STS-132 ATLANTIS – EIN SATZ NEUER BATTERIEN FÜR DIE RAUMSTATION

ZWEITER STS-132-AUSSENBORDEINSATZ

Die Astronauten der Raumfähre Atlantis Steve Bowen und Michael Good haben am Mittwoch vier der sechs verbrauchten Batterien ausgewechselt, die dauerhaft am P6-Element der Gitterstruktur außerhalb der Internationalen Raumstation installiert sind. Mit dem Ausstausch der je 170 Kilogramm schweren Energiespeicher während ihrer sieben Sunden und neun Minuten langen Weltraumexkursion erfüllten sie gleichzeitig den ersten Teil einer der wichtigsten Hauptaufgaben der gesamten STS-132-Mission.

Die eigentliche Planung hatte vorgesehen, heute lediglich drei Batterien zu erneuern. Beim dritten Außenbordeinsatz der Mission, der von Good und Garrett Reisman am Freitag durchgeführt wird, sollen dann die restlichen Elemente ersetzt werden.

Der Weltraumeinsatz, immerhin bereits der fünfte für Bowen und der dritte für Good, hatte um 12.38 Uhr MESZ begonnen. Er war vorverlegt worden, um etwas mehr Zeit für eine zusätzlich is Programm genommene Aufgabe  zur Verfügung zu haben. Durch ein verklemmtes Kabel konnte am zweiten Flugtag eine Kamera am Verlängerungsteil des Shuttle-Roboterarms nicht mehr richtig geschwenkt werden. Dadurch war man gezwungen, die damit durchgeführte Inspektion des Hitzeschildes in einem reduzierten Modus zu beenden. Bowen verlegte und befestigte das Kabel innerhalb von weniger als 30 Minuten, während sich sein Kollege Good bereits der Arbeit an den Batterien widmete.

Vor Beendigung des Einsatzes verblieb sogar etwas Zeit, die neue Ku-Band-Antenne am Z1-Element nochmals richtig zu befestigen, da nach der Erstinstallation am Montag ein winziger Spalt am Fußpunkt der Halterung verblieben war. Die Weltraumarbeiter lösten dazu die Haltebolzen etwas und zogen sie anschließend wieder an, bis der ungewollte Abstand eliminiert war. Darüber hinaus lösten sie die Startsicherungen, so dass die Parabolantenne nunmehr voll einsatzfähig ist.

Nach ihrem Wiedereinstieg in die Quest-Luftschleuse und deren Unterdrucksetzen mit Atemluft endete der Einsatz für die beiden Astronauten um 19.47 Uhr MESZ.

* * *

Space shuttle Atlantis astronauts Steve Bowen and Michael Good changed out four of the six 375-pound batteries on the International Space Station’s port 6 truss during a 7-hour, 9-minute spacewalk Wednesday, getting a leg up on a major mission priority.

Plans called for three of the batteries to be replaced Wednesday, and mission managers hoped the fourth could be changed out. Remaining batteries are to be swapped during a Friday spacewalk by Good and Garrett Reisman.

The spacewalk, the fifth for Bowen and the third for Good, got under way at 6:38 a.m. EDT, more than 25 minutes ahead of the scheduled start that already had been moved up 30 minutes. One reason for the early scheduled start was the addition of a task to remove a cable snag in the orbiter boom sensor system’s pan and tilt mechanism. Bowen accomplished that task in less than 30 minutes, while Good began work with the batteries.

After the battery work and cleanup of the area, the spacewalkers moved on to the new backup Ku band antenna on the Z1 truss. They tightened bolts holding its dish to its boom, closing a gap left there after Monday’s spacewalk. They removed launch latches, leaving the antenna ready to operate.

The spacewalk officially ended at 1:47 p.m., when Quest repressurization began.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: