Archive for the ‘ atlas V ’ Category

CST-100 – BOEING STELLT NEUES RAUMSCHIFF IN FARNBOROUGH VOR

Bei einer am Montag im Rahmen der Farnborough Airshow 2010 abgehaltenen Pressekonferenz hat die Firma Boeing Entwürfe für ihre neue Raumkapsel CST-100 vorgestellt. Die Präsentation erfolgte gemeinsam mit dem privaten Weltraumunternehmen Bigelow Aerospace, dass derzeit an einer eigenen Raumstation auf der Basis von aufblasbaren Modulen arbeitet.

Die Entwicklung des CST-100 Raumschiffs erfolgt bei Boeing auf Basis eines 18 Millionen Dollar umfassenden Budgets, das von der NASA im Rahmen des CCDev-Programms für den Aufbau eines kommerziell entwickelten Crew-Transportsystems zur Verfügung gestellt wird. Dieses Programms dient in erster Linie als Anschub für die Bereitstellung von Kapazitäten, die nach Außerdienststellung der Shuttle-Flotte sicherstellen sollen, dass amerikanische Astronauten von privaten Anbietern zur Internationalen Raumstation befördert werden können.

Gleichzeitig plant Boeing aber auch, die CST-100-Kapsel für bemannte Flüge zum Bigelow Aerospace Orbital Space Complex (Video) einzusetzen, einer Raumstation, die insbesondere auf Belange der privaten und touristisch orientierten Raumfahrt ausgerichtet ist.

CST-100 wird größer sein als die früheren Apollo-Kapseln. Obwohl bis zu sieben Raumfahrer transportiert werden können, wird das Raumschiff jedoch kleiner ausfallen als die, für das eingestellte Constallation-Mondprogramm vorgesehene Orion-Kapsel der NASA. Bei der Nutzung von Trägerrakten ist größtmögliche Flexibilität angedacht, so dass verschiedene Startysteme, wie Atlas, Delta oder Falcon 9, zum Einsatz kommen können. Die Arbeitsbezeichnung CST-100  ergibt sich aus der Wortfolge Crew Space Transportation und der Zahl 100, die sich an der Orbithöhe von 100 Kilometern orientiert, einem unteren Richtwert für niedrige Erdumlaufbahnen.

* * *

Boeing released artist’s renderings of its Crew Space Transportation (CST)-100 spacecraft during a media briefing with Bigelow Aerospace today at the Farnborough Airshow.

Boeing is maturing the design of its CST-100 spacecraft under an $18 million Commercial Crew Development (CCDev) Space Act Agreement with NASA. The CST-100 can carry a crew of seven and is designed to support the International Space Station and the Bigelow Aerospace Orbital Space Complex (as shown in the video).

The CST-100 will be bigger than Apollo but smaller than Orion, and be able to launch on a variety of different rockets, including Atlas, Delta and Falcon. It will use a simple systems architecture and existing, proven components. The „100“ in CST-100 refers to the 100 kilometers from the ground to low Earth orbit.

* * *

source: Boeing
photo credit: Boeing images
video source: Boeing / YouTube
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements

OTV-1 – X-37B AIR FORCE SHUTTLE GESTARTET

Orbital Test Vehicle 1 (OTV-1) / X-37B startet mit einer Atlas V Rakete von Cape Canaveral aus ins All

Eine Atlas V Rakete startete um 01.52 Uhr MESZ am 23.April mit dem experimentellen X37-B-Raumgleiter der US Air Force zu einer als geheim eingestuften Mission ins All. Die auch als Orbital Test Vehicle 1 (OTV-1) bezeichnete Nutzlast ist der Prototyp eines unbemannten wiederverwendbaren Raumflugkörpers, der wie ein Space Shuttle vertikal starten und nach Abschluss seiner Mission wie ein Flugzeug horizontal auf der Erde landen kann.

Bitte klicken Sie auf das folgende Bild um ein Video vom Start zu sehen (Quelle: ULA)

credit: ULA / Pat Corkery

Please click the image above for watching a launch video (credit: ULA)

* * *

An Atlas 5 rocket launched from Cape Canaveral at 7:52 p.m. EDT (2352 GMT) on April 22. At the top of the United Launch Alliance launch vehicle an U.S. Air Force experimental X-37B spaceplane, the prototype for an unmanned reusable space shuttle climbed into a secret orbit.

* * *

source:ULA
photo credit: ULA launch webcast
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

OTV-1 – DIE GEHEIME MISSION DER X-37B

X-37B / OTV-1   Start   LIVESTREAM by United Launch Alliance

Eine Altas V Rakete soll am 23.April (MESZ) den unbemannten X-37B-Raumgleiter der US Air Force starten. Bei der als geheim eingestuften Mission soll der Prototyp zukünftiger, wiederverwendbarer Raumflugzeuge -inzwischen auch als Orbital Test Vehicle (OTV) bezeichnet- vom Startkomplex 41 der Cape Canaveral Air Force Station ins All befördert werden. Das Zeitfenster dafür öffnet sich um 01.52 Uhr MESZ und bietet lediglich neun Minuten Spielraum für einen erfolgreichen Start. Die Atlas V Rakete wird in der sogenannten 501 Konfiguration abheben. Das bedeutet, dass eine 5-Meter-Nutzlastverkleidung, keine Feststoffbooster und eine einzelne Centaur-Oberstufe zum Einsatz kommen werden. Sollte der Start abgesagt werden müssen, ist 24 Stunden später ein weiterer Versuch geplant.

Die X-37B, oder OTV-1, repräsendiert laut Air Force den neusten und fortschrittlichsten Typ von Raumfahrtzeugen, die in in der Lage sind, den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre so zu überstehen, dass eine Mehrfachverwendung wie beim Space Shuttle möglich ist.

Basierend auf einer ursprünglichen NASA-Konstruktion startet das OTV in vertikaler Postition. In niedrigen Erdumlaufbahnen operierend, ist es dem Gefährt mit Unterstützung einer entfaltbaren Solarzellenfläche möglich, auch länger andauernde Technologietest- und Experimentalmissionen durchzuführen. Von der Bodenkontrolle fernausgelöst, findet der abschließende Wiedereintritt in die Erdatmosphäre, der Abstieg und die horizontale Landung auf einem Rollfeld selbständig statt. Die X-37B  ist nach dem Space Shuttle das erste wiederverwendbare Raumfahrzeug mit dem man Nutzlasten und Experimente nach einem Weltraumflug für spätere Inspektionen und Analysen auf die Erde zurück bringen kann.

Technologien, die bei diesem ersten Einsatz getestet werden sollen, umfassen die Bereiche fortgeschrittene Fluglagereglung, Navigation und Steuerung, Hitzeschild-Systeme, Avionik, Hochtemperaturstrukturen und -dichtungen, sowie wiederverwendbare Dämmstoffe und leichtgewichtige, elektromechanische Flugsteuerungssysteme. Darüber hinaus soll das OTV seine autonomen Eigenschaften bei Orbitalflug, Wiedereintritt und Landung unter Beweis stellen.

* * *

A Atlas V rocket will launch the U.S. military’s X-37B, a prototype space plane also called the Orbital Test Vehicle (OTV) on April 22 from Space Launch Complex-41 at Cape Canaveral Air Force Station, Fla. The launch window for April 22 is 7:52-8:01 p.m. EDT. If the launch scrubs, a second attempt is set for April 23. The Atlas V will fly in the 501 vehicle configuration with a five-meter fairing, no solid rocket boosters and a single-engine Centaur upper stage.  (Source: ULA)

The X-37B Orbital Test Vehicle is the newest and most advanced re-entry spacecraft. Based on NASA’s X-37 design, the unmanned OTV is designed for vertical launch to low Earth orbit altitudes where it can perform long duration space technology experimentation and testing. Upon command from the ground, the OTV autonomously re-enters the atmosphere, descends and lands horizontally on a runway. The X-37B is the first vehicle since NASA’s Shuttle Orbiter with the ability to return experiments to Earth for further inspection and analysis.

Technologies to be tested include advanced guidance, navigation and control, thermal protection systems, avionics, high temperature structures and seals, conformal reusable insulation, and lightweight electromechanical flight systems. In addition, the X-37B Orbital Test Vehicle will demonstrate autonomous orbital flight, reentry and landing.

* * *

source: US Air Force factsheet / ULA
photo credit: US Air Force
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de