insgesamt 40 dieser Raketenmotoren erwerben und baut diese nun im Auftrag von Orbital auf Taurus-II-Standard um.

Orbital und Aerojet wollen mit weiteren Testreihen für das modifizierte AJ-26-Triebwerke bereits in weniger als zwei Monaten auf einem neuen Teststand auf dem Gelände des Stennis Space Center der NASA in Mississippi beginnen. Mit den Versuchen auf Basis von US-Regelwerken sollen einerseits die spezifischen Taurus-II-Triebwerkskonfigurationen überprüft und bestätigt werden, andererseits kann man so die bereits vorhandenen umfangreichen Datenmengen um weitere wichtige Parameter ausbauen und ergänzen.

Nach Abschluss der Konstruktionstests in Stennis folgen dann die regulären Produktions-Bauteilprüfungen auf dem weiteren Weg zum geplanten Erstflug der Taurus II im Jahre 2011.

* * *

Test in Samara

Orbital Sciences Corporation and Aerojet, a GenCorp company, along with Aerojet’s Russian partner, United Engine Corporation/SNTK, announced today that a series of NK-33 rocket engine tests conducted in Samara, Russia, were successfully completed last week in support of the development of Orbital’s Taurus® II space launch vehicle. The purpose of the extended-time testing of the NK-33 engine, on which the AJ26 first-stage engine for the Taurus II rocket is based, was to demonstrate a “hot-fire” duration equal to two times a normal Taurus II acceptance testing and launch profile duty cycle. Over the last two weeks, three tests were conducted by SNTK with a cumulative duration of more than 600 seconds. These tests verified the significant technical margins on engine performance and durability required by Orbital’s Taurus II development program.

Aerojet is the provider of the AJ26/NK-33 rocket engine for the first stage of the Taurus II launcher. The basic NK-33 engine was originally designed and produced in Russia for the Russian N1 lunar launch vehicle. Aerojet subsequently purchased approximately 40 of the basic NK-33 engines in the mid-1990s and, under contract with Orbital, the company is currently modifying the engines specifically for the Taurus II launch vehicle.

Orbital and Aerojet are scheduled to begin ground testing of the AJ26 engine at NASA’s Stennis Space Center in Mississippi in less than two months. The U.S.-based testing will validate the Taurus II specific engine configuration and continue to build on the extensive engine database. After the design verification tests are completed at Stennis, regular production acceptance testing will be initiated, paving the way to the first flights of the Taurus II rocket in 2011.

* * *

source: Orbital Sciences Corporation
photo credit: Aerojet
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: