STS-132 – LETZTER AUSSENEINSATZ FÜR ATLANTIS-ASTRONAUTEN

Am Freitag konnte auch der dritte und letzte Außenbordeinsatz der STS-132-Mission erfolgreich abgeschlossen werden. Um 19.13 Uhr MESZ -nach insgesamt sechs Sunden und 46 Minuten- war die Exkursion für die Atlantis-Astronauten Michael Good und Garrett Reisman mit der Rückkehr in die Quest-Luftschleuse der Internationalen Raumstation beendet.

Zu Beginn ihrer Arbeiten waren sie zur Backbordseite des externen Rückgrates der Station geschwebt, wo sie an den Elementen P4 und 5 der riesigen Gitterkonstruktion eine Ammoniakleitung zu installieren hatten.

Anschließend widmeten sie sich der Hauptaufgabe des heutigen Einsatzes, indem sie die letzten beiden von sechs neuen Batterien gegen die alten, verbrauchten Exemplare tauschten. Eine der Batterien, die man vor zwei Tagen bereits gewechselt und in einer Zwischenposition geparkt hatte, wurde nun ebenfalls zur Transportpalette gebracht und dort befestigt. Die Palette mit den sechs ausgebauten Stromspeichern wird später in der Ladebucht der Atlantis zur Erde zurückgebracht.

Als letzte Aufgabe transportierten Good und Reisman dann noch eine sogenannte Power and Data Grapple Fixture (PGDF) aus der Ladebucht des Shuttle zur Raumstation. Diese soll bei einem Einsatz der ISS-Besatzung im Sommer am russischen Zarya-Modul befestigt werden. PDGF´s dienen dem kanadischen Roboterarm als Haltepunkte, über die er gleichzeitig mit Energie und Daten versorgt  werden kann. Da der Arm über Greifvorrichtungen an beiden Enden verfügt, ist er in der Lage, sich von Fixpunkt zu Fixpunkt fortzubewegen und somit sozusagen über die Außenhaut der Module zu wandern. Mit dem neuen Element bekommt er, nach dessen Installation, dann auch erstmals Zugang auch zum russischen ISS-Segment.

Die Weltraumarbeiter wurden auch diesmal wieder von innerhalb der schützenden Hülle des Orbitalkomplexes unterstützt. Tony Antonelli und Steve Bowen assistierten während des gesamten Einsatzes über das Kommunikationssystem, während Piers Sellers und Expedition-23-Bordingenieurin Tracy Calwell-Dyson den Roboterarm bedienten. Kommandant Ken Ham überwachte abermals sämtliche Aktivitäten und leistete zusätzliche Hilfe mit den Systemen der Atlantis.

* * *

Mission Specialists Michael Good and Garrett Reisman completed the final STS-132 spacewalk at 1:13 p.m. EDT. The spacewalk lasted 6 hours, 46 minutes.

The spacewalkers’ first task was the installation of an ammonia jumper on the port 4 and 5 truss. They finished the last of the battery replacement work, swapping the remaining two batteries and installing a battery that was left in a temporary stow position from the last spacewalk.

The final task was the transfer of a Power and Data Grapple Fixture (PDGF) from the orbiter’s payload bay to the station for storage. The PDGF will be installed to the Zarya module’s exterior on a spacewalk later this summer.

Pilot Tony Antonelli and Mission Specialist Steve Bowen assisted from inside the complex throughout the spacewalk. Mission Specialist Piers Sellers and Expedition 23 Flight Engineer Tracy Caldwell Dyson provided robotics support. STS-132 Commander Ken Ham monitored the spacewalk activities and assisted with orbiter activities and transfer work.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: