SPACEX BEFÖRDERT FALCON 9 UND DRAGON TESTMODELL ERFOLGREICH INS ALL (updates)

DIE BILDER VOM START  :  PICTURES OF THE LIFFT OFF

07/jun/2010 – raumfahrt.zeitung

Im Nachgang zum erfolgreichen Start ihrer ersten Falcon 9 Rakete, mit einem Qualifikationsmodell des Dragon-Raumschiffs an seiner Spitze, hat SpaceX nochmals bestätigt, dass während des Fluges sämtliche der vorgesehenen Hauptmissionsziele erreicht werden konnten. Neben dem Einschuss in einen fast perfekten 250-Kilometer-Orbit, konnte man demnach eine Vielzahl von aerodynamischen Daten und Messwerte zum Verhalten der Rakete im Flug gewinnen. Diese werden bei die letzten Vorbereitungen zu den folgenden Demonstrations- und Einsatzflügen für die NASA zur Internationalen Raumstation besonder Berücksichtigung finden.

Nach eigenen Aussagen hat das privat operierende Raumfahrtunternehmen bereits mehr als 30 unterschriebene Aufträge in seinen Büchern, in deren Rahmen bei allein 18 Starts kommerzielle Satelliten in All befördert werden sollen. Darüber hinaus werde die Falcon 9 und und das Dragon Raumschiff Frachtgüter und sogar lebenede Pflanzen und Tiere zur ISS und wieder zurück zur Erde transportieren.

SpaceX verweist insbesonder darauf, dass sowohl die erstmals eingesetzte Trägerrakete, wie auch das Raumschiff bereits für den Flug von Menschen konzipert und konstruiert sein. Nach Abschluss entsprechender Verträge könne man beide für diesen Verwendungszweck innerhalb von drei Jahren zur Einsatzreife bringen, wobei als kritischster Sachverhalt dabei die Entwicklung und Erprobung eines Start-Rettungssystems betrachtet werden muss.

Die Entwicklungskosten für die gesamte Flughardware der Falcon 9, der Dragon-Kapsel und drei Startplätzen weisen nach Unternehmensangaben eine geringere Höhe auf als diejenigen Investitionen, die die NASA allein in den Bau des Startturms für das Constellation-Program gesteckt habe. Über die vergangenen drei Jahre schreibe SpaceX nunmehr schwarze Zahlen und man erwarte, für die nähere Zukunft weiter profitabel arbeiten zu können. Insgesamt hat die Firma die Zahl ihrer Beschäftigten in Kalifornien, Texas und Florida innerhalb von zwei Jahren auf derzeit bereits 1000 Mitarbeiter verdoppelt. In nächster Zeit werde diese Zahl im Zuge der anstehenden Aufgaben vor allem in Texas und Florida weiter wachsen.

04/jun/2010 – raumfahrt.zeitung

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX hat heute erstmals seine neue zweistufige Trägerrakete des Typs Falcon 9 vom Cape Canaveral aus in eine Erdumlaufbahn geschossen. Neun Merlin 1C Triebwerke der ersten Stufe hatten um 20.45 Uhr MESZ gezündet und die 47 Meter hohe Rakete stetig in den blauweisen Himmel über Florida gehoben.

Nach knapp drei Minuten war die Erststufe ausgebrannt und trennte sich offensichtlich ohne Probleme vom Rest der Rakete, so dass ein weiteres Merlin-Triebwerk an der Basis der Zweitstufe wie geplant gestartet werden konnte und ein Qualifikationsmodell des ebenfalls von SpaceX neu entwickelten Dragon-Raumschiffs an seiner Spitze bis in die Erdumlaufbahn beförderte.

Eine Stunde fünfzehn Minuten zuvor sah es für das kalifornische Unternehmen noch garnicht nach einem Erfolg am heutigen Tage ausgesehen. Bei einem ersten Startversuch um 19.30 Uhr MESZ sorgte die automatische Startsequenz nur Sekunden vor dem eigentlichen Zünden der Hauptriebwerke für einen Startabbruch. Eine geringe Abweichung eines Zündungsparameters konnte aber anschließend schnell ebenso behoben werden, wie  im Vorfeld aufgetretene Probleme mit Signalübertragung zwischen dem Flugabbruchsystem der Falcon und der der Air Force Bodenkontrolle, die für die Sicherheit im Startgebiet an der Ostküste Floridas zuständig ist.

Der Erststart der Falcon 9 hatte vorallem auch in Hinblick auf das neue Raumfahrtprogramm der Obama-Administration und der NASA besondere Bedeutung erlangt, da dieses vorsieht zukünftig Startoperationen in den niedriegen Erdorbit von kommerziellen Anbietern durchführen zu lassen. SpaceX ist mit einem milliardenschweren Vertrag der NASA ausgestattet, in dessen Rahmen das Unternehmen sich verpflichtet in 12 Flügen insgesamt 20 Tonnen Fracht zur Internationalen Raumstation zu befördern.

Die heute gestartete Dragonkapsel ist noch nicht mit aktiven Flugsystemen, Hitzeschild oder Triebwerken ausgestattet, soll aber trotzdem umfassende Flugdaten sammeln, die dann bereits beim ersten Demonstrationsflug eines vollständig ausgestatteten Raumschiffs im Laufe diesen Jahres von Bedeutung sein können. Bis jetzt sind drei dieser Demonstrationsflüge vorgesehen, bei denen Dragon in einer schrittweisen Annäherung an die Orbitalstation beweisen muss, dass es seine Aufgaben für das ISS-Programm sicher und zuverlässig erfüllen kann.

Inzwischen teilte SpaceX Firmengründer und -chef Elon Musk nach Auswertung von Telemetriedaten bekannt, dass Falcon 9 und Dragon Testeinheit fast exakt die ansgestrebte Umlaufbahn in 250 Kilometern Höhe über der Erdoberfläche erreicht haben. Demnach beträgt die Abweichung des Orbits im Apogäum lediglich etwa 1 Prozent, im Perigäum sogar nur 0.2 Prozent vom vorgesehenen Wert.

* * *

Video des Starthighlights  :  video of launch highlights

SpaceX press release  –  07 / jun / 2010 :

Cape Canaveral, Florida – June 7, 2010 – SpaceX (Space Exploration Technologies Corp.) announced that the inaugural flight of the Falcon 9 launch vehicle successfully launched and achieved Earth orbit right on target, marking a key milestone for SpaceX and the commercial space flight industry.

Preliminary data indicates that Falcon 9 achieved all of its primary mission objectives, culminating in a nearly perfect insertion of the second stage and Dragon spacecraft qualification unit into the targeted 250 km (155 mi) circular orbit. SpaceX also gathered important aerodynamic data during ascent and vehicle performance, which will be used in final preparations for the upcoming NASA demonstration and missions to the International Space Station (ISS).

“This is a major milestone not only for SpaceX, but the increasingly bright future of space flight,” said Elon Musk, CEO and CTO, SpaceX. „It was an incredible day for the employees of SpaceX, but it is important to note that we did not do this alone. I’d like to thank from the bottom of my heart all of our supporters in NASA—particularly the Commercial Orbital Transportation Services (COTS) office—the US Air Force, the FAA and our customers. Their support has been critical to this success.”

SpaceX currently has an extensive and diverse manifest of over 30 contracted missions, including 18 missions to deliver commercial satellites to orbit. In addition, the Falcon 9 launch vehicle and Dragon spacecraft have been contracted by NASA to carry cargo, which includes live plants and animals, to and from the ISS. Both Falcon 9 and Dragon have already been designed to meet NASA’s published human rating standards for astronaut transport, allowing for a rapid transition to astronauts within three years of receiving a contract to do so. The critical path item is development and testing of the launch escape system, which would be a significant improvement in safety over the Space Shuttle, which does not possess an escape system.

The NASA COTS program has demonstrated the power of what can be accomplished when you combine private sector responsiveness and ingenuity with the guidance, support and insight of the US government. For less than the cost of the Ares I mobile service tower, SpaceX has developed all the flight hardware for the Falcon 9 orbital rocket, Dragon spacecraft, as well as three launch sites. SpaceX has been profitable for three consecutive years (2007 through 2009) and expects to remain modestly profitable for the foreseeable future. The company has over 1000 employees in California, Texas and Florida, and has been approximately doubling in size every two years. A majority of the future growth is expected to occur in Texas and Florida.
Falcon 9 lifted off at 2:45 p.m. (EDT) / 18:45 (UTC) from Launch Complex 40 at the Cape Canaveral Air Force Station located on the Atlantic coast of Florida, approximately 5.5 km (3.5 mi) southeast of NASA’s space shuttle launch site. The Falcon 9 launch vehicle is powered by a cluster of nine SpaceX-designed and developed Merlin engines. Using ultra pure jet fuel and liquid oxygen, the engines generated nearly a million pounds of thrust for the vehicle upon liftoff.

The Merlin engine is one of only two orbit class rocket engines developed in the United States in the last decade (SpaceX’s Kestrel is the other), and is the highest efficiency American hydrocarbon engine ever built. The Falcon 9 first stage, with a fully fueled to dry weight ratio of over 20, has the world’s best structural efficiency, despite being designed to higher human rated factors of safety.

SpaceX release  –  04 / jun / 2010 :

Today, SpaceX’s first Falcon 9 has successfully achieved Earth orbit. This has been a great day for SpaceX and a promising step forward for the US space program, as we make progress towards expanding the human presence in space.

SpaceX extends special thanks to all of our long-time supporters, all our NASA, Government, and Commercial customers, and the United States Air Force and Cape Canaveral Air Force Station for their excellent, ongoing support.

Click the picture above to watch video of the first successful flight of Falcon 9.

SpaceX email information  – 04/ jun / 2010   20.37 GMT :

This is the latest orbital information we have from Elon.

Orbital info:

Nominal shutdown and orbit was almost exactly 250km. Telemetry showed essentially a bullseye: ~0.2% on perigee and ~1% on apogee.

* * *

source: raumfahrt.zeitung
photo credit: Chris Thompson / SpaceX
video source: SpaceX Webcast
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: