Archive for the ‘ sts-131 discovery ’ Category

STS-131 – DISCOVERY SICHER ZURÜCK AUF DER ERDE

Nach 238 Erdumkreisungen und einer Reise von über 10 Millionen im All ist die Raumfähre Discovery mit ihrer siebenköpfigen Besatzung am Dienstag sicher auf der Erde gelandet.

Mit einem Tag wetterbedingter Verspätung setzte das Hauptfahrwerk des Shuttle um 15.08.35 Uhr MESZ auf der Landbahn des Kennedy Raumfahrtzentrums auf. Das Bugrad folgte 12 Sekunden später. Nach dem Ausrollen kam der geflügelte Raumpendlers insgesamt 58 Sekunden nach dem ersten Kontakt mit dem Beton der Piste 15 zum Stehen und beendete damit seine vorletzte Mission. Bevor die gesamte Flotte nach 30 Jahren endgültig außer Dienst gestellt wird, soll die Discovery  im Herbst diesen Jahres bei der allerletzten Space-Shuttle-Mission nocheinmal eingesetzt werden.

Die nun zu Ende gegangene Mission STS-131 war der 131. Flug eines Shuttle und bereits der 38. für die Discovery. Mit diesem Einsatz haben amerikanische Raumfähren 33 Mal die Internationale Raumstation besucht.

* * *

Space shuttle Discovery and its crew of seven has landed at Kennedy Space Center after 238 orbits around Earth and a journey of 6,232,235 miles.
Discovery’s main gear touched down at 9:08:35 a.m. EDT, followed by the nose gear at 9:08:47 a.m. and wheel stop at 9:09:33 a.m.
STS-131 was the 131st space shuttle mission, the 38th for Discovery and the 33rd shuttle mission to the International Space Station. It was the second flight of 2010. It is Discovery’s penultimate mission; its last flight is STS-133, targeted for Sept. 16.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA / Jack Pfaller
Video: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements

STS-131 DISCOVERY – LANDUNG (updates)

STS-131 LIVESTREAM by Spaceflight Now

15.08 Uhr MESZ:

Die Discovery ist sicher auf der Landebahn 15 des Kennedy Space Center in Florida gelandet.

14.10 Uhr MESZ:

Die Raumfähre Discovery ist auf dem Rückweg zur Erde. Die Bremszündung zum Verlassen der Umlaufbahn hat erfolgreich stattgefunden.

13.43 Uhr MESZ:

Shuttle Kommandant Poindexter hat die Freigabe für die Bremszündung zum Verlassen der Erdumlaufbahn um 14.02 Uhr erhalten. Damit kann die Discovery um 15.08 Uhr MESZ auf der Shuttle-Landebahn des Kennedy Raumfahrtzentrums im Osten Floridas aufsetzen.

13.00 Uhr MESZ:

Die Bodenkontrolle konzentriert sich nun darauf die Discovery bei der zweiten Möglichkeit des heutigen Tages auf der Shuttle-Piste des Kennedy Space Centers zu landen. Der Wetterbericht verspricht eine Verbesserung der Bedingungen. Eine Entscheidung, ob man die Chance zur Rückkehr in Erdumlauf 238 letztendlich wahrnehmen kann, soll um 13.43 Uhr MESZ fallen. Die Bremszündung zum Wiedereintritt würde dann um 14.02 Uhr MESZ erfolgen und die Discovery um 15.08 Uhr in Florida aufsetzen.

12.12 Uhr MESZ:

Die erste Landemöglichkeit am KSC in Florida wurde auf Grund von Regenschauern innerhalb der 30-Meilen-Landezone und anhaltenden Nebels von Chef für den Wiedereintritt Bryan Lunney abgesagt.

_ _ _

Die Besatzung der Raumfähre Discovery bereitet sich nach der wetterbedingten Absage vom Montag nun auf die Landung am heutigen Dienstag vor. Die verantwortlichen NASA-Manager haben derweil ein wachsames Auge auf die Wetterverhältnisse am Kennedy Space Center (KSC) in Florida, um entscheiden zu können ob ein Anlug auf die Landebahn des Raumfahrtzentrums an der amerikanischen Ostküste durchgeführt werden kann. Sollte dies nicht möglich sein, ist ein Ausweichen auf den Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien wahrscheinlich.

In Florida bestehen Möglichkeiten zum Landen um 13.34 Uhr MESZ und 15.08 Uhr MESZ. Die Bremszündung zum Verlassen der Erdumlaufbahn müsste dann entweder um 12.28 Uhr MESZ oder 14.02 Uhr MESZ stattfinden.

In Edward kann man, falls erforderlich, um 15.01 Uhr, 16.35 Uhr oder im dritten Anlauf um 18.11 Uhr jeweils MESZ aufsetzen.

* * *

13.08 GMT :

Space shuttle Discovery landed at the Kennedy Space Center in Florida to complete the STS-131 mission to the International Space Station

12.10 GMT

Space shuttle Discovery completed its deorbit burn to slow the shuttle on its decent to landing at 9:08 a.m. EDT, two hours, 14 minutes after sunrise. This will be the 129th shuttle landing

11.43 GMT :

Entry Flight Director Bryan Lunney and his team have given Discovery’s seven astronauts a „go“ for deorbit burn at 8:02 a.m. EDT to slow the shuttle on its descent to a 9:08 a.m. landing on runway 33 at Kennedy Space Center. The weather has improved and is both „go“ observed and „go“ forecast at landing time.

11. 00 GMT:

Entry Flight Director Bryan Lunney and his team have decided to focus on Kennedy Space Center for Discovery’s second landing opportunity on orbit 238. The weather forecast is improving. Lunney is expected to make a „go/no go“ decision for landing at about 7:43 a.m. EDT, setting up a deorbit burn at 8:02 a.m. and a landing at 9:08 a.m.

10.18 GMT :

Because of declining trends in the weather conditions, including showers within 30 nautical miles and concern for fog formation, Entry Flight Director Bryan Lunney and his team waved off the first landing opportunity at 7:34 a.m. EDT at Kennedy Space Center and advised Discovery’s seven astronauts they are „no go“ for the deorbit burn at 6:28 a.m.

_ _ _

Space shuttle Discovery’s crew is prepared to return home Tuesday, as mission managers closely monitor weather that could affect their entry and landing at the Kennedy Space Center in Florida.
The first Kennedy opportunity Tuesday would see a deorbit burn at 5:28 a.m. CDT with a landing at 6:34 a.m. For the second opportunity the deorbit burn at 7:02 a.m. would lead to a landing 8:08 a.m.
For Edwards, the first opportunity deorbit burn would be at 6:56 a.m. with landing at 8:01 a.m. The next would have a deorbit burn at 8:30 a.m. and a landing at 9:35 a.m. while the third would begin with a deorbit burn at 10:05 a.m. leading to a landing at 11:11 a.m.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-131 DISCOVERY – KEINE LANDUNG AM MONTAG – REGEN UND WOLKEN AM CAPE

Der NASA-Flugdirektor für den Wiedereintritt Bryan Lunney hat den heutigen Möglichkeiten, eine Landung der Raumfähre Discovery auf der Landebahn des Kennedy Space Center in Florida zu versuchen, auf Grund schlechter Wetterverhältnisse eine Absage erteilt. Da sich die Sichtverhältnisse wegen einer tief hängenden Wolkendecke am Ort der Landung auch für die zweite Chance am heutigen Montag  um 16.23 Uhr MESZ nicht rechtzeitig verbessert hatten, sah er sich gezwungen, die Besatzung für ihre Rückkehr auf den Dienstag zu vertrösten.

Morgen besteht die erste Möglichkeit in Florida zu Landen während der 237. Erdumkreisung der Discovery um 13.31 Uhr MESZ. Die Zündung zum Verlassen der Umlaufbahn müsste in diesem Fall um 12.33 Uhr erfolgen. Man geht davon aus, dass auch die Edwards Airforce Base in Kalifornien für mögliche Ausweichlandungen vorbereitet wird.

* * *

Mission Control Entry Flight Director Bryan Lunney has given Discovery’s seven astronauts a „no go“ to perform the deorbit burn and decided to wave off the 10:23 a.m. EDT landing opportunity because of continued low cloud coverage at Kennedy Space Center’s Shuttle Landing Facility.

The first Kennedy landing opportunity Tuseday is on orbit 237 with a deorbit burn at 6:31 a.m. and landing at 7:33 a.m. Edwards Air Force Base also is expected to be called up for Tuesday landing opportunities.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-131 DISCOVERY – ABSCHIED IM ALL

Nach zehn Tagen gemeinsamer Arbeit mussten die Besatzungen der Raumfähre Discovery und der Internationalen Raumstation am Samstag wieder voneinander Abschied nehmen. Während des Aufenthalts der sieben Shuttle-Astronauten wurden insgesamt 7.6 Tonnen verschiedenster neuer Ausrüstungsgegenstände in die Raumstation umgeladen, an ihr neu installiert oder einfach ausgetauscht. Unter den mitgeführten  Elementen befanden sich neue Schlafquartiere für die Crew der ISS, ein neuer Ammoniaktank, ein neues Gyroskop zur Lagereglung und vier neue Einbaugestelle mit wissenschaftlichen Experimenten.

Nach der traditionellen Abschiedszeremonie wurden gegen 12.30 Uhr MESZ die Luken zwischen beiden Raumfahrzeugen geschlossen. Die Halteklammern am Kopplungsring der Discovery öffneten sich um 14.52.Uhr MESZ und erlaubten dem Orbiter, sich langsam vom Raumkomplex zu entfernen. Mit einem Abstand von etwa 135 Metern steuerte Pilot James P. Dutton Jr. die Discovery anschließend in einen exakt kreisförmigen Rundflug um die ISS herum. Nachdem dieses, der Beobachtung des äußeren Zustands des Außenpostens dienente Manöver abgeschlossen war, feuerten die Steuerdüsen des Shuttle kurz, um gegen 16.35 Uhr mESZ die engültige Trennung einzuleiten.

Die erste Landemöglichkeit für die Discovery besteht am Montag um 14.48 Uhr MESZ auf der Landebahn des Kennedy Raumfahrtzentrums in Florida.

* * *

The crews of space shuttle Discovery and the International Space Station parted company Saturday morning wrapping up a mission that brought 7.6 tons of supplies and equipment to the station, including a new crew sleeping quarters, a new ammonia tank, a new gyroscope and four experiment racks.

The crews bid one another farewell and closed the hatches at 6:30 a.m. EDT. The docking latches opened at 8:52 a.m. allowing Discovery to drift free. Pilot James P. Dutton Jr. guided Discovery on a fly-around of the station at a distance of 400 feet, with final separation from the orbiting outpost around 10:35 a.m.

The first landing opportunity at the Kennedy Space Center in Florida is at 8:48 a.m. on Monday.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
Video: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-131 DISCOVERY – LETZTE INSPEKTIONEN – LEONARDO VERSTAUT

STS-131 LIVESTREAM by Spaceflight Now

Die STS-131-Besatzung begann ihren Arbeitstag am Freitag mit dem Verstauen und Sichern des Mehrzweck-Logistikmoduls Leonardo in der Nutzlastbucht der Raumfähre, bevor sie sich einer letzten Inspektion des Hitzeschildes der Discovery widmeten. Beides wichtige Schritte in Vorbereitung des Abkoppelns von der Raumstation und der anschließenden Rückkehr zur Erde.

Die Missionsspezialistinnen Stephanie Wilson und Naoko Yamazaki benutzten den Roboterarm der Internationalen Raumstation, um das große Frachtmodul langsam in den Laderaum des Shuttle zu senken, wo es danach wieder fest verankert wurde.

Der Roboterarm der Discovery und sein Verlängerungssystem mit speziellen Sensoren, Kameras und Scannern dienten Pilot James Dutton und Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger im weiteren Verlauf des Flugtages zur abschließenden Überprüfung des sensiblen Hitzeschildes des Orbiters. Die Auswertung der Aufnahmen, die bei dieser und bereits früher im Verlauf der Mission durchgeführten Inspektionen gewonnen wurden, stellen sicher, dass sämtliche für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre kritischen Bauteile des Schutzschilder des Fähre beschädigungsfrei sind.

Das Abkoppeln der Discovery von der ISS soll am Samstag um 14.52 Uhr MESZ stattfinden.

* * *

Space Shuttle Discovery’s crew began the day by packing the Leonardo Multi-Purpose Logistics Module securely into the shuttle’s payload bay before conducting one last inspection of Discovery’s heat shield.

Using the station’s robotic arm, Mission Specialists Stephanie Wilson and Naoko Yamazaki lowered Leonardo into the payload bay. Pilot James P. Dutton Jr. and Mission Specialists Dorothy Metcalf-Lindenburger and Wilson then used the shuttle’s robotic arm and orbiter boom sensor system to perform the final inspection of the shuttle’s heat shield. The photos of the heat shield captured during the inspection, as well as others taken during various points in the mission, will be used to ensure that it did not sustain any damage during launch and is ready for re-entry.

Discovery is scheduled to undock from the station on Saturday at 8:52 a.m. EDT.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
Video: NASAtelevision / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-131 DISCOVERY – PROBLEMLÖSUNGEN

KEIN VIERTER AUSSENBORDEINSATZ ERFORDERLICH

LEONARDO VERLADUNG VERZÖGERT SICH

Die Verantwortlichen der NASA-Bodenkontrolle in Houston sind letzte Nacht übereingekommen, dass keine Erforderniss besteht, einen vierten Außenbordeinsatz zur derzeit laufenden Shuttle-Mission STS-131 hinzu zu fügen, um einen Stickstofftank auszutauschen, an dem seit dem letzten Ausseneinsatz ein klemmendes Ventil Probleme bereitet.  Wie die Untersuchungen der zuständigen Bodenteams dazu ergeben haben, kann die Raumstation offensichtlich noch einen gewissen Zeitraum im bestehenden Zustand betrieben werden, ohne dass sich dies negativ auswirken dürfte. Man arbeitet weiter fieberhaft an einer Lösung des Problems, beschäftigt sich aber gleichzeitig auch mit den Optionen für einen Austausch des Tanks, sollte sich dies doch nicht vermeiden lassen.

Die Besatzung wurde kurz nach dem Wecken am Donnerstag über die entsprechende Entscheidung der Bodenkontrolle informiert.

Das betroffene Ventil befindet sich in einem Stickstoffkreislauf, der dazu dient, den bei den drei Ausseneinsätzen der Mission installierten neuen Ammoniaktank unter Druck zu setzen. Erst dadurch kann die Kühlflüssigkeit in den Leitungen der Kühlflächen zirkulieren. Die großen Radiatoren der ISS geben die beim Betrieb der elektrischen Systeme des Orbitalkomplexes  enstehenden nicht unerheblichen Wärmemengen wieder in den Weltraum ab.

Auch am Verbindungsmechanismus zwischen dem Leonardo-Frachtmodul und dem Gegenstück am Stations-Knoten Harmony sind zwischenzeitlich Schwierigkeiten aufgetaucht, die dazu führten, dass das Abkoppeln des Logistikmoduls und sein Verladen in der Nutzlastbucht der Discovery verschoben werden mussten.

Auch hier arbeiten die Teams am Boden daran, das Problem schnellstmöglich in Griff zu bekommen. Eines der vier am Verbindungsring zum Einsatz kommenden Steuerpaneele arbeitet scheinbar nicht wie vorgesehen. Bis dies nicht behoben ist, kann das Modul nicht zum Laderraum des Shuttle bewegt werden.

Zwischenzeitlich hat man die elektrischen Verbindungen zu den fraglichen Bauteilen des Verbindungsmechanismus überprüft und arbeitet an Ablaufprozeduren, um Leonardo von der Station entfernen zu können, sofern nicht noch weitere Fehler auftreten. Der genaue Beginn einer deratigen Aktion steht jedoch noch nicht fest. Anschließend kann das Logistikmodul per Roboterarm im Bauch der Raumfähre für die Rückkehr zur Erde verstaut werden.

* * *

Overnight International Space Station and Space Shuttle mission managers agreed there is no need for a fourth spacewalk to replace the nitrogen tank assembly that has a jammed valve. Station ground teams have determined the station can operate for an extended period of time in the current configuration. The team is continuing to troubleshoot the stuck valve and is looking at options for future replacement of the nitrogen tank assembly should that be necessary.

Discovery’s crew was told about the decision on space-to-ground communications shortly after wake up at 12:21 a.m. EDT.
The stuck valve is in a nitrogen tank assembly needed to pressurize a new ammonia tank installed on the station during this mission’s three spacewalks. It keeps ammonia circulating through radiators that dissipate the heat generated by the station’s electronic systems.

The operation to move the Leonardo Multi-Purpose Logistics Module (MPLM) from the International Space Station back to space shuttle Discovery’s cargo bay for return to Earth has been delayed due to a problem with the mechanism that holds the MPLM in place.

Teams have verified the electrical connections with the Leonardo Multi-Purpose Logistics Module’s (MPLM ) common berthing mechanism’s panel assemblies. They are working on procedures for demating the module from the station if there are no further technical issues. The time of the operation is to be determined. The MPLM then would robotically be moved into Discovery’s cargo bay for its return to Earth.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-131 DISCOVERY – AUSSENEINSATZ NUMMER 3 BEENDET

STS-131 LIVESTREAM by Spaceflight Now

Sechs Stunden und 24 Minuten dauerte der dritte und letzte Außenbordeinsatz der Mission STS-131 am Dienstag. Die Astronauten Rick Mastracchio und Clay Anderson beendeten ihre Exkursion in den freien Weltraum um 14.38 Uhr MESZ, nachdem sie die Installation eines neuen Ammoniaktanks für das Kühlsystem der Internationalen Raumstation abgeschlossen hatten. Dorothy Metcalf-Lindenburger koordinierte die Arbeiten von innerhalb des Raumkomplexes.

Der gesamte Ablauf des sogenannten EVA 3 (Extra Vehicular Aktivity) war umgeplant worden, da es am Sonntag, während des vorherigen Einsatzes, Probleme mit einem der Befestigungsbolzen des neuen Tanks gegeben hatte und die Raumfahrer wegen der so eingetretenen Verzögerungen, verschiedene Aufgaben nicht mehr innerhalb des zur Verfügung stehenden Zeitrahmens erledigen konnten.

Auch diesmal gelang es den Astronauten nicht, den Zeitplan wie vorgesehen einzuhalten. Einige der anstehenden Arbeiten mussten aufgeschoben werden. Schwierigkeiten beim Verstauen des zuvor bereits entfernten leeren Altanks hatten Mastracchio und Clayton länger aufgehalten, als gedacht. Bevor sie jedoch in die Raumstation zurückkehrten, erledigten sie noch diejenigen Aufgaben, die als Voraussetzung für die nächsten Shuttle-Mission unbedingt abgeschlossen werden mussten. Die Raumfähre Atlantis soll im Mai diesen Jahres zur Mission STS-132 in Richtung Internationale Raumstation aufbrechen.

Innerhalb der ISS wurden derweil die Materialtransporte vom Leonardo-Frachtmodul in die Station wieder aufgenommen. Die Besatzungen von Discovery und Expedition 23 arbeiteten dabei wie immer Hand in Hand, um sämtliche Gegenstände schnellstmöglich an die dafür vorgesehenen Orte zu befördern. Bis dato konnten bereits zwei Drittel der Wissenschaftsaparaturen, Ausrüstungsgegenstände, Nahrung und sonstigen Fracht erfolgreich umgeladen werden.

* * *

Spacewalkers Rick Mastracchio and Clayton Anderson completed the third and final spacewalk of the STS-131 mission at 8:38 a.m. EDT. They finished the installation of a new ammonia tank for the International Space Station’s cooling systems during the 6-hour, 24-minute excursion.

The spacewalk was replanned because of some difficulties bolting down the new ammonia tank on Sunday. Mission Specialist Dorothy Metcalf-Lindenburger coordinated the spacewalk from inside the complex.

The spacewalkers fell behind the timeline when an alignment issue delayed the stowage of the depleted Ammonia Tank Assembly on a carrier in space shuttle Discovery’s cargo bay. Some planned tasks had to be deferred. Before wrapping up, the spacewalkers relocated a portable foot restraint and prepared cables on the Zenith 1 truss for a spare Space to Ground Ku-Band antenna, two chores required before space shuttle Atlantis‘ STS-132/ULF-4 mission in May.

Transfer activities resumed inside the station. With about three-quarters of the science rack, equipment, food and supply moves complete, the shuttle and station crews are working to get all the items into their final locations

* * *

source: NASA
photo credit: NASA TV
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de