STS-131 DISCOVERY – PROBLEME MIT HELIUMVENTIL IM LAGEREGLUNGSTRIEBWERK (updates)

18/mrz/2010

An der Startrampe 39A des Kennedy Space Center haben Ingeniere die Auswertung der Daten fortgesetzt, die während eines Druckversuches am Heliumsystem des rechten Lageregelungstriebwerkes der Discovery gewonnen wurden. Der Versuch war erforderlich geworden, um die generelle Funktionsfähigkeit zweier Heliumreglereinrichtungen zu prüfen, die im Anschluss jener Absperrventile installiert sind, die am letzten Wochenende Probleme gemacht hatten. Obwohl erste Werte auf positive Ergebnisse hindeuten, sind- um sicher zu gehen- weitere Tests für Ende dieser Woche angesetzt.

Die Probleme waren bei vorbereitenden Arbeiten zum Betanken der hinteren Tanks der Raumfähre aufgetreten. Während Heliumgas als Druckmittel in die Tanks geblasen wurde, waren unerwartet Undichtigkeiten an einem der Absperrventile aufgetreten.

15/mrz/2010

Die Shuttle-Programm-Manager trafen sich am Montagmorgen (Ortszeit) um über ein Problem zu beraten, dass am letzten Wochenende bei den Vorbereitungen zum geplanten Befüllen der hinternen Treibstofftanks der Discovery aufgetaucht war.

Man hatte festgestellt, dass offensichtlich eines von zwei parallel arbeitenden Helium-Absperrventilen im Bereich des rechten Lagereglungstriebwerkes entweder undicht ist oder nicht korrekt schließt.

Um entscheiden zu können, wie man weiter vorgeht, muss gestest werden, ob zwei Helium-System-Regler- ein primärer und ein sekundärer- korrekt arbeiten. Die Regler befinden sich im Gesamtsystem „hinter“ den Absperrventilen und dienen dazu, den Heliumdruck in den Treibstofftanks aufrecht zu erhalten. Um entscheiden zu können, ob man eventuell einen Start trotz des bestehenden Problems wagen kann, ist es unabdingbar zu wissen, ob die Regler wie vorgesehen funktionieren. Man erwartet, den Test gegen Ende der Woche durchführen zu können, wenn eine entsprechende Versuchsanordnung kalibriert wurde und zur Verfügung steht. Wenn dann das Heliumsystem unter Druck gesetzt wird, können die zuständigen Ingenieure mit Sicherheit feststellen, ob die Regler ihre Funktion erfüllen.

Das Managment beriet im Zusammenhang mit der Problemlösung auch darüber, wann die Hauptnutzlast der Mission STS-131, das Leonardo-Logistikmodul, zur Rampe transportiert werden sollte. Bisher war dazu der Mittwoch dieser Woche vorgesehen.

Im Gesamtzeitplan bis zu einem möglichen Start am 5.April sind ein paar Tage Sicherheit eingebaut, die leichte Verzögerungen auffangen könnten.

14/mrz/2010

Bei den Vorbereitungen zum Betanken des Orbiters wurde gestern Nacht (Ortszeit) während des Unterdrucksetzens der hinteren Treibstofftanks ein unerwarteter Druckabfall im Heliumtank des rechten Lagekontrollsystems der Discovery festgestellt.

Die nächtliche Fehlersuche förderte ein undichtes oder nicht schließendes Helium-Absperrventil zu Tage.

Nach einer Besprechung am Samstagmorgen beschlossen die Ingenieure, die Treibstoffbetankung des Lagereglungssystems der Manövertriebwerke am Wochenende erst einmal abzuschließen. Dies gilt ebenso für die Präparation der Hydraulik des Neigungssystems der Feststofftriebwerke und das Befüllen der Brennstoffzellen mit Hydrazin.

Am Montagmorgen wird es dann ein weiteres Treffen der zuständigen Ingenieure geben, bei dem mögliche Optionen zur Lösung des Problems diskutiert werden sollen.

Das Öffnen der beweglichen Service-Konstruktion der Startrampe für das Beladen der Discovery mit der Hauptnutzlast wurde auf frühestens Dienstag (16. März) verschoben. Damit verspätet sich auch der Transport des Nutzlastcontaines zur Startrampe bis mindestens Mittwoch.

Noch ist der Start für den 5. April geplant.

* * *

18/mar/2010

Engineers continue evaluating data from a pressurization test of Discovery’s right reaction control system’s helium system to verify the overall health of the regulators downstream of the helium isolation valves. Preliminary data shows positive results for the test, with further testing scheduled for later in the week. The testing was initiated because of an issue that occurred last weekend while Discovery’s aft fuel propellant tanks were being vented in preparation for fuel loading.

15/mar/2010

Space Shuttle Program managers and engineers met this morning to discuss options following an issue that occurred this weekend while shuttle Discovery’s aft fuel propellant tanks were being vented in preparation for fuel loading.

The issue indicates that at least one of the two parallel helium isolation valves is leaking or is remaining in the open position when it is expected to be closed.

Two helium system regulators, a primary and a secondary, will be tested to verify they are functioning correctly. The regulators are „downstream“ of the isolation valves, and help to maintain helium pressure to the fuel tank. Knowing whether the regulators are operating correctly is a key factor for managers who must decide whether to launch with the errant condition of the isolation valves. The test is expected to occur late this week once a test panel has been calibrated. The helium system will be brought to flight pressure and engineers monitoring the panel will ascertain whether the regulators function properly.

Managers also are discussing when to take the STS-131 payload to the launch pad and whether to continue with its installation. As of now, the payload will go to the pad Wednesday.

There still are a few days of contingency left in the schedule to make the targeted launch date of April 5.

14/mar/2010

Last night, while venting shuttle Discovery’s aft fuel propellant tanks in preparation for fuel loading, the Right Reaction Control System (RRCS) fuel helium tank pressure unexpectedly decreased in unison with the RRCS fuel propellant tank.

Troubleshooting overnight revealed at least one helium isolation valve that is leaking or is remaining in the open position when it is expected to be closed.

Following a review meeting this morning, engineers have decided to complete Orbital Maneuvering System (OMS) Reaction Control System fuel loading, Solid Rocket Booster Hydraulic Power Unit (HPU) tilt system and Auxiliary Power Unit (APU) hydrazine loads this weekend.

Engineers will meet again Monday morning to discuss options.

Currently, Rotating Service Structure (RSS) rotation will be delayed to no earlier than Tuesday, March 16; and payload delivery to the pad will be delayed to no earlier than Wednesday, March 17.

Launch still is targeted for April 5.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: