ISS EXPEDITION 24 – ERSTER AUSSENEINSATZ ABGESCHLOSSEN

Die ISS-Bordingenieure Fyodor Yurchikhin und Mikhail Kornienko haben am Dienstag einen sechs Stunden und 42 Minuten andauernden Außenbordeinsatz absolviert. Der All-Aufenthalt der Kosmonauten begann, als sie beide um 06.11 Uhr MESZ die Luke der Pirs-Luftschleuse öffneten und die schützende Hülle der Internationalen Raumstation verließen.

Durch russische Orlan-Raumanzüge vor den Gefahren des Weltalls geschützt, arbeiteten sie durchweg an Modulen des russischen Segments der Raumstation. Am neusten Bauteil, dem Miniforschungsmodul Rassvet (MRM-1), war vorallem die weitere Ausstattung des dort installierten KURS-Dockingsystems Ziel der Aktivitäten. KURS ermöglicht vollautomatische Rendevouz- und Kopplungsmanöver von anfliegenden russischen Raumfahrzeugen. Zusätzlich mussten sowohl am Zvezda-, wie auch am Zarya-Modul zusätzliche Datenkabel verlegt werden.

Am hinteren Ende von Zvezda demontierten und ersetzten Yurchikhin und Kornienko darüber hinaus, wie geplant, eine Videokamera. Die neue Kamera wurde bereits erfolgreich getestet und ist nun in der Lage, Live-Fernsehbilder der Annäherung und des Andockens von künftigen europäischen Raumtransportern des Typs ATV (Automated Transfer Vehicle) zu übertragen.

Im Verlaufe der Arbeiten konnte beobachtet werden, dass sich zwei Objekte langsam schwebend von der Raumstation wegbewegten. Bei dem einem ist man sich ziemlich sicher, dass es sich um eine Kabelklemme handelte, die bei einem früheren russischen Außeneinsatz zurückgelassen worden war. Diese und ein noch nicht indentifizierter Gegenstand entfernten sich aus dem Einflussbereich der Raumstation und stellen daher auch keine weitere Gefahr für den Orbitalkomplex dar.

Für Fyodor Yurchikhin war der Einsatz bereits der vierte derartige Aufenthalt im freien Weltraum. Die ersten drei hatte er als Mitglied der Expedition-15-Langzeitbesatzung im Jahr 2007 durchgeführt. Kornienko hielt sich derweil das erste Mal außerhalb der Raumstation auf. Mit Abschluss der heutigen Aktion stieg die Zahl der Außenbordaktivitäten, die der Montage und Ausstattung der Internationalen Raumstation gewidmet waren auf insgesamt erstaunliche 174.

Der zweite Außeneinsatz der Expedition 24 soll bereits am 5. August unter Verantwortung der U.S. Weltraumbehörde NASA durch die Astronauten Duog Wheelock und Trace Caldwell-Dyson durchgeführt werden.

* * *

Flight Engineers Fyodor Yurchikhin and Mikhail Kornienko concluded a six-hour, 42-minute spacewalk Tuesday at 6:53 a.m. EDT. The cosmonauts began their spacewalk when they opened the hatches of the Pirs docking compartment at 12:11 a.m. This was the 147th spacewalk overall in support of station assembly and maintenance.
The cosmonauts wore their Russian Orlan spacesuits to outfit the new Rassvet module for a Kurs automated rendezvous system capability for future dockings of Russian vehicles arriving at the station to link up to Rassvet. They also routed and mated Command and Data Handling cables on the Zvezda and Zarya modules.
A video camera was removed and replaced on the aft end of Zvezda then successfully tested. The old camera was safely jettisoned away from the International Space Station. The new camera will be used to provide television views of the final approach and docking of future European Automated Transfer Vehicles carrying cargo to the complex.
During the spacewalk, two objects were detected floating away from the station. One was tentatively identified as a cable clamp, left outside the station from a previous Russian spacewalk. That object and another, not conclusively identified, both departed well below the vicinity of the complex and pose no threat to the orbiting laboratory.
This was Kornienko’s first spacewalk and Yurchikhin’s fourth. Yurchikhin’s first three spacewalks occurred when he was commander of Expedition 15 in 2007.
The second spacewalk of Expedition 24 is planned for August 5 by Flight Engineers Doug Wheelock and Tracy Caldwell Dyson in U.S. spacesuits out of the Quest airlock.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: