SOYUZ TMA-18 – LANDUNG UM EINEN TAG VERSCHOBEN

Nachdem am Freitag der erste Versuch abgebrochen werden musste, Soyuz TMA-18 von der Internationalen Raumstation abzukoppeln, werden Expedition-24-Kommandant Alexander Skvortsov und seine Kollegen Tracy Caldwell-Dyson und Michael Kornienko am Samstag den nächsten Versuch Unternehmen, die Station zu verlassen und anschließend zur Erde zurückzukehren.

Beim ersten Anlauf hatten die Flugkontrolleure in Moskau kein Signal zur Bestätigung erhalten, dass die Luke des Poisk-Moduls ordnungsgemäß geschlossen ist, obwohl offensichtlich alle Dichteprüfungen positiv ausgefallen waren.

Zur Sicherheit der Besatzung entschloss man sich, das Abkoppeln auszusetzen und den Fehler zu suchen. Die Soyuz-Besatzung übernachtete daher noch einmal in der Raumstation und Expedition-25-Kollege Fyodor Yurchikhin (Foto) begann mit der Fehlersuche. Er fand zwar ein kleines beschädigtes Zahnrad im Kopplungsmechanismus, ob dies jedoch überhaupt mit dem Sachverhalt in Zusammenhang gebracht werden kann, ist noch fraglich.

Zur Lösung des Problem installierte er eine Kabelüberbrückung, so dass die Verrieglungen am Poisk-Modul geöffnet werden konnten und die Soyuz gegen 04:00 Uhr MESZ am Samstag von der ISS abkoppeln kann, nachdem die mechanischen Verbindungen auf Raumschiffseite den Befehl zum Öffnen erhalten.

* * *

Expedition 24 Commander Alexander Skvortsov and Flight Engineers Tracy Caldwell Dyson and Mikhail Kornienko will re-enter the Soyuz TMA-18 spacecraft for a second undocking attempt at 10:02 p.m. EDT. The first undocking attempt Thursday was delayed after hooks failed to open and mission controllers in Moscow had not received the expected “hatch locked” signal from the Poisk module.

Though leak checks between the station and the Soyuz were good, commands to open hooks between the station and the Soyuz were not received. After waiting two orbits past the original undocking time, the departing crew members exited the Soyuz vehicle and spent the night in the International Space Station. The crew will wake up at 2 p.m. to begin its day and prepare for undocking.

Expedition 25 Flight Engineer Fyodor Yurchikhin (image) encountered some resistance Thursday night when closing the Poisk module hatch. He began troubleshooting the hatch when commands to open the hooks on the Poisk docking interface were not received. He discovered a loose star-shaped sprocket with two broken teeth behind the hatch cover.

To re-initiate the “hatch locked” signal, Yurchikhin installed jumper cables to bypass a component in the docking mechanism. This allowed the hooks on Poisk to be opened overnight which will allow the Soyuz TMA-18 to undock when hooks on the Soyuz are commanded open.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: