Archive for the ‘ soyuz tma-18 ’ Category

SOYUZ TMA18 – RÜCKKEHR ZUR ERDE BEIM ZWEITEN ANLAUF

Nachdem die Landung von Soyuz TMA-18 am Freitag auf Grund eines Problems mit dem Kopplungsmechanismus des Poisk-Moduls noch abgesagt werden musste, gelang das Abdocken von der Internationalen Raumstation 24 Stunden später ohne Probleme. Die Verbindungsbolzen, die tagszuvor wegen falscher Sensordaten nicht ausgelöst hatten, gaben das Soyuz-Raumschiff für seine Trennung von der Station um 04:02 Uhr MESZ wie geplant frei, so dass es seinen Rückflug zur Erde beginnen konnte.

Die ehemaligen Expedition-24-Besatzungsmitglieder Alexander Skvortsov, Mikhail Kornienko und Tracy Caldwell-Dyson landeten anschließend um 07.23 Uhr MESZ nahe der Stadt Arkalyk, in der kasachischen Steppe.
Für die drei Raumfahrer ging damit ein sechsmonatiger Aufenthalt an Bord des Orbitalkomplexes erfolgreich zu Ende.

Die russischen Bergungskräfte hatten den Landeort sehr schnell erreicht und gesichert, um den Crewmitgliedern nach 176 Tagen im All zügig aus der engen Landekapselnhelfen zu können.
Die beiden russischen Kosmonauten werden später ins Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum des Sternenstädtchens bei Moskau zurückkehren, während ihre amerikanische Kollegin den Rückflug nach Houston (Texas) antritt.

* * *

Expedition 24 Commander Alexander Skvortsov and Flight Engineers Tracy Caldwell Dyson and Mikhail Kornienko landed their Soyuz TMA-18 spacecraft in Kazakhstan on Saturday, Sept. 25, wrapping up a six-month stay aboard the International Space Station.

Skvortsov was at the controls of the spacecraft as it undocked at 10:02 p.m. EDT Friday from the Poisk docking port on the station’s Zvezda module, a day later than planned because of a Poisk-side hatch sensor problem Thursday night. That problem prevented hooks on the Poisk side of the docking interface from opening, resulting in a one-day landing delay.

Following undocking and a normal descent, the crew landed at 1:23 a.m. near Arkalyk, Kazakhstan, as the station orbited 220 miles above over the Pacific Ocean off the coast of Japan.

Russian recovery teams were on hand to help the crew exit the Soyuz vehicle and adjust to gravity after 176 days in space. Skvortsov and Kornienko will return to the Gagarin Cosmonaut Training Center in Star City, outside of Moscow. Caldwell Dyson will return to Houston aboard a NASA plane.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA / Bill Ingalls
video source: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SOYUZ TMA-18 – LANDUNG UM EINEN TAG VERSCHOBEN

Nachdem am Freitag der erste Versuch abgebrochen werden musste, Soyuz TMA-18 von der Internationalen Raumstation abzukoppeln, werden Expedition-24-Kommandant Alexander Skvortsov und seine Kollegen Tracy Caldwell-Dyson und Michael Kornienko am Samstag den nächsten Versuch Unternehmen, die Station zu verlassen und anschließend zur Erde zurückzukehren.

Beim ersten Anlauf hatten die Flugkontrolleure in Moskau kein Signal zur Bestätigung erhalten, dass die Luke des Poisk-Moduls ordnungsgemäß geschlossen ist, obwohl offensichtlich alle Dichteprüfungen positiv ausgefallen waren.

Zur Sicherheit der Besatzung entschloss man sich, das Abkoppeln auszusetzen und den Fehler zu suchen. Die Soyuz-Besatzung übernachtete daher noch einmal in der Raumstation und Expedition-25-Kollege Fyodor Yurchikhin (Foto) begann mit der Fehlersuche. Er fand zwar ein kleines beschädigtes Zahnrad im Kopplungsmechanismus, ob dies jedoch überhaupt mit dem Sachverhalt in Zusammenhang gebracht werden kann, ist noch fraglich.

Zur Lösung des Problem installierte er eine Kabelüberbrückung, so dass die Verrieglungen am Poisk-Modul geöffnet werden konnten und die Soyuz gegen 04:00 Uhr MESZ am Samstag von der ISS abkoppeln kann, nachdem die mechanischen Verbindungen auf Raumschiffseite den Befehl zum Öffnen erhalten.

* * *

Expedition 24 Commander Alexander Skvortsov and Flight Engineers Tracy Caldwell Dyson and Mikhail Kornienko will re-enter the Soyuz TMA-18 spacecraft for a second undocking attempt at 10:02 p.m. EDT. The first undocking attempt Thursday was delayed after hooks failed to open and mission controllers in Moscow had not received the expected “hatch locked” signal from the Poisk module.

Though leak checks between the station and the Soyuz were good, commands to open hooks between the station and the Soyuz were not received. After waiting two orbits past the original undocking time, the departing crew members exited the Soyuz vehicle and spent the night in the International Space Station. The crew will wake up at 2 p.m. to begin its day and prepare for undocking.

Expedition 25 Flight Engineer Fyodor Yurchikhin (image) encountered some resistance Thursday night when closing the Poisk module hatch. He began troubleshooting the hatch when commands to open the hooks on the Poisk docking interface were not received. He discovered a loose star-shaped sprocket with two broken teeth behind the hatch cover.

To re-initiate the “hatch locked” signal, Yurchikhin installed jumper cables to bypass a component in the docking mechanism. This allowed the hooks on Poisk to be opened overnight which will allow the Soyuz TMA-18 to undock when hooks on the Soyuz are commanded open.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

NEUE BEWOHNER FÜR DIE INTERNATIONALE RAUMSTATION – SOYUZ TMA-19 ANGEDOCKT

Die drei neuen Bordingenieure der Expedition-24-Langzeitbesatzung Douglas Wheelock, Shannon Walker und Fyodor Yurchikhin sind am frühen Mittwochmorgen (MESZ) an der Internationalen Raumstation eingetroffen. Um 0.21 Uhr MESZ koppelte ihr Raumschiff Soyuz TMA-19 erfolgreich am hinteren Dockingport des russischen Zvezda-Moduls an. Ihre zweitägige Reise zum Orbitalkomplex hatte zwei Tage zuvor am Mittwoch um 23.35Uhr MESZ auf dem russischen Welraumbahnhof Baikonur in der Steppe Kasachstans begonnen.

Im Inneren der Station warteten bereits die Kollegen um ISS-Kommandant Alexander Skvortsov auf das Entreffen der Neuankömmlinge. Gemeinsam mit ihren Chef beobachteten die Bordingenieure Mikhail Kornienko und Tracy Caldwell-Dyson den Anflug und das Andocken des Soyuz-Raumschiffs. Die drei befinden sich bereits seit dem 4. April auf der Raumstation, die sie mit Soyuz TMA-18 erreichten.

Nachdem, wie immer, zuerst sämtliche Dichteprüfungen an der Verbindungsstelle zwischen beiden Raumfahrzeuge abgeschlossen werden mussten, konnten dann um 02.52 Uhr MESZ auch die Luken geöffnet werden und Yurchikhin, Walker und Wheelock schwebten in ihr neues Heim für die nächsten fünfeinhalb Monate.

Mit dem Beginn der Mission Soyuz TMA-19 war bereits zum 100. Mal ein Raumfahrzeug im Rahmen des Programms für die Internationale Raumstation erfolgreich ins All gestartet worden.

* * *

Expedition 24 Flight Engineers Doug Wheelock, Shannon Walker and Fyodor Yurchikhin docked with the International Space Station at 6:21 p.m. EDT Thursday. The trio began the journey to their new home when they launched aboard the Soyuz TMA-19 spacecraft at 5:35 p.m. Tuesday from the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan.

From inside the station, Expedition 24 Commander Alexander Skvortsov and Flight Engineers Tracy Caldwell Dyson and Mikhail Kornienko monitored the approach of the Russian spacecraft as it docked to the aft port of the Zvezda service module.

After the completion of leak checks, the hatches between the two vehicles were opened at 8:52 p.m. Skvortsov, Caldwell Dyson and Kornienko, who arrived at the station April 4 aboard the Soyuz TMA-18, welcomed the new Expedition 24 crew members aboard their orbital home during a welcome ceremony.

* * *

source: NASA
video source: NASAtelevision / YouTube
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de


SOYUZ TMA-19 STARTET IN DEN NACHTHIMMEL ÜBER KASACHSTAN

Das russische Raumschiff Soyuz TMA-19 mit drei neuen Mitgliedern der Expedition-24-Langzeitbesatzung startete am Dienstag pünktlich um 23.35 Uhr MESZ in Richtung Internationale Raumstation.

Der spektakulären Start in den kasachischen Nachthimmel über dem Weltraumbahnhof Baikonur bedeutete für Soyuz-Kommandant Fyodor Yurchikin und seine beiden amerikanischen Bordingenieure Shannon Walker und Douglas Wheelock gleichzeitig den Auftakt zu einer zweitägigen Reise zum orbitalen Außenposten in 350 Kilometer Höhe über dem Heimatplanten.

Der fast ein halbes Jahr andauernde Dienst der neuen Raumstationsbewohner beginnt am frühen Freitagmorgen, nach dem das Soyuz-Raumschiff um 0.25 Uhr MESZ wie geplant am Kopplungsring des Zvezda-Moduls angedockt hat. Die bereits seit 4.April 2010 auf der ISS lebenden Raumfahrerkollegen Kommandant Alexander Skvortsov, Bordingenieur Mikhail Kornienko und Bordingenieurin Tracy Caldwell-Dyson können die Neuankömmlinge etwa dreieinhalb Stunden später begrüßen, wenn die Luken zwischen beiden Raumfahrzeugen geöffnet worden sind.

Nach der Rückkehr von Skvortsov, Kornienko und Caldwell-Dyson mit Soyuz TMA-18 zur Erde arbeiten und leben Wheelock, Walker und Yurchikhin dann bis zu ihrem eigenem Rückflug Ende November als Expedition-25-Crew auf der Station.

* * *

The Russian Soyuz spacecraft carrying three new Expedition 24 flight engineers bound for the International Space Station lifted off at 5:35 p.m. EDT Tuesday.

As the launch of the Soyuz TMA-19 lit up the pre-dawn skies around the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan, NASA astronauts Doug Wheelock and Shannon Walker and Russian cosmonaut Fyodor Yurchikhin began the two-day journey to catch up with the space station currently orbiting 220 statute miles above the Earth.

The station’s newest flight engineers will begin a five-and-a-half month tour of duty after docking with the station’s Zvezda service module at 6:25 p.m. Thursday. Fellow Expedition 24 crewmates Commander Alexander Skvortsov and Flight Engineers Mikhail Kornienko and Tracy Caldwell Dyson will welcome them aboard the orbiting complex when the hatches open around 10 p.m.

In September Wheelock, Walker and Yurchikhin will become the Expedition 25 crew when Skvortsov, Kornienko and Caldwell Dyson return home in the Soyuz TMA-18 spacecraft that brought them to the station April 4.

* * *

source: NASA
video source: NASAtelevision / YouTube
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SOYUZ TMA-18 ERREICHT INTERNATIONALE RAUMSTATION

Am Ostersonntag dockten drei neu Besatzungsmitglieder für die Expedition-23-Langzeitbesatzung mit ihrem Raumschiff Soyuz TMA-18 an der Internationalen Raumstation an. Die Kopplung beider Raumflugkörper fand um 7.25 Uhr MESZ statt, als die russische Soyuz am Andockstutzen des Poisk-Moduls festmachte.

Die Kosmonauten Alexander Skvortsov, Michail Kornienko und die US-Astronautin Tracy Caldwell-Dyson waren zwei Tage zuvor am Freitag um 06.04 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe ins All aufgebrochen.

Nach einer Reihe von obligatorischen Dichteprüfungen konnten die Luken zwischen Soyuz TMA-18 und der Raumstation knapp zwei Stunden nach der Kopplung geöffnet werden und die Begrüssung der Neuankömmlinge auf dem Orbitalkomplex konnte stattfinden.

Die drei neuen Crewmitglieder wurden dabei von ihren Kollegen Oleg Kotov, der Kommandant von Expedition 23 ist, und den Bordingenieuren T.J. Creamer und Soichi Noguchi in Empfang genommen, die sich bereits seit 22.Dezember letzten Jahres auf der ISS aufhalten.

* * *

Three new flight engineers docked to the International Space Station aboard the Russian Soyuz TMA-18 spacecraft at 1:25 a.m. EDT Sunday, completing the Expedition 23 crew.

NASA astronaut Tracy Caldwell Dyson and Russian cosmonauts Alexander Skvortsov and Mikhail Kornienko lifted off from the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan at 12:04 a.m. Friday.

Following the completion of leak checks, the hatches between the Soyuz TMA-18 spacecraft and the station were opened at 3:19 a.m. EDT Sunday. A welcome ceremony for the new arrivals followed..

The new crew members were welcomed by Expedition 23 Commander Oleg Kotov and Flight Engineers T.J. Creamer and Soichi Noguchi who arrived at the station Dec. 22 aboard the Soyuz TMA-17 spacecraft.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV / TV Roscosmos
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SOYUZ TMA-18 UNTERWEGS ZUR INTERNATIONALEN RAUMSTATION

Um 06.04 Uhr MESZ am Morgen des Karfreitag startete das russische Raumschiff Soyuz TMA-18 wie geplant vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan in Richtung Internationale Raumstation. Der Start erfolgte in Übereinstimmung mit dem zwischen den Partnerländern abgestimmten Missionsplan und den sich daraus ergebenden Aufgaben der Russischen Förderation.

Wichtigste Aufgabe des Fluges ist die Aufstockung der Langzeitbesatzung von Expedition 23 um weitere drei Raumfahrer auf die endgültige Anzahl von sechs Personen. Die Crew von Soyuz TMA-18 besteht aus Kommandant Alexander Skvortsov, Bordingenieur Maichail Kornienko und der amerikanischen Astronautin Tracy Caldwell-Dyson.

Nach dem Start schwenkte das Raumschiff zuerst in einen niedrigen elliptischen Parkorbit um die Erde ein, dessen Umlaufzeit 88.81 Minuten beträgt. Die Soyuz erreicht bei 51.66 Grad Bahnneigung einen erdfernsten Punkt von 260.5 Kilometern. Die größte Annäherung zum Heimatplaneten findet 199.47 Kilometer über der Oberfläche statt.

Alle Bordsysteme funktionieren wie vorgesehen und da sich die Solarzellenflächen ebenfalls plangemäß entfalteten, ist die Energieversorgung des Schiffs bei seinem zweitägigen autonomen Flug sichergestellt.

Eingehende Telemetriedaten und entsprechende Berichte der ISS-Besatzung bestätigen darüber hinaus, dass auch sämtliche Systeme der Raumstation normgerecht arbeiten. Einer Kopplung beider Raumflugkörper am Sonntag steht somit nichts im Wege.

* * *

In accordance with the mission plan of the International Space Station (ISS) and Russian commitments under this international project, a manned transportation spacecraft Soyuz TMA-18 was launched from Baikonur launch site at 08:04 Moscow Time.

The objective of the launch is to deliver to ISS a crew of three in order bring the crew of Expedition Twenty Three (ISS-23) up to six.

The spacecraft crew: Flight engineer of ISS-23, commander of ISS-24, commander of Soyuz TMA A.Skvortsov; flight engineer of ISS-23/24, flight engineer of Soyuz TMA M.Kornienko (both from Russia); flight engineer of ISS-23/24, flight engineer of Soyuz TMA T.Caldwell-Dyson (USA).

The spacecraft was put into a parking low-Earth orbit with the following parameters: 51.66 degrees inclination, 199.47 km minimal altitude , 260.5 km maximum altitude, 88.81 minutes orbital period.

The onboard systems of the spacecraft operate normally. According to the telemetry data and reports from the crew of ISS, the space station systems operate in normally. The station is ready for docking with the spacecraft.

* * *

source: RKK Energia
photo credit: RoscosmosTV /rossia24
viedeo source: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SOYUZ TMA-18 BEREIT ZUM START – RAKETE STEHT AUF RAMPE

Die Soyuz FG Trägerakete mit dem Raumschiff Soyuz TMA-18 an seiner Spitze steht seit Mittwoch auf der Startplattform des Kosmodrom im kasachischen Baikonur. Zuvor war die Rakete vom Endmontagegebäude per Bahn zum Startkomplex 1 gefahren und anschließend mittels einer hydraulisch betriebenen Konstruktion in die Vertikale gebracht worden. Mit dem Aufrichten begannen wie üblich auch die Startvorbereitungen des T-2-Tage-Programms.

Der Start von Soyuz TMA-18 zur Internationalen Raumstation  soll am 2. April um 06.04 Uhr MESZ erfolgen.

* * *

A rollout of the Soyuz spacecraft from the assembly-test facility to the launch site was provided. The Soyuz-FG launch vehicle with the Soyuz TMA-18 transport spacecraft was erected on the launch pad. Operations under the launch minus two days program began.

The launch of the Soyuz-FG integrated launch vehicle with the Soyuz TMA-18 spacecraft to the ISS Orbital Complex is planned for April 2, 2010 at 08:04:34 Moscow time (o4:04:34 GMT).

* * *

source: RKK Energia
photo credit: RKK Energia
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de