Archive for the ‘ ares 1 ’ Category

ZUKUNFT DER U.S. RAUMFAHRT : NEUE AUSRICHTUNG UND VERZICHT AUF BISHERIGES MONDFLUGPROGRAMM

Die US-Regierung und die NASA haben am Montag in einer Telefon-Pressekonferenz ihren Finanzhaushalt für 2011 bekanntgegeben und die darin zum tragen kommende, von Präsident Obama beschlossene Neuausrichtung des US-amerikanischen Raumfahrtprogramms erläutert.

Zusammengefasst beinhaltet das neue Program, dass weitgehend eine ratikale Abkehr von den bis dato üblichen Herangehensweisen der Vereinigten Staaten im Bereich Raumfahrt darstellt, folgende entscheidende Eckpunkte:

Steigerung des Budgets der NASA um insgesamt 6 Mrd. Dollar für die Jahre 2011-2015 auf insgesamt 100 Mrd. Dollar für den genannten Zeitraum

Entscheidende und nachhaltige Inverstitionen in:

  • Umgestaltung bei der Technologieentwicklung und Demonstration sogenannter Flagschifftechnologien, um neue Methoden in der Weltraumforschungen verfolgen zu können
  • Wegbereitende robotische Missionen zu vielseitigen Zielen innerhalb unseres Sonnensystems.
  • Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von von Schwerlast- und Antriebstechnologien
  • Kapazitäten des kommerziellen US-amerikanischen Raumflugs
  • Zukunftsweisende Startkapazitäten, inklusive der Modernisierung des Kennedy Raumfahrtzentrums nach der Außerdienststellung der Space Shuttle Flotte
  • Verlängerung des Betriebs und erweiterte Nutzung der Internationalen Raumstation bis mindestens 2020
  • Übergreifende Technologieentwicklung zur Unterstützung der Raumflugkapazitäten von NASA, anderen Regierungsbehörden und kommerziellen Anbietern
  • Beschleunigung der nächsten Welle von Raumfahrzeugen zur Erforschung des Klimawandels und zur Erdbeobachtung
  • umweltverträgliche Luftfahrt der nächsten Generation
  • Bildung

Aufgabe des Constallation-Programms, dass die Rückkehr zum Mond und die damit einhergehende Entwicklung der Ares I und V Raketen, sowie des Orion-Raumfahrzeuges zum Ziel hatte.

Bereitstellung von 600 Mio. Dollar für die sichere Außerdienststellung der Shuttle-Flotte und die Abwicklung der letzten fünf geplanten Flüge der Raumfähren in diesem Jahr.

Anmerkung d.Red.:

Mit der heute bekanntgegebenden Streichung des Constellation-Programms und der offensichtlichen Ausrichtung auf die zukünftige Inanspruchnahme kommerzieller Anbieter besitzt die amerikanische Raumfahrtbehörde erstmals seit über 50 Jahren kein eigenständiges bemanntes Raumfahrtprogramm mehr. Welche konkreten Vorstellung zur Umsetzung der oben genannten Punkte bei den Verantwortlichen bestehen, wird sicher erst in den nächsten Wochen deutlicher werden. Erste Anhaltspunkte sind jedoch bereits von der für Dienstag (2.Februar) angekündigten gemeinsamen Pressekonferenz von NASA-Administrator Bolden und  dem Direktor des Weißen Hauses für Forschung und Technologie Dr. Holdren zu erwarten.

* * *

NASA did hold a telefonconference on Monday, Feb. 1 to discuss the fiscal year 2011 budget request and announce new developments in the US space effort. Here are a summary of  the contents included in the new program:

Top line increase of $6.0 billion over 5-years (FY 2011-15) compared to the FY 2010 Budget, for a total of $100 billion over five years.

Significant and sustained investments in:

  • Transformative technology development and flagship technology demonstrations to pursue new approaches to space exploration
  • Robotic precursor missions to multiple destinations in the solar system
  • Research and development on heavy-lift and propulsion technologies
  • U.S. commercial spaceflight capabilities
  • Future launch capabilities, including work on modernizing Kennedy Space Center after the retirement of the Shuttle
  • Extension and increased utilization of the International Space Station
  • Cross-cutting technology development aimed at improving NASA, other government, and
  • commercial space capabilities
  • Accelerating the next wave of Climate change research and observations spacecraft;
  • NextGen and green aviation
  • Education, including focus on STEM.

Cancellation of the Constellation program

$600 million in FY 2011 to ensure the safe retirement of the Space Shuttle upon completion of the current manifest.

source: NASA - - - photo credit: NASA/ header design: raumfahrtzeitung
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

CONSTELLATION STARTTURM RECKT SICH IN UNGEWISSER ZUKUNFT ENTGEGEN

Auf dem Gelände des Kennedy Raumfahrtzentrums der NASA in Forida hat ein riesiger Kran das zehnte und letzte Konstruktionssequment an die Spitze einer neuen mobilen Startplattform gehievt, die für die geplanten Raketenstarts des Constellation-Programms der amerikanischen Raumfahrtbehörde gebaut wird.

Nach endgültiger Fertigstellung wird der stählerne Turm fast 120 Meter in den Himmel ragen und unzählige Zwischenebenen aufweisen, über die Techniker direkten Zugang zur senkrecht stehenden Rakete haben werden, um notwendige Arbeiten im Rahmen von Startvorbereitungen ausführen zu können.

Auf Grund der anstehenden Entscheidungen zur generellen Ausrichtung der bemannten Raumfahrt in den Vereinigten Staaten sieht die gerade fertiggestellte Konstruktion jedoch einer ungewissen Zukunft entgegen. Ob sie, wie ursprünglich vorgesehen, für den Start von Ares-Raketen zum Einsatz kommen wird, ist derzeit eher fraglich. Verantwortliche für den Bau versicherten aber bereits, dass eine Modifikation für eine Verwendung auch für andere Trägersysteme zum gegenwärtigen Zeitpunkt durchaus möglich sei.

Die gesamte Basis der mobilen Plattform ist um einiges leichter konstruiert, als bei denjenigen, die zur Zeit noch für Space Shuttle Starts eingesetzt werden. Dadurch können die riesigen Raupenfahrzeuge, von denen die mobilen Startrampen zum Startkomplex transportiert werden, grössere Lasten und somit auch weitaus mächtigere Raketen bewegen.

Eine Pressekonferenz von NASA-Chef Charles Bolden zur Zukunft des US-Raumfahrtprogramms ist von der NASA für Montag, 01.Februar um 21.00 Uhr MEZ angekündigt.

* * *

At NASA’s Kennedy Space Center in Florida, a crane gently lowers a tenth and final tower segment toward the nine segments previously secured to a new mobile launcher, or ML, being constructed to support the Constellation Program. When completed, the tower will be approximately 345 feet tall and have multiple platforms for personnel access. Its base is being made lighter than space shuttle mobile launcher platforms so the crawler-transporter can pick up the heavier load of the tower and a taller rocket.

NASA has announced a news conference of NASA Administrator Charles Bolden on Monday, Feb.01 at 3 pm EST with informations about the future of the US space program.

source: NASA - - - photo credit: NASA/ Jack Pfaller
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

ARES 1-X ERSTSTUFE BEI WASSERUNG BESCHÄDIGT – FALLSCHIRME ÖFFNEN NICHT WIE VORGESEHEN

wasserung_a_blog

Einer der drei, immerhin 50 Meter Durchmesser aufweisenden Hauptfallschirme der ARES 1-X Erststufe, die dazu dienen, den ausgebrannten Booster kontrolliert zur Wasserung im Atlantischen Ozean schweben zu lassen, hat sich offenbar nicht wie erwartet entfaltet. Im Resultat führte dies offensichtlich zu einem härteren Aufschlag der Raketenstufe auf der Wasseroberfläche als vorgesehen und verursachte die Beschädigung eines Segmentes des Feststoffboosters, wie erste Fotos der Bergungskräfte vor Ort zeigen.

Eine NASA-Sprecher teilte am Donnerstagabend mit, dass der erste Bremsschirm, der sich vor Entfalten der drei Hauptschirme öffnet, um die herabstürzende Stufe zu stabilisieren, wie geplant funktioniert hat. Zunächst hatten sich anschließend auch alle drei Hauptfallschirme geöffnet. Dieser Vorgang erfolgt  bis zur vollständigen Größe normalerweise in zwei Schritten. Bei zwei Schirmen funktionierte dies wohl erst einmal auch, wie vorgesehen. Der Dritte kollapierte jedoch noch bevor er sich richtig entfalten konnte und wahrscheinlich erreichte später auch einer der beiden anderen nicht die erforderliche Entfaltungsgrösse .

Der Test des neuen dreischirmigen Rückkehrsystems galt als eines der Hauptziele des Ares-1X Testfluges, der Daten für das perfekte Design eines leistungsstarken Shuttle-Nachfolger liefern sollte.

One of the three 150-foot-wide parachutes designed to gently lower NASA’s Ares 1-X first stage booster to the Atlantic Ocean after a dramatic six-minute test flight Wednesday deflated after deployment, officials said Thursday, resulting in a harder splashdown than expected and caused apparently a damage of one segment of the booster.

A NASA spokeswoman said late Thursday the test rocket’s drogue parachute, used to slow and stabilize the vehicle before the main parachutes are released, deployed normally. All three main chutes then released and began inflating as planned in a two-step procedure. Two of the mains apparently inflated fully, but the third collapsed.

The test of the new parachute system was one of several major objectives of the Ares 1-X test flight, intended to generate data needed to perfect the design of NASA’s planned shuttle replacement, the more-powerful Ares 1 rocket.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : spaceflightnow.com /  photo credit : Unidet Space Alliance

video credit: NASA TV/ YouTube

ARES 1-X ZUM TESTFLUG GESTARTET

start_a_blog

Die Ares 1-X Testrakete hat es nach einigen wetterbedingten Verschiebungen doch noch geschafft und hob heute um 16.30 Uhr MEZ vom Kennedy Space Center in Florida für einen etwa zweiminütigen triebwerksgetriebenen Flug ab. Der Test selbst dauerte etwa sechs Minuten vom Start auf der modifizierten Rampe 39B bis zur Wasserung der ersten Raketenstufe 240 Kilometer entfernt im Atlantik.

Der nahezu 100 Meter hohe Prototyp, der in der Entwicklung befindlichen ARES I-Rakete erzeugte beim Start zirka 1200 Tonnen Schub, eine Beschleunigung von etwa 3 G, und erreichte dabei  4.76-fache Schallgeschwindigkeit. Die in östliche Richtung führende Flugparabel brachte die Ares 1-X auf eine Scheitelhöhe von 40 Kilometern bevor die vier Segmente des Feststoffboosters der ersten Stufe ausgebrannt waren und die Trennung von der Oberstufenattrappe erfolgte.

Später entfalteten sich die Fallschirme der Erststufe für eine kontrollierte Rückkehr zur Erde, während der Oberstufendummy mit der simulierten Orionraumkapsel und einer Attrappe des Startabbruchsystems an seiner Spitze ungebremst ins Meer stürzten. Die modifizierte Shuttle-Feststoffrakete dagegen wird später von einem Spezialschiff geborgen und zum Kennedy Space Center zurückgebracht.

NASA’s Ares I-X test rocket lifted off at 11:30 a.m. EDT Wednesday from NASA’s Kennedy Space Center in Florida for a two-minute powered flight. The flight test lasted about six minutes from its launch from the newly modified Launch Pad 39B until splashdown of the rocket’s booster stage nearly 150 miles downrange.

The 327-foot tall Ares I-X test vehicle produced 2.6 million pounds of thrust to accelerate the rocket to nearly 3 g’s and Mach 4.76, just shy of hypersonic speed. It capped its easterly flight at a suborbital altitude of 150,000 feet after the separation of its first stage, a four-segment solid rocket booster.

Parachutes deployed for recovery of the booster and the solid rocket motor will be recovered at sea for later inspection. The simulated upper stage and Orion crew module, and launch abort system will not be recovered.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA  /  photo credit : NASA/ Jim Grossmann

video credit: NASA TV/ YouTube

ARES 1-X : ZWEITER VERSUCH – SPIELT DAS WETTER MIT ? (UPDATES)

pad_h_blog

16.40 Uhr MEZ

Applaus im Startkontrollzentrum. Offensichtlich ist man mit dem Ablauf des Testfluges zum gegenwärtigen Zeitpunkt zufrieden.

16.33 Uhr MEZ

Die Erststufe ist ausgebrannt. Beide Stufen haben sich planmässig getrennt. Der raketengetriebene Testflug ist beendet. Die erste Stufe fällt kontrolliert zur Erde zurück und wird nach der Wasserung im Atlantik geborgen. Die Stufentrennung erfolgte in etwa 40 Kilometern Höhe über der Erdoberfläche.

16.30 Uhr MEZ

START !!!

16.26 Uhr MEZ

Countdown läuft wieder. Noch 4 Minuten bis zum Start!

16.18 Uhr MEZ

Alle Systeme auf „GO“, inklusive Wetter !

16.15 Uhr MEZ

Startzeit 16.30 Uhr. Astronaut Chris Ferguson im Wetterflugzeug berichtet forwährend über die sich dynamisch ändernten Wolkenbildungen.

16.05 Uhr MEZ

Anpassung von T-0 auf 16.20 Uhr aufgrund weiterhin inakzeptabler Wetterbedingungen.

15.55 Uhr MEZ

Verschiebung nun auf 16.08 Uhr MEZ. Die Wiederaufnahme des Countdown würde dann 16.04 Uhr erfolgen.

15.50 Uhr MEZ

Die elektrischen Aufladungseffekte erzwingen wieder ein „Rot“ für die Wetterverhältnisse ! Alle anderen technischen Systeme stehen weiterhin auf „GO“.

15.46 Uhr MEZ

Noch ist man im Kennedy Space Center nicht ganz auf der sicheren Seite, was das Wetter betrifft. Die Wetteroffiziere beobachten kritisch ein Wolkenfeld, das sich dem Startgebiet nähert.

15.40 Uhr MEZ

Es bestehen berechtigte Hoffnungen, den Riesenbleistift um 16.00 Uhr von der Rampe zu bekommen. Man plant den Countdown um 15.56 Uhr wieder aufzunehmen und vier Minuten später zu starten.

15.35 Uhr MEZ

Zur Zeit stehen alle Systeme auf „Grün“. Sogar die Wetterverhältnisse bewegen sich im 25 Minuten vor dem geplanten Startzeitpunkt innerhalb der gesetzten Grenzen.

15.00 Uhr MEZ

Wieder ein neuer Termin für den frühest möglichen Zeitpunkt an dem die Rakete abheben kann.

T-0 = 16.00 Uhr !

Man erwartet keine Verbesserung der Situation bezüglich der elektrischen Aufladungseffekte zwischen jetzt und 15.30 Uhr. Zu 60 Prozent ist davon auszugehen, dass keine Änderung bis dahin stattfindet. Diese Rate fällt auf 20 Prozent nach 15.45 Uhr. Das führt zur Hoffnung einer wesentlichen Verbesserung bis 16.00 Uhr.

14.24 Uhr MEZ

Obwohl ein wunderschöner Morgen am Cape Canaveral aufgezogen ist, geht man weiterhin von einer zu hohen statischen Aufladung aus, wenn die Rakete dünne Wolkenschichten durchqueren muss. Ein Wetterflugzeug ist unterwegs, um Daten zur tatsächlichen Rate der Aufladung zu gewinnen.

14.20 Uhr MEZ

Neue Startzeit frühestens 15.30 Uhr, jedoch wird der T-4 Minuten Halt im Countdown solange ausgedehnt bis sich die Wetterverhältnisse verbessern.

13.50 Uhr MEZ

Zwei technische Sachverhalte werden derzeit noch diskutiert. Einerseits die Ergebnisse der Tests, die den Gewittern der Nacht geschuldet sind, sowie die niedrigen Drehmomentenwerten an der Verschraubung einer Tür zur Avionik der Rakete. Eine Wetterverbesserung bis zum vorgesehenen Starttermin 14.15 Uhr wird nicht erwartet.

13.30 Uhr MEZ

Die Tests des Zündungssystems und der Auslösekette der Zündung sind abgeschlossen.

13.20 Uhr MEZ

Als aktuelle Startzeit ist nun 14.15 angepeilt.

Die Verantwortlichen diskutieren noch die Resultate der Test bezüglich der Blitzeinschläge im Startgebiet letzte Nacht.

13.10 Uhr MEZ

Die Datenaufzeichnungsgeräte der Testrakete wurden aktiviert.

13.02 Uhr MEZ

Die letzten auf der Rampe verbliebenen Techniker bereiten sich derzeit darauf vor, den Bereich zu verlassen, um sich in sichere Gefilde während des Starts zurückzuziehen.

12.52 Uhr MEZ

Obwohl nunmehr offiziell 13.30 Uhr als neuer Starttermin genannt wurde, ist davon auszugehen, dass die Rakete nicht vor 14.00 Uhr abheben wird.

12.36 Uhr MEZ

Der Countdown hat den geplanten T-4 Minute Halt erreicht. Normalerweise dauert die Unterbrechung des Coutdowns zu diseem zeitpunkt 20 Minuten. Die Wiederaufnahme heute könnte aber bis zu ein einhalb Stunden verschoben werden, um die Verzögerungen auszugleichen, die auf die vorangegangenen Zusatztests zurückzuführen sind. Diese waren erforderlich, um sicherzustellen, dass nächtliche Blitzeinschläge nahe des Startturms keine Beschädigungen an den Systemen der Ares 1-X verursacht haben.

12.20 Uhr MEZ

Man geht derzeit von der Möglichkeit aus, zwischen 14.00 Uhr  und 14.15 Uhr zu starten.

12.10 Uhr MEZ

Beide Stabilisierungsarme sind nun vollständig von der Rakete gelöst.

11.50 Uhr MEZ

Die bewegliche Service-Konstruktion, die sich bis jetzt aus Gründen des Schutzes und der Zugänglichkeit vor der Rakete befand, wird langsam zurückgerollt. Während dieses Vorgangs wird auch das Stabilisierungssystem der Rampe gelöst.

Die Rakete wird ab diesem Zeitpunkt nur noch von den Sprengbolzen am Fuß der Ares gehalten, die im Moment des Starts ausgelöst werden.

11.44 Uhr MEZ

Die Aufladungsparameter stehen zum gegenwätigen Zeitpunkt auf  „Rot“. Der Sachverhalt der statischen Aufladung spielt bei diesem Testflug eine besondere Rolle, da Aufladungseffekte die Kommunikation mit der Rakete stören oder gar verhindern könnten. Es befinden sich jedoch speziell bei diesem Flug 700 Sensoren an Bord, deren Werte über die Bordtelemetrie störungsfrei übertragen werden müssen, damit die Mission auch ihrem eigentlichen Ziel gerecht werden kann.

11.39 Uhr MEZ

Die Wetterbedingungen befinden sich weiter im grünen Bereich. Auch die Windgeschwindigkeiten befinden sich im für den Start zulässigen Rahmen. Wie es derzeit aussieht, wird das auch für das gesamte Startfenster so bleiben. Soregen bereiten noch hereinziehende Wolkenformationen, die bereits gestern aufgetretene elektrische Aufladungsphänomene auslösen könnten.

11.31 Uhr MEZ

Ein Paneel, welches den Zugang zu den Fluglagesystemen der ersten Stufe verschließt, konnte letztendlich installiert werden, nachdem Schwierigkeiten bezüglich der erforderlichen Drehmonente der Verschraubungen überwunden werden konnten.

11.00 Uhr MEZ

Man befindet sich weiterhin hinter dem Zeitplan. Dies ist hauptsächlich den Gewitterereignissen der letzten Nacht geschuldet. in einem Radius von 8 Kilometern um dien Startturm sind insgesamt 154 Blitzeinschläge gezählt worden. Die Rakete selbst wurde aber nicht getroffen. Trotzdem laufen derzeit immer noch Tests, die sicherstellen sollen, dass die Systeme der Ares 1-X keinen Schaden genommen haben. Ein Start vor 13.45 Uhr MEZ ist daher eher unwahrscheinlich, mögich erschein vielmehr ein Abheben um 14.00 Uhr.

10.37 Uhr MEZ

Der Zugangsarm zur Oberstufe wurde inzwischen eingezogen. Es gibt daher dort nur noch die Verbindung über eine Lüftungsleitung, die die Oberstufe mit gekühlter Luft für den Rest des Countdowns versorgt.

Im Moment stehen die Anzeigen auch für das Wetter auf „Grün“.

10.10 Uhr MEZ

Techniker haben an der Rampe 39B die Oberstufenzugangs-Plattform gelöst und an der Verbindungsstelle der Raketenhaut ein Paneel angebracht. Damit kann der Zugangsarm zurückbewegt werden. Die Kommunikationssystem der Rakete wurden wieder aktiviert, damit Verbindungstests mit Bodenkontrollstationen nach dem Zurückfahren der beweglichen Service_Konstruktion der Rampe durchgeführt werden können.

Insgesamt sind die Arbeiten leicht hinter dem Zeitplan, so dass ein erster Startversuch zwischen 13.15 Uhr und 13.30 Uhr wahrscheinich ist.

9.30 Uhr MEZ

Auch am zweiten Tag in Folge wird das Wetter die fragliche Komponente für den Starversuch der ARES-1X Testrakete sein. Der Wetterbericht geht nun doch von zu 60 Prozent inakzeptablen Verhältnissen aus. In der vergangenen Nacht sind Regengebiete mit Gewittern über das Startgelände gezogen. Es hat mindestens vier Blitzeinschläge in der Nähe der Startrampe gegeben. Zur Zeit laufen immer noch Tests, die sicherstellen sollen, dass diese Vorfälle keinen Einfluss auf den Zustand der Rakete hatten, immerhin war ein Einschlag nur etwa 750 Meter von der Rampe entfernt niedergegangen.

______________________________

Die Startuhr tickt wieder.

Für den zweiten Versuch des Testfluges der ARES 1-X Rakete am heutigen Mittwoch wurde die Einsatzbereitschaft aller Beteiligten des Startteams wieder um 5.30 MEZ abgerufen. Der Countdown selbst begann ab Punkt 6.00 Uhr herunter zu laufen.

Der Start ist für 13.00 Uhr MEZ vorgesehen, vorausgesetzt das Wetter macht dem ganzen Vorhaben nicht abermals einen Strich durch die Rechnung. Während des Startfensters, das heute abermals bis 17 Uhr geöffnet ist, stehen die Chancen auf annehmbare Wetterbedingungen bei immerhin 60 Prozent.

Die Missionsverantwortlichen der NASA hatten den Startversuch am Dienstag nach mehreren Anläufen absagen müssen, da die Wetterverhältnisse am Kennedy Space Center einen Aufstig der Rakete unter Bedingungen innerhalb der gesetzten Grenzen nicht zuließ.

For updated informations in english please watch the NASA Launch blog

9.30 CET

For a second day in a row, the countdown is on for the Ares I-X, but just as yesterday, the weather will be the question of the day. The forecast is for 60 percent „no-go“ once again. Overnight, weather moved through the area producing rain and lightning. There were four strikes near the launch pad, and vehicle testing is running concurrently with the count to ensure there are no issues as a result. The closest strike was .44 miles away from the pad.

__________________________________

The Countdown Begins!

The launch team’s „call to stations“ was 12:30 a.m. EDT, and the countdown picked up on time at 1 a.m.

Liftoff is targeted for 8 a.m. this morning. Currently, there is a 60 percent chance of favorable weather during the window, which extends until noon.

NASA mission managers canceled Tuesday’s scheduled launch of the Ares I-X flight test because of weather concerns at the Kennedy Space Center in Florida.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA  /  photo credit : NASA/ Kim Shiflett

ARES 1-X : NEUER STARTVERSUCH AM MITTWOCH 13.00 UHR

pad_g_blog

Das ARES I-X Startteam bereitet eine Wiederaufnahme der Starvorbereitungen 24 Stunden nach dem ersten Versuch vor. Als neuer Starttermin für die Testrakete wird nun 13.00 Uhr MEZ am Mittwoch angestrebt.

Der Startversuch am Dienstag war geprägt von Wettersorgen, obwohl die Rakete selbst zu jeder Zeit einsatzbereit war. Nach mehreren Versuchen, und sich ständig verschiebenden Startzeiten, musste die NASA den Erstflug für heute letztlich absagen, da sich die Wetterbedingungen im Verlauf des Startfensters nicht entscheidend verbesserten. Die Vorhersagen für Mittwoch sehen etwas zuversichtlicher aus, obwohl die Wahrscheinlichkeit inakzeptabler Bedingungen immer noch bei 40 Prozent liegt. Insgesamt hat das Startfenster morgen den gleichen Vier-Stunden-Rahmen, wie beim heutigen Versuch.

The Ares I-X launch team is preparing for a 24-hour turnaround, targeting 8 a.m. on Wednesday as liftoff time for the Ares I-X flight test vehicle.

Tuesday’s attempt was plagued by weather issues, even though the vehicle itself was ready to fly. After multiple attempts to reset to new launch times during the 4-hour window, the final scrub came when the weather did not improve as the end of the window neared. Tomorrow’s weather improves somewhat, with a 40 percent „no-go.“ Wednesday’s attempt will have the same 4-hour window that ends at noon.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA  /  photo credit : NASA/ Bill Ingalls

ARES 1-X : DIE COUNTDOWNUHR TICKT (UPDATES)

pad_e_blog

UPDATES aus dem NASA Start Blog:

16.21 Uhr MEZ

START ABGESAGT ! Das Wetter spielt nicht mit.

16.14 Uhr MEZ

Neuer Startzeitpunkt nun 16.24 Uhr

16.10 Uhr MEZ

GRÜN für die Wetterbedingungen!

16.00 Uhr MEZ

Neue Startzeit 16.14 Uhr ! Der Countdown soll 16.10 Uhr wieder aufgenommen werden. Man erwartet die angekündigte Wolkenlücke zu diesem Zeitpunkt über der Rampe.

15.54 Uhr MEZ

Startestdirektor Spaulding und sein Team planen nun, den Countdown um 16.00 Uhr wieder aufzunehmen. Der Start würde dann 4 Minuten danach stattfinden. Es gibt weiter keine Probleme mit der Rakete selbst. Der Halt ist dem Wetter geschuldet.

Launch Test Director Jeff Spaulding and the rest of the launch team now are planning to resume the countdown at T-4 minutes at 11 a.m. with a new liftoff time of 11:04 a.m. There are no issues with the rocket; the extended hold is due to weather.

15.30 Uhr MEZ

Auf Grund zu starker Windgeschwindigkeiten an der Startrampe oberhalb des 20 Knoten-Limits ist für das Starareal ein “ no go“ gegeben. Wetteroffizier Winters ist wenig zuversichtlich, bezüglich einer erwarteten Wolkenlücke. Es ist unklar ob die Zeit zwischen Wiederaufnahme des Coutdown und Start ausreicht bevor sich die Wolken wieder über das Startgebiet schieben.

15.12 Uhr MEZ

Als neue Startzeit wird 15.54 Uhr angestrebt. Der Countdown wird in diesem Fall 15.50 Uhr wieder aufgenommen.

14.58 Uhr MEZ

Die Uhren sind auf Grund ungünstiger Wetterbedingungen angehalten worden. Wetteroffizier Kathy Winter hatte inakzeptable Bedingungen bezüglich der elektrischen Aufladung festgestellt. Startestdirektor Spaulding und Winters diskutieren den aktuellen Stand und die Wetterentwicklung. Win Wetterflugzeug befindet sich im Gebiet. Das Startteam wartet auf die Ergebnisse.

14.48 Uhr MEZ

Die Countdownuhren sind angehalten und auf T-4 Minuten zurückgesetzt worden.

14.45 Uhr MEZ

T-4 Minuten and counting. Der Countdown läuft wieder. Startzeit 14.49 Uhr ! Das Schiff hat die Gefahrenzone doch wieder verlassen.

14.35 Uhr MEZ

Ein Frachtschiff ist in das Stargebiet eingefahren. Man nimmt an, dass es 90 Minuten dauert bis es die gefährtete Zone wieder verlassen hat.

14.26 Uhr MEZ

Applaus war über die Kommunikationskanäle des Startteams zu hören als die Instrumentenabdeckungen endlich entfernt werden konnten und herunterfielen. Neuer Starttermin ist nun 14.44 Uhr. der Countdown wird in diesem Fall 14.40 Uhr  wieder aufgenommen bei T-4 Minuten.

14.15 Uhr MEZ

Draußen an der Startrampe sind die Techniker dabei,  die Abdeckungen des Instrumentenpaketes an der Raketenspitze zu entfernen. Ansonsten befindet sich alles Personal außerhalb der Gefahrenzone für den Start.

Obwohl der Start weiter für 14.24 Uhr terminiert ist, hat Startdirektor Ed Mango angedeutet, dass noch etwas mehr Zeit erforderlich ist.

13.19 Uhr MEZ

Dar Start wurde auf nunmehr 14.24 Uhr MEZ verschoben. Der T-4 Minuten-Halt wird bis 14.20 Uhr verlängert. Die Wetterwerte stehen derzeit auf  „grün“,  jedoch nähern sich Wolken dem Startgebiet, wodurch sich die Bedingungen von Zeit zu Zeit auf „rot“ ändern können. Die Rakete befindet sich weiterhin in ausgezeichnetem Zustand. Einziges Problem zur Zeit, wie so oft am Cape, das Wetter.

13.10 Uhr MEZ

Wetteroffizier Kathy Winters berichtet dem Starttestdirektor Jeff Spaulding weiterhin intensiv über die Wetterbedingung. Derzeitige Bedenken bestehen bezüglich zu starken Höhenwinden und statischer Aufladung

Das Startteam wartet derzeit darauf, Schutzabdeckungen von einem Paket von Sensoren an der Raketenspitze zu entfernen. Zwei Techniker befinden sich dazu in etwa 100 Mtern Höhe am Startturm um die Schutzhüllen mittels 40 Mterlangen Seilen zu entfernen. Die fraglichen Instrumente werden im Flug Daten über Luftgeschwindigkeit, Fluglagewinkel, statischen und absoluten Druck von der Spitze der Ares-Testrakete übermitteln. Auf Grund der exponierten Lage können die Schutzabdeckungen nicht wieder angebracht werden, sollten sie einmal entfernt sein. Die Geräte sind dann den Umwelt- und Wetterbedingungen ausgesetzt.

12.55 Uhr MEZ

Das Startteam hat nunmehr 13.29 Uhr als neue Starzeit ins Auge gefasst. Der T-4 Minuten-Halt wurde deshalb bis 13.25 Uhr verlängert.

12.36 Uhr MEZ

Die Countdownuhr wurde, wie zu diesem Zeitpunkt vorgesehen, angehalten. Der Halt ist für 20 Minuten geplant, könnte aber verlängert werden. Während des Coutdownhalts werden die Kameras und Datenrekorder aktiviert und die Offiziellen beenden ihre letzten Statusabfragen. Bis auf die Unklarheiten bezüglich des Wetters bestehen keine sonstigen Probleme.

12.02 Uhr MEZ

Die Service-Konstruktion ist vollständig zurückgerollt und das Stabilisationssystem ist von der Rakete gelöst worden. Somit steht die Rakete unbefestigt auf der Startrampe. Vier Stabilisatoren hatte die lange und schlanke Rakete vorher auf der Rampe fixiert. Nunmehr wird sie lediglich von noch von den Sprengbolzen am Fuß der Ares 1-X gehalten, die bei T-0 gezündet werden und die Rakte freigeben.

11.51 Uhr MEZ

Wetteroffizier Kathy Winter berichtet über eine 10 prozentige Chance von Niederschlägen, die auf 20% während des Startfensters steigt. Der Wind bewegt sich derzeit im grünen Bereich. Es wird erwartet, dass sich die Geschwindigkeit bei etwa 13 Knoten einpendeln wird, mit Spitzen bis 18 Knoten. Die statische Aufladung liegt aber außerhab der zulässigen Werte.

11.42 Uhr MEZ

Die Service-Konstruktion bewegt sich von der ARES 1-X Rakete weg. Der Vorgang begann 11.33 Uhr. Das Funk-Frequence-System ist aktiviert worden. Somit können Kommunikationstests mit der Eastern Rang und der Tel-4-Bahnverfolgungssation des KSC durchgeführt werden. Das Team überprüft zusätzlich die Videokameras die sich an Bord befinden.

11.33 Uhr MEZ

Der Zugangsarm zur Oberstufe ist zurückbewegt worden. Damit gibt es ein „go“ für das Öffnen der beweglichen Service-Konstruktion

11.23 Uhr MEZ

Laut Jon Cowart, einem der zuständigen Manager für den Start liegt man mit den Aktivitäten des Countdown etwa eine halbe Stunde hinter dem Zeitplan. Das Team arbeitet sich schrittweise durch die Vorstartvorbereitungen und löst dabei kleinere Probleme, wenn sich auftauchen. Startzeit ist weiterhin 13.00 Uhr MEZ am Beginn des vierstündigen Starfensters.

11.11 Uhr MEZ

Es ist geplant die bewegliche Service-Konstruktion nicht später als 11.30 Uhr zurückzufahren. Wenn das Team bereit ist soll dann der Oberstufenzugangsarm gelöst werden. Derzeit diskutiert das Flight Dynamics Team jene Daten, die ein Wetterballon geliefert hat. Diese bewegen sich bezüglich des Windes in den oberen Atmosphärenschichten derzeit nahe der zulässigen Werte für den Start.

10.22 Uhr MEZ

An der Startrampe 39B schließen die Techniker die Oberstufe. In Kürze wird der Zugangssteg zur Oberstufe zur Seite bewegt. Das Starteam bereitet sich derweil auf das Zurückrollen der beweglichen Service-Konstruktion vor, die sich bisher aus Gründen des  Schutzes und der Zugänglichkeit zur ARES 1-X vor der Rakete befand. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden kraftvolle Xenon-Leuchten aktiviert, die die Rakete in ein grelles Licht tauchen, während sie auf den Start wartet.

______________________________________

Das Startteam des ARES 1-X Testfluges der NASA ist seit heute morgen 5.30 Uhr MEZ im Einsatz, dem Zeitpunt als die Einsatzbereitschaft aller am Start beteiligten Stationen abgerufen wurde. Die Countdownuhr selbst begann eine halbe Stunde später herunterzuticken. An den Stationen und Konsolen im kürzlich renovierten „Young-Crippen Firing Room“ – dem Startkontrollzentrum der Kennedy Space Center (KSC) in Florida – arbeiten heute etwa 30 Personen, die für die verschiedenen technischen Bereiche und Abläufe des Testfluges  zuständig sind.

Einzige Sorge bezüglich eines erfolgreichen Durchlauf des Countdown bis zum geplanten Abheben der Rakete um 13 Uhr MEZ bleibt weiterhin das Wetter. Laut aktuellen Vorhersagen betragen die Chancen für aktzepable Wetterbedingungen während des Starfensters bis 17.00 Uhr MEZ lediglich um die 40 Prozent.

Bild oben: Ares 1-X und Space Shutte Atlantis gemeinsam auf den Rampen 30B und 39A des KSC

UPDATES from NASA launch blog:

16.21 CET

SCRUB ! Weather doesn´t cooperate.

16.15 CET

New launch time 11.24 EDT

16.00 CET

Launch has been targeted for 11:14 a.m. to give the weather a little more time to clear. The T-4 minute hold would resume at 11:10 a.m. with launch scheduled four minutes later, weather permitting.

15.54 CET

Launch Test Director Jeff Spaulding and the rest of the launch team now are planning to resume the countdown at T-4 minutes at 11 a.m. with a new liftoff time of 11:04 a.m. There are no issues with the rocket; the extended hold is due to weather.

15.30 CET

Launch Weather Officer Kathy Winters just told Launch Director Ed Mango the range has gone „red,“ or „no-go,“ due to wind at the launch pad exceeding the 20-knot limit. She’s also less confident about the expected gap in the clouds, and whether there will be enough time to come out of the hold and launch the vehicle before the clouds close in. We’re standing by to see how weather evolves.

15.12 CET

The team now is targeting 10:54 a.m. as the new liftoff time. The countdown is set to resume at 10:50 a.m. to support that new T-0 time.

14.58 CET

The clock was stopped when Launch Weather Officer Kathy Winters determined the triboelectrification rule would be violated at launch time. Launch Test Director Jeff Spaulding and Winters are discussing upcoming weather conditions. A weather aircraft is flying into the area now and the team will wait to hear its findings.

14.48 CET

The countdown clock has been reset to T-4 minutes and holding. Stand by for updates

14.45 CET

The range has cleared the cargo ship and the launch team is targeting liftoff at 9:49 a.m.

14.35 CET

A cargo ship has been spotted inside the launch warning area. The range estimates it would require 90 minutes for the ship to clear out of the area. Stand by

14.26 CET

Cheers were audible over the launch team’s communication channels as the five-hole probe cover and its cord came free of the top of the Ares I-X rocket and fell away. The new launch time is 9:44 a.m., so we’ll expect to pick up the countdown at 9:40 a.m

14.15 CET

Out at the launch pad, technicians are going to pull the five-hole probe cover after the „go“ for that action was given by the launch team. All other personnel have retreated to a fallback area a safe distance away.

Although liftoff is targeted for 9:24 a.m. EDT, Launch Director Ed Mango has indicted that a little more time may be required. Today’s launch window extends until noon.

13.19 CET

Today’s liftoff of the Ares I-X rocket now is scheduled for 9:24 a.m. The T-4 minute hold will remain in effect until 9:20 a.m. Weather currently is „green,“ but as clouds move in and out of the area, the range could go „red“ from time to time. The Ares I-X flight test vehicle is in good shape, and as predicted, the big issue today continues to be weather.

13.10 CET

The launch team is waiting to remove protective covers from the five-hole probe and total air temperature instrumentation at the top of the rocket. Perched at the 300-foot level on the pad’s fixed service structure, two technicians will pull the covers down using a 120-foot-long lanyard. The instrumentation will provide air speed, pitch and yaw angles, and the total and static pressure during the flight. Because there is no direct access to the top of the rocket, once that probe is removed, it can’t be replaced, exposing the instrumentation to the elements.

12.55 CET

The launch team now is targeting a liftoff at 8:29 a.m. EDT. With that in mind, the T-4 minute hold would be extended to 8:25 a.m

12.36 CET

The countdown clock has paused for a built-in hold, the only planned hold in the Ares I-X countdown. Planned to last 20 minutes, this hold will likely be extended. During the hold, cameras and data recorders will be turned on and launch officials will conduct their final prelaunch polls. No issues are being discussed other than weather.

12.02 CET

Rollback of the rotating service structure is finished and the vehicle stabilization system has been disconnected, leaving Ares I-X unattached to the launch tower. Consisting of four sets of stabilizers, the system has held the tall, spindly rocket steady during its time on the launch pad. Now holding the rocket in place are the pyrotechnic hold-down bolts that will fire at T-0, releasing the rocket for liftoff.

11.51 CET

Launch Weather Officer Kathy Winters reports a 10 percent chance of precipitation, increasing to 20 percent during the launch window. Winds currently are „green,“ or favorable, and are expected to remain around 13 knots, possibly as high as 18 knots. We’re currently „red“ for triboelectrification.

11.42 CET

The rotating service structure is moving away from the Ares I-X vehicle. That operation began with first motion at 6:33 a.m. The upper stage access arm is fully retracted and the radio frequency system is being powered up to begin a round of checks with the Eastern Range and the Tel-4 tracking station on Kennedy Space Center. The team will also validate the reception of video from cameras on board the rocket

11.33 CET

Retraction of the upper stage access arm is complete and the team is „go“ to roll back the rotating service structure. Very soon, we’ll see the Ares I-X rocket poised for flight on Launch Pad 39B

11.23 CET

According to NASA’s Jon Cowart, one of the deputy mission managers for Ares I-X, the countdown is running about a half an hour behind. The team is methodically working through prelaunch preparations at Launch Pad 39B and taking on small issues as they crop up.  The team still targets liftoff at 8 a.m., the beginning of a four-hour launch window

11.11 CET

The plan at the moment is to proceed with rollback of the pad’s rotating service structure no later than 6:30 a.m., then retract the upper stage access arm when the team is ready. Meanwhile, the flight dynamics team is discussing weather balloon data that indicates the upper-level winds are close to the flight margin.

10.22  CET

At Launch Pad 39B, technicians are closing out the upper stage and soon will move the upper stage access arm out of the way. The team also is preparing for rollback of the rotating service structure that has provided protection and access to Ares I-X. At that point, xenon lights around the launch pad will be turned on at full strength, showing off the rocket waiting to fly.

_______________________________________

The launch team’s „call to stations“ came at 12:30 a.m. EDT, and the countdown picked up a half hour later.  About 30 team members are operating today from the newly renovated Young-Crippen Firing Room, of Kennedy’s Launch Control Center.

The only spoiler for the 8 a.m. liftoff might be the weather. Currently, there only is a 40 percent chance of favorable weather during the window, which extends until noon.

Image above : Ares 1-X and Space Shuttle Atlantis at the pads 39B and 39A  at the same time at KSC.

Für weitere Informationen : for further informations

www.raumfahrtzeitung.de

source : NASA  /  photo credit : NASA/ Kim Shiflett