Archive for the ‘ falcon 9 ’ Category

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – DIE MISSION (updates)

Das Startvideo der NASA TV HD Liveübertragung

source: NASA TV // Spacevidcast.com / YouTube

20.27 Uhr MEZ //

Laut SpaceX war die Mission ein Erfolg. Die Wasserung erfolgte genau am vorgesehenen Zielpunkt. Derzeit befinden sich die Bergungsmannschaften an der Kapsel, die sie bereits mittels Schwimmhilfen gesichert haben.

20.03 Uhr MEZ //

WASSERUNG ERFOLGT !!!

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist es damit einem privat operierenden Unternehmen gelungen, eine Raumkapsel ins All und sicher wieder zurück zur Erde zu transportieren.

19.53 Uhr MEZ //

Alle drei Hauptfallschirme haben sich erfolgreich entfaltet.

19.51 Uhr MEZ //

Die Bremsfallschirme wurden entfaltet.

19.23 Uhr MEZ //

Die Bremszündung scheint erfolgreich verlaufen zu sein. Sie ist nun abgeschlossen und Dragon auf dem Rückweg zur Erde. Der Hitzeschild der Kapsel zeigt nun direkt in Fallrichtung, so dass diese beim Auftreffen auf die dichteren Schichten der Erdatmospähre vor den extrem hohen Reibungstemperaturen geschützt wird.

19.17 Uhr MEZ //

In diesen Minuten erfolgt die Bremszündung zum verlassen der Erdumlaufbahn. Dazu zünden vier sogenannte Draco-Steuerdüsen in Flugrichtung, um die Geschwindigkeit des Raumschiffs soweit zu verringern, dass es die Umlaufbahn wieder verlassen kann.

18.20 Uhr MEZ //

Das Dragon-Raumschiff  arbeitet nach bisherigen Meldungen in der Erdumlaufbahn wie vorgesehen. SpaceX hat über Twitter folgendes Bild veröffentlicht, das von einer Kamera an Bord der Kapsel aufgenommen wurde. Durch Klicken auf das Bild können Sie zudem ein kurzes Video dieser Onbordkamera herunterladen.

17.00 Uhr MEZ //

Eine Falcon-9-Trägerrakete des privaten U.S.-Raumfahrtunternehmens SpaceX ist am Mittwoch um 16.43 Uhr MEZ vom Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station an der Ostküste Floridas mit der ersten Dragon-Kapsel an seiner Spitze ins All gestartet.

Die Rakete hat das von SpaceX entwickelte und gebaute Raumfahrzeug inzwischen in eine ellyptische Umlaufbahn von 288 bis 301 Kilometer Höhe und einer Bahnneigung von 34.53 Grad befördert. Die Trennung des Dragon-Raumschiffs von der zweiten Stufe der Falcon 9 war um 16.53 Uhr MEZ erfolgt. Zuvor hatten beide Stufen sowie die Stufentrennung der Rakete auf ihrem zweiten Flug problemlos funktioniert, so dass Dragon C1 anschließend sein umfangreiches Orbit-Testprogramm beginnen konnte.

Die Mission stellt gleichzeitig den ersten Demonstrations- und Testflug für das COTS-Programm der NASA dar, bei dem kommerzielle Anbieter letztendlich ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen sollen, Frachtgüter ins All und speziell zur Internationalen Raumstation zu transportieren.

Laut einem vorab von SpaceX veröffentlichtem Plan ist vorgesehen, die Dragon-Kapsel nach höchstwahrscheinlich zwei Erdumäufen und 3 Stunden und 19 Minuten nach ihrem Abheben in Florida wieder auf die Erde zurückzubringen. Dies würde bedeuten, dass das Landemodul nach Wiedereintritt und Landung am Fallschirm um 20.02 Uhr MEZ im Pazifischen Ozean westlich von Mexiko wassern wird.

* * *

source: SpaceX / NASA / raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX twitter / SpaceX livestream
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Advertisements

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – DER START

Wie angekündigt hat SpaceX den Countdown für den Start des ersten Dragon-Raumschiffs heute morgen ausgelöst. Die Uhren ticken derzeit auf eine Startzeit von 15.06 Uhr MEZ herunter.

Eine Liveübertragung der Aktivitäten am Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station in Florida und den eventuellen weiteren Verlauf der Mission Dragon C1 können sie über unsere

Raumfahrtzeitung Homepage

oder den

SpaceX Livestream

verfolgen.

* * *

source: raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX livestream
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

 

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – STARTVERSCHIEBUNG ERFORDERLICH (updates)

Update vom 07 . Dezember 2010 // 23.50 Uhr

SpaceX fährt mit den regulären Startvorbereitungen fort. Der Start soll nunmehr -sofern keine weiteren technischen oder wetterbedingten Verzögerungen auftreten- am Mittwoch (08.Dezember) innerhalb des Startfensters von 15.00 Uhr bis 18.22 Uhr MEZ erfolgen.

Updates vom 07. Dezember 2010 //10:00 Uhr

SpaceX hat mitgeteilt, dass man derzeit zwei kleine Risse am äußersten Rand an der Erweiterung der Zweitstufen-Schubdüse der Falcon-9-Rakete untersucht. Die Risse selbst seien für die Sicherheit und Durchführbarkeit der Mission keine Gefahr, da sie sich in einem Bereich befinden  in dem die strukturellen Belastungen sehr gering sind. Überdies ist die Düsenerweiterung bei dieser Mission nicht wirklich erforderlich, da sie normalerweise zur Leistungssteigerung des Merlin-Vakuumtriebwerks insbesondere bei Missionen mit sehr hohen Nutzlasten dient. Die derzeit laufenden Untersuchung sollen jedoch sicherstellen, dass die Risse kein grundsätzliches Problem darstellen, dessen Risiken dann als erheblichernster eingestuft werden müssten.

Ob der Start am Mittwoch durchgeführt werden kann, soll im Verlauf des Dienstag bekannt gegeben werden, wenn die Ergebnisse der Analysen vorliegen.

* * *

Während einer Pressekonferenz im Kennedy Space Center der NASA in Florida, bei dem SpaceX-Offizielle über Belange des anstehenden ersten Fluges ihrer Dragon-Raumfahrzeuges Rede und Antwort standen, wurde unter anderem auch mitgeteilt, dass der Start nicht wie ursprünglich vorgesehen am Dienstag stattfinden kann.

Wie SpaceX Präsidentin Gwynne Shotwell berichtete, hatten Ingenieure bei der Auswertung hochauflösender Nahaufnahmen Unregelmäßigkeiten am Triebwerk der zweiten Stufe der Falcon-9-Trägerrakete (Foto oben beim Erstflug) bemerkt. Offensichtlich zeigten sich an einer Schweißverbindung Porositäten oder gar ein Riss. Die Untersuchung am Startkomplex 40 sind in vollem Gange.

Bisher wurde offiziell kein neuer Starttermin benannt. Ein Start am Mittwoch sei zwar möglich aber nicht sehr wahrscheinlich. Bisher deutet einiges auf Donnerstag hin. Sollte jedoch die Triebwerksdüse des Merlin-Zweitstufentriebwerks ausgetauscht werden müssen, so könnte das Startdatum auch auf Freitag rutschen.

Nähere Angaben werden im Verlauf der nächsten Stunden erwartet, wenn die erforderlichen Untersuchungen weiter fortgeschritten sind.

* * *

source: SpaceX / NASA / raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – ERSTER START AM 7. DEZEMBER

Sollten die Auswertungen des Countdowntests mit abschließender kurzer statischer Zündung der Erststufentriebwerke vom Samstag positiv ausfallen, könnte das private Raumfahrtunternehmen SpaceX bereits am kommenden Dienstag den ersten Versuch wagen, sein brandneues Dragonraumschiff zu einem ersten Demonstrationsflug ins All zu befördern.

Die erste Mission des völlig neu entwickelten Raumfahrzeuges stellt gleichzeitig den ersten Testflug im Rahmen des Commercial Orbital Transportation Service (COTS) Programms der U.S.-Weltraumbehörde NASA dar.

Das Programm gilt als wichtiger Eckpfeiler der neuen Raumfahrtstrategie der Obama-Administration, die nach Beendigung des Shuttle-Programms darauf setzt, den Transport von Astronauten in erdnahe Umlaufbahnen vorrangig in die Verantwortung von kommerziellen Unternehmen zu übertragen.

Obwohl die bisherige Konfiguartion der Dragon-Kapsel bemannte Flüge noch nicht zulässt, wird SpaceX nicht müde, zu betonen, dass man dass Schiff von Beginn an für den bemannten Betrieb entwickelt hat.

Die ersten Sporen muss sich Dragon jeoch zuerst mit Frachtflügen zur Internationalen Raumstation verdienen. Dafür sind zuerst drei Demonstrationsflüge geplant, die die kegelstumpfförmigen Kapseln Schritt für Schritt an die ISS heranführen sollen.

Die erste derartige Mission steht nunmehr kurz vor dem Start. Dabei ist geplant, das Raumschiff in einem vollständigen Einsatzprofil auf seine Einsatzreife hin zu testen. War beim Jungfernflug der ebenfalls von SpaceX entwickelten und gebauten Falcon-9-Trägerrakete noch eine passive Attrape ins All befördert worden, so wird diesmal ein komplett ausgestattetes aktiv operierendes Raumschiff in den Weltraum befördert.

Geht alles glatt, wird sich Dragon nach Brennschluss der zweiten Stufe  von dieser Lösen und mehre Erdumkreisungen durchführen. Dabei werden alle Bordsysteme gründlichen Tests und Prüfungen unterzogen und die Fähigkeiten des Schiffs bei orbitalen Manövern und Operationen erprobt. Der schwierigste Teil der Mission steht jedoch mit dem Bremsmanöver und dem gezielten Wiedereintritt in die Erdatmosphäre auf dem Plan.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt versucht ein kommerzielles Unternehmen, einen autonom entwickelten und selbst hergestellten Raumflügkörper zerstörungsfrei wieder auf die Erde zurückzubringen.

Beim Rücksturz durch die oberen Schichten der Erdatmosphäre muss sich insbesondere der eigens für Dragon konzipierte neuartige Hitzeschild beweisen, damit sich anschließend die Bremsfallschirme wie vorgesehen öffnen und die Kapsel langsam bis zur Wasserung im Appollo-Style vor der Küste Kaliforniens herabschweben lassen können. Ein erster Abwurftest im Sommer konnte erfolgreich absolviert werden (Foto oben).

Bevor es jedoch überhaupt soweit ist, ist es unabdingbar, dass die komplexen Fluglagereglungs- und Navigationssysteme des Raumschiffs einwandfrei funktionieren, um das anvisierte Zielgebiet und den dazu erforderlichen Wiedereintrittskorritor auch exakt zu treffen.

Dieses allein schon hinreichend komplizierte Szenario setzt jedoch erst einmal das fehlerfreie Arbeiten der Falcon-9-Trägerrakete bis in den Orbit voraus. Der Erstflug der zweistufigen Rakete im Juni diesen Jahres war zwar überraschend fehlerarm über die Bühne gegangen, man darf jedoch nicht vergessen, dass sich ein deratig komplexes technisches System beim zweiten Einsatz immer noch in der Testphase befindet.

Insgesamt steht der raumfahrtinteressierten Öffentlichkeit also ein spannendes Stück Raumfahrtgeschichte ins Haus, von dem man gespannt sein darf, wie es letztendlich ausgeht.

Das Startfenster am Dienstag ist von 15.03 Uhr MEZ bis 18.22. Uhr MEZ für einen ersten Startversuch geöffnet. Er erfolgt vom Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station in Florida. Sollte aus technischen Gründen oder wetterbedingt eine Verschiebung notwendig werden, stehen weitere Möglichkeiten zum Abheben im gleichen Zeitrahmen an den beiden Folgetagen zur Verfügung.

Sowohl SpaceX als auch NASA werden Livestreams von diesem Ereignis anbieten. Die entsprechenden Links werden wir aktuell hier veröffentlichen.

* * *

source: SpaceX / NASA / raumfahrt.zeitung
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 – STATISCHE TESTZÜNDUNG AM FREITAG

Aktualle Updates 03.Dezember 2010:

23.50 Uhr – Die eigentliche Zündung wurde offensichtlich bei T-1.1 sec gestoppt. Ursache war laut Angaben von SpaceX  ein zu hoher Brennkammer-Druckmesswert. Ein weiterer Versuch soll nach Auswertung der Daten am Samstag erfolgen.

19.00 Uhr – Die neun Merlin-Triebwerke der Falcon-9-Erststufe wurden offenbar kurz gezündet.

18.50 Uhr – Die Countdownuhr wurde auf  T-10.00 Min zurückgesetzt und neu gestartet.

18.41 Uhr – Der Countdown ist derzeit ungeplant bei der Zeitmarke von T- 07 .45 Minuten angehalten worden.

* * *

Das private U.S.-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX plant in Vorbereitung des zweiten Starts seiner Falcon-9-Trägerrakete am 03.Dezember eine statische Testzündung der neun Erststufentriebwerke auf dem Startkomplex 40C der Cape Canaveral Air Force Station in Florida.

Der Test ist Teil und Abschluss einer kompletten Countdown-Generalprobe für den Start des ersten voll einsatzfähigen Dragon-Raumschiffs, der nach bisherigen Angaben am 7. Dezember stattfinden könnte.

Aktuell wird von SpaceX 18.48 Uhr MEZ als Termin für die zirka zwei Sekunden andauernde Zündung genannt.

Das Ereignis wird live über den Webcast der firmeneigenen Webseite übertragen.

Falcon 9 vor dem Aufrichten auf der Startrampe

* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX webcast / twitter (SpaceXer)
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

COTS C1 DRAGON – FALCON 9 ZWEITER FLUG – EINE VORSCHAU

Seit dem ersten -weitgehend erfolgreich verlaufenem- Testflug einer Falcon-9-Trägerrakete im Juni diesen Jahres ist das privat operierende Raumfahrtunternehmen damit SpaceX beschäftigt, den nächsten Start dieser Raketenfamilie vorzubereiten, bei dem erstmals auch ein voll einsatzfähiges Dragon-Raumschiff ins All geschossen werden soll.

Dieser Flug stellt gleichzeitig die erste Mission dar, die im Rahmen des Commercial Orbital Transportation Services– (COTS-) Programms der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA abgewickelt wird. COTS wurde ins Leben gerufen, um kommerziellen Unternehmen -wie SpaceX- zu ermöglichen, in Partnerschaft mit der NASA selbständig Raumtransportkapazitäten zu entwickeln und zur Einsatzreife zu bringen.

Die erste derartige Dragon-Mission soll nach derzeitigen Planungen nunmehr wahrscheinlich Anfang November von Cape Canaveral in den Weltraum starten. Dabei wird ein nahezu identisches Flugprofil wie beim ersten Falcon-9-Flug angestrebt, mit dem Unterschied, dass sich das Dragon-Schiff diesmal von der zweiten Stufe der Rakete lösen und anschließend selbständige Flugmanöver im Orbit ausführen soll. Bis zu einer gezielten Wasserung vor der südkalifonischen Pazifikküste wird es dabei -sofern alles glatt läuft- sämtliche für seine spätere Aufgabenstellung als teilweise wiederverwendbares Transportraumschiff erforderlichen Funktionen, wie operative Kommunikation, Navigation, Manövrierfähigkeit und zerstörungsfreien Wiedereintritt demonstrieren. Obwohl Dragon ohne Flügel wie beispielsweise ein Space Shuttle auskommen muss, soll es in der Lage sein, sehr präzise Landungen (innerhalb eines Radius von wenigen hundert Metern seines vorprogrammierten Zielpunktes) durchführen zu können. Die Fluglagekontrolle der Rückkehrkapsel erfolgt dabei mittels computergesteuerten Draco-Schubdüsen, die sich rings um die Basis der Kapsel gruppieren.

Der erste, als Demonstrationsflug ausgewiesene Einsatz soll nur etwa vier Stunden dauern. Zeit genug jedoch, um während mehrerer Erdumrundungen alle Systeme sinnvollenTests zu unterziehen. Abschließend werden die Bremsdüsen gezündet und der kontrollierte Wiedereintritt kann beginnen.

Obwohl die Landungen bei den ersten Missionen noch auf der Meeresoberfläche enden werden, ist längerfristig geplant,die Kapseln weich auf dem Festland heruntergehen zu lassen.

Bereits am 15. September hatte SpaceX einen „feuchten“ Testlauf (Wet Dress Rehersal-WDR) durchgeführt, bei dem die Rakete zur Startrampe gerollt und anschließend betankt worden war. Nach einer vollständigen Countdown-Sequenz -bis unmittelbar vor Zündung der Erststufentriebwerke- wurden die Tanks wieder kontrolliert entleert und das Gefährt in einen sicheren Modus versetzt. Bei dieser Generalprobe testete man erstmals auch Countdown-Schritte und Programmabschnitte unter Realbedingungen, die speziell beim Start von einsatzfähigen Dragon-Raumschiffen erforderlich werden.

Vor der -nach eigenen Angaben- erfolgreichen WDR hatte das Unternehmen die zweite Falcon 9 und das Dragon-Raumschiff im firmeneigenen Montagehangar des Startkomplexes 41 der Cape Canaveral Air Force Station zusammengesetzt. Der Zusammenbau der Falcon-9-Komponenten geht immer horizontal von statten. Dies vereinfacht die Arbeiten und macht hohe und teure Montagehallen und eine komplizierte vertikale und mobile Startkonstruktion entbehrlich.

Das gesamte Gefährt aus Falcon 9 und Dragon wurde auf seinen mobile Transporter verladen und auf einem kurzen Schienenstrang zur Rampe gefahren. Dort erfolgte der Anschluss an sämtliche Versorgungs- und Kommunikationssysteme des Starttisches und das Aufrichten in die vertikale Startposition.

Im Verlauf der nächsten Wochen ist eine zweite Countdown-Generalprobe geplant, die jedoch, wie bereits vor dem Erstflug der Falcon 9, in einer kurzen statischen Zündung der neun Erststufentriebwerke enden soll. Die Rakete wird dabei von speziellen Halteklammern am Abheben gehindert.

* * *

Since the successful inaugural launch of Falcon 9 in June, SpaceX have been busy preparing for the next launch, which includes the first flight of an operational Dragon spacecraft.

This is also the first launch under NASA’s Commercial Orbital Transportation Services (COTS) program. Under COTS, NASA is partnering with commercial companies like SpaceX to develop and demonstrate space transportation capabilities.

The upcoming demonstration mission will launch from Cape Canaveral and should follow a flight plan nearly identical to the first Falcon 9 launch, but this time the Dragon spacecraft will separate from the second stage and will demonstrate operational communications, navigation, maneuvering and reentry. Although it does not have wings like Shuttle, the Dragon spacecraft is controlled throughout reentry by the onboard Draco thrusters which enable the spacecraft to touchdown at a very precise location – ultimately within a few hundred yards of its target.

While Dragon will initially make water landings, over the long term, Dragon will be landing on land. For this first demo flight, Dragon will make multiple orbits of the Earth as we test all of its systems, and will then fire its thrusters to begin reentry, returning to Earth for a Pacific Ocean splashdown off the coast of Southern California. The entire mission should last around four hours.

On September 15th SpaceX completed a successful wet dress rehearsal (WDR) which involved rolling the rocket out to the pad, loading it with propellants, performing a complete launch countdown sequence to just before ignition, and then unloading the propellants and returning the vehicle to a safe state. This latest wet dress rehearsal included new steps and sequences necessary to accommodate the operational Dragon spacecraft.

Prior to the successful WDR, the company completed its first integration of a Falcon 9 and an operational Dragon spacecraft. Falcon 9 and Dragon were integrated horizontally in the hangar. This makes payload processing easier, and also eliminates the large expense of building and maintaining a vertical mobile service tower.

With integration complete, the Falcon 9/Dragon vehicle was transfered to a mobile transporter erector and roll it out of the hangar to the launch pad on standard railroad tracks. There, SpaceX connect the entire system to the launch pad, and rotate it to vertical.

In the coming weeks a static test firing will be conducted, which involves a full countdown leading up to the engines firing as they would for launch, but with the rocket held firmly to the pad.


* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX / Brian Attiyeh
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de


DRAGON COTS-DEMO 1 – BETANKUNGSSTEST ABGESCHLOSSEN

Das Unternehmen SpaceX hat seine zweite Falcon-9-Trägerrakete am vergangenen Mittwoch zur Startrampe gerollt, aufgerichtet und anschließend für einen Betankungstest mit Flüssigtreibstoffen befüllt. Dazu wurde die zweistufige Rakete am Nachmittag von der zuständigen Bodenkontrolle der Firma mit Kerosin und Flüssigsauerstoff betankt. Der Test diente gleichzeitig als wichtige Übung der Betankungsprozeduren für die beteiligten Ingenieure und das Gefährt selbst. Wie alle Falcon-9-Operationen fand der Test auf dem Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station statt.

Space X hat das Startgebiet an Floridas Ostküste bei der U.S. Air Force für den 23. Oktober reserviert. Es ist anzunehmen, dass an diesem Tag der zweite Start einer Falcon 9 erfolgen soll. Bei dieser Mission wird erstmals ein voll einsatzfähiges und komplett ausgestattetes Dragon-Raumschiff an der Raketenspitze ins All befördert. Während des Demonstrationseinsatzes soll die Kapsel bis zu drei Erdumkreisungen ausführen und anschließend vor der Küste Kaliforniens im Pazifik wassern.

Entsprechend der Aussagen eines SpaceX-Sprechers ist der der Betankungstest in dieser Woche erfolgreich verlaufen. In Kürze soll eine vollständige Coutdown-Generalprobe folgen, bei der die neun Merlin-Triebwerke der Erststufe testweise wieder kurz gezündet werden sollen. Angaben über genau Zeitpläne für die weiteren Aktivitäten im Zuge der Startvorbereitungen wurden vom Unternehmen bisher nicht gemacht.

* * *

16/sep/2010  by Spaceflight Now / Stephen Clark

SpaceX rolled the second Falcon 9 rocket to its seaside Florida launch pad and pumped propellant into the booster’s fuel tanks Wednesday in a preflight countdown rehearsal. A team of launch controllers powered up the two-stage rocket and filled it with kerosene and liquid oxygen propellants Wednesday afternoon, accomplishing a key exercise of the rocket and SpaceX engineers. The test occurred on pad 40 at Cape Canaveral.

SpaceX has reserved Oct. 23 on the Air Force’s Eastern Range for the Falcon 9 to blast off on its second flight. Its payload is the first functional Dragon capsule, which will make between one and three circuits around Earth and splash down in the Pacific Ocean off the coast of California.

A SpaceX spokesperson said Wednesday’s wet dress rehearsal was successfull. The company plans another practice countdown soon that will culminate in a brief ignition of the Falcon’s nine Merlin first stage engines, but the spokesperson did not respond to questions on its schedule.

* * *

source: SpaceX / Spaceflight Now
photo credit: KSC Livecam
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de