PROGRESS M-04M VERLÄSST RAUMSTATION

Das unbemannte Raumschiff Progress M-04M, das als bereits 36. russischer Frachter die Internationale Raumstation mit Versorgungsgütern beliefert hatte, legte am Montag nach über dreimonatigen gemeinsamen Flug, wie geplant, wieder vom Orbitalkomplex ab. Beladen mit Müll und nicht mehr benötigten Materialien koppelte der Transporter um 13.16 Uhr MESZ vom Zvezda-Modul der ISS ab.

Die russische Bodenkontrolle wird das Progress-Schiff erst am 1. Juli über einem unbewohntem Gebiet des Pazifik kontrolliert verglühen lassen. Die Zeit bis dahin soll genutzt werden, um verschiedene Reflektionsexperimente durchzuführen, bei denen unter anderem die Transparenz der Erdatmosphäre untersucht werden soll.

Die ISS-Besatzungsmitglieder Oleg Kotov, T.J. Creamer und Soichi Noguchi werden am Mittwoch ihr Soyuz TMA-17 Raumschiff besteigen und nach einem kurzen Flug wieder am Zvezda-Kopplungsstutzen anlegen, an dem sich bisher Progress M-04M befunden hatte. Sie machen mit diesem kosmischen Kurztrip den erdzugewanden Andockring am Zarya-Modul frei, der als Installationsort für das neue russische Element Rassvet (MRM-1) vorgesehen ist, das am Freitag mit der amerikanischen Raumfähre Atlantis zur Raumstation aufbrechen soll.

* * *

The 36th russian ISS caro freighter Progress M-04M undocked from the aft end of the Zvezda service module at 7:16 a.m. EDT Monday and fired its thrusters to move to a safe distance away from the International Space Station. Russian engineers will conduct systems tests with the craft until it is deorbited around July 1.

The spacecraft will stay in an autonomous flight for two months after undocking from the ISS and take part in the Reflection geophysical experiment to study reflective characteristics of the freighter’s hull and the transparency of the Earth’s atmosphere.

The Soyuz TMA-17 will undock from the Zarya module’s Earth-facing port on Wednesday. With Kotov at the controls, alongside fellow crew members Flight Engineers T.J. Creamer and Soichi Noguchi, the TMA-17 will redock to Zvezda’s free aft end port. Zarya’s port will then be available for the new Rassvet.

* * *

source: NASA/ ROSCOSMOS
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: