Archive for the ‘ sts-134 endeavour ’ Category

STS-133 DISCOVERY – KEIN START VOR FEBRUAR 2011

Die zuständigen NASA-Manager für die nun bereits mehrfach verschobene Mission STS-133 -gleichzeitig der letzte Orbitaleinsatz der Raumfähre Discovery- sind nach eingehender Überprüfung zur Überzeugung gelangt, dass man derzeit noch nicht bereit ist, den Shuttle ind All zu schießen.

Die Probleme hängen weiterhin mit den Schäden am externen Treibstofftank zusammen, die beim letzten abgebrochenen Startversuch am 5. November festgestellt worden waren.

Konkret hatten sich Risse in zwei U-förmigen Verstärkungsrippen im Bereich der sogenannten Intertanksektion gezeigt. NASA-Techniker haben zwar zwischenzeitlich die betreffenden Bauteile direkt auf der Startrampe repariert und die dafür zuvor von Dämmmaterial befreiten Bereiche wieder mit Spezialschaumstoff (Foto oben) versehen, die nachfolgend erforderlichen Analysen und Tests seien jedoch noch bisher noch längst nicht hinreichend erfolgt und abgeschlossen.

So sind Messreihen am Tank selbst, sowie stukturelle Prüfungen an baugleichen Verstärkungsrippen geplant, um sicherzustellen, dass die resultierenden Analysen auch wirklich zutreffend sind.

Derzeit bereitet man Zeit-und Detailpläne für einen Betankungstest vor, bei der konkrete Temperatur- und Beanspruchungsmessungen im Bereich des Intertankbereichs im oberen Drittel des Tanks vorgenommen werden sollen.

Erst nachdem die entsprechenden Messwerte gründlich ausgewertet, geprüft und bezüglich der aufgetretenen Schadensbilder interpretiert wurden, will man ein neues Startdatum festlegen.

Als frühest möglicher Zeitpunkt für den nächsten Startversuch kommt unter diesen Voraussetzungen der 3. Februar 2011 in Frage. Durch die Verschiebung kann auch die planmässig letzte Shuttle-Mission STS-134 der Fähre Endeavour nicht vor dem 1. April nächsten Jahres abheben.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements

STS-134 ENDEAVOUR – AUSSENTANK ERREICHT CAPE CANAVERAL

Der letzte für das amerikanische Space Shuttle Programm produzierte Außentank hat nach seinem mehrtägigen Schiffstransfer mit dem Spezialschiff Pegasus am Dienstag das Kennedy Space Center in Florida erreicht. Die Pegasus war zuvor von der Produktionsstätte in Michoud aus, in der Nähe von New Orleans, aufgebrochen, um ihre Fracht über den Golf von Mexiko und den Atlantik zum U.S. Weltraumbahnhof zu befördern. Dort angekommen wurde der externe Tank mit der Nummer 138 entladen und ins Nahe gelegene Vehicle Assembly Buildung (VAB) transportiert, wo er anschließend in eine vertikale Position gebracht wurde.

Im VAB, dem Endmontagegebäude für Trägerraketen und Raumfähren, beginnen nun die ersten strukturellen Tests bevor der Tank zusammen mit den beiden Feststofftriebwerken und der Raumfähre Endeavour in die üblich Startkonfiguration gebracht wird. ET-138 soll während der Mission STS-134 zum Einsatz kommen, bei der die Endeavour im Februar 2011 zum letzten Mal zur Internationalen Raumstation fliegt.

* * *

External Tank-138 arrived in Florida on July 13, from NASA’s Michoud Assembly Facility near New Orleans and was being offloaded from the Pegasus barge near the Vehicl e Assembly Building.

To days later the Space Shuttles external fuel tank was lifted high above the transfer aisle in the Vehicle Assembly Building at NASA’s Kennedy Space Center in Florida, prior to its move to a test cell where it will be checked before launch. ET-138, the last newly manufactured tank, is designated to fly on space shuttle Endeavour’s STS-134 mission to the International Space Station.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA / Jim Grossmann (header) / Dimitri Gerondidakis
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-134 ENDEAVOUR – DER LETZTE TANK FÜR DIE LETZTE MISSION

Nach 37 Produktionsjahren hat am Donnerstag der letzte externe Treibstofftank des Space Shuttle Programms die Produktionsstätte in der Nähe von New Orelans verlassen. Für den Tank, der beim allerletzten planmäßigen Flug eines amerikanischen Shuttle -der Mission STS-134 der Raumfähre Endeavour- zum Einsatz kommt, wurde aus gegebenen Anlass im Montagewerk von Michoud eine extra Abschiedszeremonie veranstaltet.

Auf seinem Weg von der Fabrikationshalle zum firmeneigenen Schiffsanleger wurde das riesige zigarrenförmige Gebilde mit der Seriennumer ET-138 im typischen New Orleans Style von hunderten wehmütigen, Taschentuch schwenkenden Arbeitern und den Storyville Stompers, einer regionalen Brass Band, begleitet. Der orangefarbene Tank war bereits am 25. Juni von den Mitarbeiten der Lockheed Martin Space Systems Company in Michoud fertiggestellt worden. Nun hat er noch eine 900 Meilen lange Seereise mit einem Spezialschiff zum Kennedy Raumfahrtzentrum in Florida vor sich, bevor er als strukturelles Rückrad der Startkonfiguration gemeinsam mit den beiden Feststoffraketen unter den Bauch dem Endeavour montiert werden kann.

* * *

Commemorating 37 years of successful tank deliveries, NASA and Lockheed Martin Space Systems Company did hold a ceremony on Thursday, July 8, at the agency’s Michoud Assembly Facility in New Orleans to rollout the final external tank for the last space shuttle flight.

The last external tank scheduled to fly on a shuttle mission was completed on June 25 by Lockheed Martin workers at Michoud. The tank, designated ET-138, traveled on a wheeled transporter one mile to the Michoud barge dock. It was accompanied by the Storyville Stompers, a traditional area brass band, and hundreds of handkerchief-waving employees in typical New Orleans fashion and spirit during the ceremony. ET-138 will then travel on a 900-mile sea journey to NASA’s Kennedy Space Center in Florida, where it will support shuttle Endeavour’s STS-134 launch.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA / flickr
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SPACE SHUTTLE PROGRAMM – NEUE TERMINE FÜR LETZTE MISSIONEN

Der bisher für den 16. September diesen Jahres vorgesehene Start der Raumfähre Discovery zu ihrer Mission STS-133 ist im Verlauf der letzten Woche auf den 1. November verschoben worden. Im Zuge dieser Neuplanung für die letzten beiden Flüge des gesamten Shuttle-Programms wurde seitens der NASA darüber hinaus auch ein neues Startdatum für die Mission STS-134 bekannt gegeben. Der finale Space-Shuttle-Einsatz mit dem Orbiter Endeavour findet demnach erst 2011 statt.

Die genauen Starttermine lauten daher nun: 1. November 2010, 21.33 Uhr MESZ für STS-133 und 26. Februar 2011, 22.19 Uhr MESZ für den Endeavour-Flug STS-134.

Als Grund für die Verschiebungen wurden seitens der Programmverantwortlichen der NASA Verzögerungen bei den Nutzlast-Vorbereitungsarbeiten für die Mission STS-133 angegeben. Die Discovery wird als Hauptnutzlast ein modifiziertes Mehrzweck-Logistikmodul (MPLM) zur Internationalen Raumstation befördern, wo es als permanentes Stauraummodul dauerhaft verankert werden soll.

Während der derzeit laufenden Vorarbeiten sind im Heck der Fähre Discovery sämtliche drei Haupttriebwerke mittlerweile wieder eingebaut worden. Die Techniker in der Shuttle-Montagehalle 3 des Kennedy Space Center in Florida werden das Wochenende nutzen, um die Triebwerke zu sichern und anschließend die Funktionen des Shuttle-Hauptantriebssystems testen zu können.

* * *

Space shuttle Discovery’s STS-133 mission is now targeted for launch Nov. 1 at about 4:33 p.m. EDT. Endeavour’s STS-134 mission is targeted for liftoff on Feb. 26, 2011, at about 4:19 p.m. EST. The target dates were adjusted because critical payload hardware for the STS-133 mission will not be ready in time for the previously targeted date. With Discovery’s move, Endeavour had to plan for its next available window, which was February.

Meanwhile Space shuttle Discovery’s three main engines have been installed ahead of the launch of the STS-133 mission later this year. Workers at Orbiter Processing Facility-3 at NASA’s Kennedy Space Center in Florida will spend the weekend securing the engines and testing the main propulsion system.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA / Kim Shiflett
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-134 – NASA VERSCHIEBT LETZTEN FLUG DER ENDEAVOUR (updates)

Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat sich entschieden, die letzten beiden der geplanten Space Shuttle Flüge zu tauschen. Ursprünglich sollte die Raumfähre Discovery das Shuttleprogramm mit der Mission STS-133 im September diesen Jahres beenden.

Da sich jedoch die Arbeiten an der Hauptnutzlast der Mission STS-134 verzögern, die nach bisherigen Planungen mit der Endevour bereits im Sommer zur Internationalen Raumstation transportiert werden sollte, sah sich die NASA veranlasst, diesen Flug bis mindestens November zu verschieben.

Der ursprüngliche Zeitplan stand schon seit einiger Zeit auf wackligen Füssen, da man davon ausgehen musste, dass die noch nicht abgeschlossenen Arbeiten am 1.5 Milliarden Dollar teuren Alpha Magnetic Spectrometer (AMS), eine Lieferung des Gerätes zum Startort in Florida nicht vor August als realistisch erscheinen ließen.

Da inzwischen die Verlängerung der Lebensdauer der ISS bis mindestens 2020 als beschlossene Sache gilt, hatten die für das AMS verantwortlichen Manager beschlossen, den Hauptbaustein des Experimentes – einen Hochleistungsmagneten- auszutauschen. Dieser soll ermöglichen, die Einsatzspanne des multinationalen Projektes ebenso zu strecken, um wesentlich mehr und länger wissenschaftliche Daten mit dem High-End-Spektrometer sammeln zu können.

Das AMS  soll -einmal an der ISS installiert- sowohl neue Erkenntnisse zur Entstehung des Universums liefern, wie auch bei der Suche und dem Nachweis nach dunkler Materie und Antimaterie helfen.

Die NASA hat bisher noch kein konkretes Datum für einen Start der Endeavour genannt. Dies hängt in erster Linie vom letztendlichen Abschluss der Vorbereitungsarbeiten am AMS ab. Wie realistisch ein Start im November demnach wirklich ist, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur spekuliert werden. Der Termin des bisher letzten Shuttle-Fluges, der Mission STS-133, bleibt von der Änderung jedoch unbeeinflusst. Die Raumfähre Discovery soll, wie vorgesehen, am 16. September ins All starten.

* * *

NASA is planning to make some changes to the target launch dates for the last two scheduled space shuttle flights. Scientists with the Alpha Magnetic Spectrometer, or AMS, program recently decided to change out the current magnet in the particle physics experiment module that will be attached to the International Space Station to a longer lasting one. This will take advantage of NASA’s plan to extend station operations until at least 2020.

Because of the magnet change, space shuttle Endeavour’s STS-134 mission, which will carry the AMS experiment to the station and was targeted to launch July 29, now is expected to launch no earlier than mid-November 2010. An exact target launch date still is TBD.

AMS is designed to help study the formation of the universe and search for evidence of dark matter and antimatter by measuring cosmic rays.

Space shuttle Discovery’s STS-133 mission currently remains targeted for its Sept. 16 launch date, but managers will continue to assess its readiness for flight and make changes as appropriate.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de