EXPEDITION 24 – NEUE PUMPE FÜR DIE INTERNATIONALE RAUMSTATION

Am Montag um 19.40 Uhr MESZ hatten es Doug Wheelock und Tracy Caldwell-Dyson endlich geschafft. Beim letzten von drei aufeinanderfolgenden Reparatureinsätzen konnten sie die Arbeiten zum Austauch einer am 31.Juli ausgefallenen Ammoniakpumpe im Kühlkreislauf A der Internationalen Raumstation erfolgreich abschließen. Während die neue Pumpe von den Beiden außerhalb der schützenden Hülle der Station am S1-Segment der externen Gitterstruktur eingbaut wurde, erhielten sie Unterstützung durch ihre Kollegin Shannon Walker, die von innen den stationseigenen Roboterarm (Canadarm2) bediente.

Das 350 Kilogramm schwere Pumpenmodul war von Wheelock zuerst von einer externen Ersatzteilplattform entfernt worden, während er selbst am Roboterarm „hing“. Anschließend montierte er die Pumpe an ihren neuen Einbauort und sicherte sie mit insgesamt vier Haltebolzen. Als dies geschehen war, konnte Caldwell-Dyson die elektrischen Verbindungen und die Datenkabel am Ersatzbauteil für das ausgefallenen Gerät wieder anschließen.

Die Bodenkontrolle hatte daraufhin die Chance, zu prüfen, in welchem technischen Zustand sich die Pumpe präsentierte und ob sie überhaupt mit elektrischer Energie versorgt wurde. Die erforderlichen Tests verliefen allesamt erfolgreich, so dass man auch die notwendigen Kühlleitungen angeschließen und die obligatorischen Druckprüfungen durchführen konnte. Da auch hierbei keine Probleme auftraten, stand dem Befüllen des Moduls mit dem flüssigen Kühlmittel nichts mehr im Wege.

Der gesamte Außenbordeinsatz dauerte diesmal sieben Stunden und 20 Minuten. Da die Zeit bis zum Ende des Ausstiegs etwas knapp wurde, kam das Außenteam mit der Flugkontrolle überein, auf einen ursprünglichen Tagesordnungspunkt zu verzichten, bei dem eine Kabelverbindung von der Quest-Luftschleuse zum Unity-Modul verlängert werden sollte.

Nach ersten Panungen sollen der wiederbelebte Kühlkreislauf A und die am Montag installierte Pumpe am Dienstag zeitweise abgeschaltet werden, um den Spezialisten am Boden zu erlauben, jene Systeme zu rekonfigurieren, die seit dem Ausfall am 31.Juli vorübergehend durch den Kreislauf B mitgekühlt werden mussten.

Die nunmehr aktive Ersatzpumpe war bereits im Jahre 2006 während der Mission STS-121 an Bord der Raumfähre Discovery zum Orbitalkomplex transportiert worden. Die Missionsspezialisten Piers Sellers und Mike Fossum hatten das Gerät damals bei einem sechs Stunden und 47 Minuten dauernden Außeneinsatz auf jener externen Plattform verstaut, von der sie jetzt von Wheelock demontiert wurde.

* * *

Flight Engineers Doug Wheelock and Tracy Caldwell Dyson completed the third contingency spacewalk to install a spare ammonia pump module on the S1 Truss at 1:40 p.m. EDT Monday. Flight Engineer Shannon Walker assisted the spacewalkers from inside the International Space Station and operated the Canadarm2.

The 780-pound spare pump module was removed from an external stowage platform by Wheelock while working from the Canadarm2. The module was successfully installed on the S1 Truss after Wheelock attached four bolts and Caldwell Dyson mated five electrical connectors.

Ground controllers confirmed the module was in healthy condition when it began receiving power. After a pressure check and more fluid cable connections, the module was filled with ammonia.

Due to time constraints, ground teams and the crew decided not to attach a power cable extension from Quest to a cable on the Unity module.

Wheelock and Caldwell Dyson were outside during the third repair spacewalk for 7 hours, 20 minutes.

Plans call for the revived Loop A of the station’s cooling system to be temporarily powered off on Tuesday and the spare pump to be shut down temporarily to allow flight controllers to reconfigure systems that have been cooled by Loop B since July 31.

The spare ammonia pump installed was delivered aboard space shuttle Discovery and stowed on an external stowage platform in July 2006. STS-121 Mission Specialists Piers Sellers and Mike Fossum performed the transfer work during a 6-hour, 47-minute spacewalk.

* * *

source: NASA
photo/video credit: NASA TV / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: