STS-134 – NASA VERSCHIEBT LETZTEN FLUG DER ENDEAVOUR (updates)

Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat sich entschieden, die letzten beiden der geplanten Space Shuttle Flüge zu tauschen. Ursprünglich sollte die Raumfähre Discovery das Shuttleprogramm mit der Mission STS-133 im September diesen Jahres beenden.

Da sich jedoch die Arbeiten an der Hauptnutzlast der Mission STS-134 verzögern, die nach bisherigen Planungen mit der Endevour bereits im Sommer zur Internationalen Raumstation transportiert werden sollte, sah sich die NASA veranlasst, diesen Flug bis mindestens November zu verschieben.

Der ursprüngliche Zeitplan stand schon seit einiger Zeit auf wackligen Füssen, da man davon ausgehen musste, dass die noch nicht abgeschlossenen Arbeiten am 1.5 Milliarden Dollar teuren Alpha Magnetic Spectrometer (AMS), eine Lieferung des Gerätes zum Startort in Florida nicht vor August als realistisch erscheinen ließen.

Da inzwischen die Verlängerung der Lebensdauer der ISS bis mindestens 2020 als beschlossene Sache gilt, hatten die für das AMS verantwortlichen Manager beschlossen, den Hauptbaustein des Experimentes – einen Hochleistungsmagneten- auszutauschen. Dieser soll ermöglichen, die Einsatzspanne des multinationalen Projektes ebenso zu strecken, um wesentlich mehr und länger wissenschaftliche Daten mit dem High-End-Spektrometer sammeln zu können.

Das AMS  soll -einmal an der ISS installiert- sowohl neue Erkenntnisse zur Entstehung des Universums liefern, wie auch bei der Suche und dem Nachweis nach dunkler Materie und Antimaterie helfen.

Die NASA hat bisher noch kein konkretes Datum für einen Start der Endeavour genannt. Dies hängt in erster Linie vom letztendlichen Abschluss der Vorbereitungsarbeiten am AMS ab. Wie realistisch ein Start im November demnach wirklich ist, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur spekuliert werden. Der Termin des bisher letzten Shuttle-Fluges, der Mission STS-133, bleibt von der Änderung jedoch unbeeinflusst. Die Raumfähre Discovery soll, wie vorgesehen, am 16. September ins All starten.

* * *

NASA is planning to make some changes to the target launch dates for the last two scheduled space shuttle flights. Scientists with the Alpha Magnetic Spectrometer, or AMS, program recently decided to change out the current magnet in the particle physics experiment module that will be attached to the International Space Station to a longer lasting one. This will take advantage of NASA’s plan to extend station operations until at least 2020.

Because of the magnet change, space shuttle Endeavour’s STS-134 mission, which will carry the AMS experiment to the station and was targeted to launch July 29, now is expected to launch no earlier than mid-November 2010. An exact target launch date still is TBD.

AMS is designed to help study the formation of the universe and search for evidence of dark matter and antimatter by measuring cosmic rays.

Space shuttle Discovery’s STS-133 mission currently remains targeted for its Sept. 16 launch date, but managers will continue to assess its readiness for flight and make changes as appropriate.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: