Archive for the ‘ raumfahrt ’ Category

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – STARTVERSCHIEBUNG ERFORDERLICH (updates)

Update vom 07 . Dezember 2010 // 23.50 Uhr

SpaceX fährt mit den regulären Startvorbereitungen fort. Der Start soll nunmehr -sofern keine weiteren technischen oder wetterbedingten Verzögerungen auftreten- am Mittwoch (08.Dezember) innerhalb des Startfensters von 15.00 Uhr bis 18.22 Uhr MEZ erfolgen.

Updates vom 07. Dezember 2010 //10:00 Uhr

SpaceX hat mitgeteilt, dass man derzeit zwei kleine Risse am äußersten Rand an der Erweiterung der Zweitstufen-Schubdüse der Falcon-9-Rakete untersucht. Die Risse selbst seien für die Sicherheit und Durchführbarkeit der Mission keine Gefahr, da sie sich in einem Bereich befinden  in dem die strukturellen Belastungen sehr gering sind. Überdies ist die Düsenerweiterung bei dieser Mission nicht wirklich erforderlich, da sie normalerweise zur Leistungssteigerung des Merlin-Vakuumtriebwerks insbesondere bei Missionen mit sehr hohen Nutzlasten dient. Die derzeit laufenden Untersuchung sollen jedoch sicherstellen, dass die Risse kein grundsätzliches Problem darstellen, dessen Risiken dann als erheblichernster eingestuft werden müssten.

Ob der Start am Mittwoch durchgeführt werden kann, soll im Verlauf des Dienstag bekannt gegeben werden, wenn die Ergebnisse der Analysen vorliegen.

* * *

Während einer Pressekonferenz im Kennedy Space Center der NASA in Florida, bei dem SpaceX-Offizielle über Belange des anstehenden ersten Fluges ihrer Dragon-Raumfahrzeuges Rede und Antwort standen, wurde unter anderem auch mitgeteilt, dass der Start nicht wie ursprünglich vorgesehen am Dienstag stattfinden kann.

Wie SpaceX Präsidentin Gwynne Shotwell berichtete, hatten Ingenieure bei der Auswertung hochauflösender Nahaufnahmen Unregelmäßigkeiten am Triebwerk der zweiten Stufe der Falcon-9-Trägerrakete (Foto oben beim Erstflug) bemerkt. Offensichtlich zeigten sich an einer Schweißverbindung Porositäten oder gar ein Riss. Die Untersuchung am Startkomplex 40 sind in vollem Gange.

Bisher wurde offiziell kein neuer Starttermin benannt. Ein Start am Mittwoch sei zwar möglich aber nicht sehr wahrscheinlich. Bisher deutet einiges auf Donnerstag hin. Sollte jedoch die Triebwerksdüse des Merlin-Zweitstufentriebwerks ausgetauscht werden müssen, so könnte das Startdatum auch auf Freitag rutschen.

Nähere Angaben werden im Verlauf der nächsten Stunden erwartet, wenn die erforderlichen Untersuchungen weiter fortgeschritten sind.

* * *

source: SpaceX / NASA / raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Werbeanzeigen

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – ERSTER START AM 7. DEZEMBER

Sollten die Auswertungen des Countdowntests mit abschließender kurzer statischer Zündung der Erststufentriebwerke vom Samstag positiv ausfallen, könnte das private Raumfahrtunternehmen SpaceX bereits am kommenden Dienstag den ersten Versuch wagen, sein brandneues Dragonraumschiff zu einem ersten Demonstrationsflug ins All zu befördern.

Die erste Mission des völlig neu entwickelten Raumfahrzeuges stellt gleichzeitig den ersten Testflug im Rahmen des Commercial Orbital Transportation Service (COTS) Programms der U.S.-Weltraumbehörde NASA dar.

Das Programm gilt als wichtiger Eckpfeiler der neuen Raumfahrtstrategie der Obama-Administration, die nach Beendigung des Shuttle-Programms darauf setzt, den Transport von Astronauten in erdnahe Umlaufbahnen vorrangig in die Verantwortung von kommerziellen Unternehmen zu übertragen.

Obwohl die bisherige Konfiguartion der Dragon-Kapsel bemannte Flüge noch nicht zulässt, wird SpaceX nicht müde, zu betonen, dass man dass Schiff von Beginn an für den bemannten Betrieb entwickelt hat.

Die ersten Sporen muss sich Dragon jeoch zuerst mit Frachtflügen zur Internationalen Raumstation verdienen. Dafür sind zuerst drei Demonstrationsflüge geplant, die die kegelstumpfförmigen Kapseln Schritt für Schritt an die ISS heranführen sollen.

Die erste derartige Mission steht nunmehr kurz vor dem Start. Dabei ist geplant, das Raumschiff in einem vollständigen Einsatzprofil auf seine Einsatzreife hin zu testen. War beim Jungfernflug der ebenfalls von SpaceX entwickelten und gebauten Falcon-9-Trägerrakete noch eine passive Attrape ins All befördert worden, so wird diesmal ein komplett ausgestattetes aktiv operierendes Raumschiff in den Weltraum befördert.

Geht alles glatt, wird sich Dragon nach Brennschluss der zweiten Stufe  von dieser Lösen und mehre Erdumkreisungen durchführen. Dabei werden alle Bordsysteme gründlichen Tests und Prüfungen unterzogen und die Fähigkeiten des Schiffs bei orbitalen Manövern und Operationen erprobt. Der schwierigste Teil der Mission steht jedoch mit dem Bremsmanöver und dem gezielten Wiedereintritt in die Erdatmosphäre auf dem Plan.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt versucht ein kommerzielles Unternehmen, einen autonom entwickelten und selbst hergestellten Raumflügkörper zerstörungsfrei wieder auf die Erde zurückzubringen.

Beim Rücksturz durch die oberen Schichten der Erdatmosphäre muss sich insbesondere der eigens für Dragon konzipierte neuartige Hitzeschild beweisen, damit sich anschließend die Bremsfallschirme wie vorgesehen öffnen und die Kapsel langsam bis zur Wasserung im Appollo-Style vor der Küste Kaliforniens herabschweben lassen können. Ein erster Abwurftest im Sommer konnte erfolgreich absolviert werden (Foto oben).

Bevor es jedoch überhaupt soweit ist, ist es unabdingbar, dass die komplexen Fluglagereglungs- und Navigationssysteme des Raumschiffs einwandfrei funktionieren, um das anvisierte Zielgebiet und den dazu erforderlichen Wiedereintrittskorritor auch exakt zu treffen.

Dieses allein schon hinreichend komplizierte Szenario setzt jedoch erst einmal das fehlerfreie Arbeiten der Falcon-9-Trägerrakete bis in den Orbit voraus. Der Erstflug der zweistufigen Rakete im Juni diesen Jahres war zwar überraschend fehlerarm über die Bühne gegangen, man darf jedoch nicht vergessen, dass sich ein deratig komplexes technisches System beim zweiten Einsatz immer noch in der Testphase befindet.

Insgesamt steht der raumfahrtinteressierten Öffentlichkeit also ein spannendes Stück Raumfahrtgeschichte ins Haus, von dem man gespannt sein darf, wie es letztendlich ausgeht.

Das Startfenster am Dienstag ist von 15.03 Uhr MEZ bis 18.22. Uhr MEZ für einen ersten Startversuch geöffnet. Er erfolgt vom Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station in Florida. Sollte aus technischen Gründen oder wetterbedingt eine Verschiebung notwendig werden, stehen weitere Möglichkeiten zum Abheben im gleichen Zeitrahmen an den beiden Folgetagen zur Verfügung.

Sowohl SpaceX als auch NASA werden Livestreams von diesem Ereignis anbieten. Die entsprechenden Links werden wir aktuell hier veröffentlichen.

* * *

source: SpaceX / NASA / raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – STATISCHE TESTZÜNDUNG ZWEITER VERSUCH

Nachdem am Freitag der erste Versuch einer statischen Zündung auf der Rampe des Startkomplexes 40 in Cape Canaveral bei T -1.1 sec abgebrochen worden war, wird SpaceX am Samstag einen zweiten Anlauf innerhalb eines Zeitfensters von 15.00 Uhr MEZ bis 21.00 Uhr MEZ unternehmen. Das Starten der neun Triebwerke der ersten Stufe der zweiten Falcon-9-Trägerrakete erfolgt in Vorbereitung des ersten Teststarts einer Dragon-Raumkapsel. der bis dato für Dienstag nächster Woche vorgesehen ist.

Updates 04.Dezember 2010 :

17.15 Uhr MEZ:

Laut SpaceX hat die Testzündung die vorgesehene Brenndauer der Triebwerke erreicht. Obwohl noch weiter Daten ausgewertet müssen, deute alles darauf hin, dass der Test insgesamt erfolgreich verlaufen sei.

16.55 Uhr MEZ:

Derzeit werden Daten ausgewertet, die zeigen, ob alle Kriterien des heutigenTestlaufs erfüllt werden konnten.

16.50 Uhr MEZ:

Zündung!

16.37 Uhr MEZ:

Der zweite Versuch für den heutigen Samstag wurde nunmehr auf 16.50 Uhr MEZ angesetzt. Die Countdwnuhr läuft von T-13.00 Minuten herunter

16.20 Uhr MEZ:

Die Countdownuhr wurde auf T-13.00 Minuten zurückgesetzt. Der Fehler, der zum Abbruch der Zündung führte, ist nach ersten Analysen auf einen zu niedrigen Druck im Gasgenerator von Triebwerk 6 zurückzuführen.

15.45 MEZ:

SpaceX hat den Abbruch der Zündung bei T-1.9 sec bestätigt. Man hofft nach Auswertung der Daten einen weiteren Versuch innerhalb des heutigen Zeitfensters starten zu können.

15.30 MEZ:

Obwohl der Countdown bis Null heruntergezählt wurde, war keine Zündung zu erkennen.

Das Bild des Webstream ist seitdem eingefroren.

14.45 Uhr MEZ:

Der Webcast von SpaceX ist online. Die Countdownuhr zeigt T- 45.00 Minuten

 

* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX webcast / twitter (SpaceXer)
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

OTV-1 – X-37B GELANDET – BILDER AUS VANDENBERG

Das U.S. Air Force Space Command hat einige Bilder des X37B-Shuttle kurz nach der Landung auf dem Lüftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien veröffentlicht. Sie zeigen neben dem gelandeten Raumgleiter Air Force Personal in Spezialanzügen mit eigener innerer Athmosphäre beim Sichern des Umfeldes und der Durchführung erster Checks.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

* * *

Zwei weitere zusätzlich veröffentlichte Bilder stammen von der Firma Boeing, dem Hauptauftragnehmer für Entwicklung und Bau des Minishuttle

(1)

(2)

source: U.S. Air Force Space Command
photo credit: diashow  - U.S. Air Force photo/ Michael Stonecypher
              Boeing photo (1+2)
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

STS-133 DISCOVERY – KEIN START VOR FEBRUAR 2011

Die zuständigen NASA-Manager für die nun bereits mehrfach verschobene Mission STS-133 -gleichzeitig der letzte Orbitaleinsatz der Raumfähre Discovery- sind nach eingehender Überprüfung zur Überzeugung gelangt, dass man derzeit noch nicht bereit ist, den Shuttle ind All zu schießen.

Die Probleme hängen weiterhin mit den Schäden am externen Treibstofftank zusammen, die beim letzten abgebrochenen Startversuch am 5. November festgestellt worden waren.

Konkret hatten sich Risse in zwei U-förmigen Verstärkungsrippen im Bereich der sogenannten Intertanksektion gezeigt. NASA-Techniker haben zwar zwischenzeitlich die betreffenden Bauteile direkt auf der Startrampe repariert und die dafür zuvor von Dämmmaterial befreiten Bereiche wieder mit Spezialschaumstoff (Foto oben) versehen, die nachfolgend erforderlichen Analysen und Tests seien jedoch noch bisher noch längst nicht hinreichend erfolgt und abgeschlossen.

So sind Messreihen am Tank selbst, sowie stukturelle Prüfungen an baugleichen Verstärkungsrippen geplant, um sicherzustellen, dass die resultierenden Analysen auch wirklich zutreffend sind.

Derzeit bereitet man Zeit-und Detailpläne für einen Betankungstest vor, bei der konkrete Temperatur- und Beanspruchungsmessungen im Bereich des Intertankbereichs im oberen Drittel des Tanks vorgenommen werden sollen.

Erst nachdem die entsprechenden Messwerte gründlich ausgewertet, geprüft und bezüglich der aufgetretenen Schadensbilder interpretiert wurden, will man ein neues Startdatum festlegen.

Als frühest möglicher Zeitpunkt für den nächsten Startversuch kommt unter diesen Voraussetzungen der 3. Februar 2011 in Frage. Durch die Verschiebung kann auch die planmässig letzte Shuttle-Mission STS-134 der Fähre Endeavour nicht vor dem 1. April nächsten Jahres abheben.

* * *

source: NASA
photo credit: NASA
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

OTV-1 – X-37B AIR FORCE SHUTTLE LANDET NACH GEHEIMER MISSION

Mehr als 220 Tage nach seinem Start an der Spitze einer Atlas-V-Rakete ist das unbemannte X-37B-Shuttle der U.S. Air Force mit der Bezeichnung OTV-1 (Orbital Test Vehicle-1) am Freitag wieder auf die Erde zurückgekehrt.

Das wiederverwendbare Raumfahrtzeug landete nach einer ingesamt weitgehend geheimgehaltenen Mission um 10.16 Uhr MEZ im Gleitflug auf der Landebahn der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Das X-37B-Programm dient laut Angaben der U.S.-amerikanischen Luftwaffe der Erprobung von neuen Technologien beim Einsatz von wiederverwendbahren Raumfahrzeugen und soll unter anderem zur Risikominimierung und der Entwicklung von Konzepten zum Betrieb solcher  Raumflügkörper beitragen.

Der zuständige X-37B-Programm-Manager Oberstleutnant Giese zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Abschluss dieser ersten Orbitalmission, bei der man sämtliche geplanten Ziele und Aufgaben erfüllt hätte.

Der Wiedereintitt und die Landung des kleinen Shuttle erfolgten nach Zündung der Bremstriebwerke in der Erdumlaufbahn vollständig autonom. Das Ende der Mission markiert für das gesamte Programm zugleich den Übergang zur Phase der Generalüberholung des Gleiters.

Die Air Force plant das nächste X-37B, oder OTV-2 bereits im Frühjahr nächsten Jahres an Bord einer Atlas V ins All zu befördern.

Folgendes Video der X-37B auf der Rollbahn hat das Air Force Space Command herausgegeben :

* * *

source: U.S. Air Force (Vandenberg AFB)
photo credit: U.S. Air Force video
videosource: Air Force Space Command / Youtube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

 

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – STATISCHE TESTZÜNDUNG AM FREITAG

Aktualle Updates 03.Dezember 2010:

23.50 Uhr – Die eigentliche Zündung wurde offensichtlich bei T-1.1 sec gestoppt. Ursache war laut Angaben von SpaceX  ein zu hoher Brennkammer-Druckmesswert. Ein weiterer Versuch soll nach Auswertung der Daten am Samstag erfolgen.

19.00 Uhr – Die neun Merlin-Triebwerke der Falcon-9-Erststufe wurden offenbar kurz gezündet.

18.50 Uhr – Die Countdownuhr wurde auf  T-10.00 Min zurückgesetzt und neu gestartet.

18.41 Uhr – Der Countdown ist derzeit ungeplant bei der Zeitmarke von T- 07 .45 Minuten angehalten worden.

* * *

Das private U.S.-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX plant in Vorbereitung des zweiten Starts seiner Falcon-9-Trägerrakete am 03.Dezember eine statische Testzündung der neun Erststufentriebwerke auf dem Startkomplex 40C der Cape Canaveral Air Force Station in Florida.

Der Test ist Teil und Abschluss einer kompletten Countdown-Generalprobe für den Start des ersten voll einsatzfähigen Dragon-Raumschiffs, der nach bisherigen Angaben am 7. Dezember stattfinden könnte.

Aktuell wird von SpaceX 18.48 Uhr MEZ als Termin für die zirka zwei Sekunden andauernde Zündung genannt.

Das Ereignis wird live über den Webcast der firmeneigenen Webseite übertragen.

Falcon 9 vor dem Aufrichten auf der Startrampe

* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX webcast / twitter (SpaceXer)
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Werbeanzeigen