Archive for the ‘ falcon 9 ’ Category

SPACEX – FALCON 9 ERSTFLUG AM 28. MAI ?

Laut Offiziellen der U.S. Air Force hat das Unternehmen SpaceX um die Freigabe des Startgebietes an Floridas Ostküste für den 27. und 28. Mai für den Junfernflug ihrer Falcon 9 Trägerrakte gebeten. Ob man jedoch auch wirklich an diesen Tagen starten, kann hängt immer noch davon ab, wann die Sicherheitsverantwortlichen das Selbstzerstörungssystem des Gefährts zulassen.

Da der Termin 27. Mai mutmaßlich mit der Landung der Raumfähre Atlantis auf dem Weltraumbahnhof am Cape Canaveral tags zuvor kollidiert, erscheint ein ernsthafter Versuch für einen Erststart vor dem 28. Mai als eher unwahrscheinlich. Es nimmt in der Regel 48 Stunden in Anspruch, sämtliche Bahnverfolgungs- und Kommunikationssysteme, die für Starts und Landungen benötigt werden, zu rekonfigurieren, damit sie auch für die folgende Operation einsatzbereit sind.

SpaceX hat zwischenzeitlich das eigentliche Startfenster aktualisiert. Es öffnet sich demnach um 17.00 bis 21.00 Uhr MESZ für insgesamt vier Stunden, zwei Stunden früher als die bisherigen Planungen vorsahen.

Der Starttermin hängt bereits seit längerm nur noch von der Zertifikation des Flugabbruchsystems (FTS) der Falcon 9 durch die Air Force ab, die für die Sicherheit von Flugoperationen auch bei Weltraummissionen zuständig ist. Das FTS selbst besteht aus einem pyrotechnischen System über die gesamte Länge der Rakete, das im Falle eines Problems während der Aufstiegsphase oder unvorhergesehenen Kursabweichungen gezündet wird, um das Gefährt sicher zu zerstören.

* * *

Source: Spaceflight Now by Stephen Clark

Air Force officials say SpaceX has requested May 27 and May 28 to launch its first Falcon 9 rocket, if safety managers approve the booster’s destruct mechanism in time.

The May 27 date would conflict with the planned landing of the shuttle Atlantis May 26. It takes up to 48 hours to reconfigure tracking and communications assets between operations at Cape Canaveral, likely putting the first Falcon 9 launch attempt no earlier than May 28.

SpaceX has also moved the launch window for the mission. The window will now open at 11 a.m. EDT and close at 3 p.m. EDT, two hours earlier than previously planned.

The launch date hinges on the Air Force’s approval of the Falcon 9 rocket’s flight termination system, an explosive charge along the length of the booster that would destroy the vehicle if it encountered problems and flew off course.

The company says it is submitting the results of the testing to the Air Force, which will issue final approval of the destruct system.

* * *

source: Spaceflight Now / Stephen Clark
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Werbeanzeigen

FALCON 9 ERSTFLUG WAHRSCHEINLICH ERST ENDE MAI

Der Erstflug der neuen Falcon 9 Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX wird voraussichtlich nicht vor dem 23. Mai stattfinden können. Grund hierfür sind die weiterhin noch nicht abgeschlossenen Zulassungstests des Selbstzerstörungssystems der Rakete für den Fall eines unplanmäßigen Abbruchs der Mission während der Startphase.

SpaceX hat eine Freigabe für das Startgebiet zwar offenbar bereits für den 16. oder 17. Mai bei der US Air Force beantragt, jedoch ist der Zeitplan am Cape Canaveral in Florida für diesen Monat sehr voll gepackt. Neben dem geplanten Start der Raumfähre Atlantis am 14. Mai, steht der Start einer Delta 4 Rakete für den 20 Mai auf dem Programm. Da auch die Landung der Atlantis am 26. des Monats die Überwachung des Gebietes durch die Air Force erfordert und darüber hinaus jeder Event, ob Start oder Landung, eine zweitägige Rekonfiguration der Systeme nach sich zieht, sind die noch zur Verfügung stehenden Zeitfenster bis zum Ende des Monats naturgemäß ziemlich begrenzt.

Laut Angaben von Offiziellen der Luftwaffe hat SpaceX den 23.Mai für einen Start angefragt und das erste Startrecht für den 16. und 17. Mai  erbeten, falls diese Termine frei werden.

Seitens SpaceX spricht man bis jetzt lediglich von Platzhalterterminen.

* * *

Spaceflight Now by Stephen Clark:

The first launch of the Falcon 9 rocket will likely occur May 23, at the earliest, due to qualification testing of a component in the vehicle’s explosive Flight Termination System.

But SpaceX has asked the Air Force range at Cape Canaveral to be allowed to launch as early as May 16 or 17, if those dates become available. The Florida range schedule is tight this month, with the planned launches of the shuttle Atlantis on May 14 and a Delta 4 rocket on May 20.

Atlantis‘ landing May 26 will also require range support, which takes about two days to reset between launches and landings.

According to Air Force officials, SpaceX has requested May 23 on the range and the first right of refusal for May 16 and 17.

SpaceX leaders caution the prospective launch dates are just placeholders.

* * *

source: Spaceflight Now / Stephen Clark
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

FALCON 9 ERSTFLUG – SPACE X STREBT ANFANG MAI AN

SpaceX hat bekanntgegeben, dass man für den ersten Flug der Falcon 9 Trägerrakete Anfang Mai 2010 anstrebt. Die Gründe werden in einer kurzen offiziellen Mitteilung dargelegt:

„SpaceX arbeitet eng mit dem Anbieter für die Hauptkomponenten des Falcon-9-Flugabbruchsystems (FTS) -dem Unternehmen Ensign Bickford Aerospace & Defense Co.-  zusammen, um die Tests der FTS-Hardware abzuschließen und letzte Daten für die Prüfung und Akzeptanz des Systems durch SpaceX selbst und die offiziellen Stellen der Air Force zu liefern, die für die Sicherheit des Startgebietes zuständig sind. Die noch austehende Zulassung des FTS der Falcon 9 und die anschließend erforderliche Verfügbarkeit des Startgebietes werden den ersten Falcon-9-Test in die zweite Hälfte des erwarteten März-May-Startfensters verschieben. Ein erster Starversuch kann demnach frühestens am 8. Mai 2010 stttfinden.“

Anm. d. Red.: Das Flugabruchsystem FTS dient im Falle eines Problems in der Aufstiegsphase dazu, die Rakete ferngesteuert zerstören zu können, um einen unkontrollierten Flug oder Absturz zu verhindern.

* * *

SpaceX is now targeting early May for the first Falcon 9 launch. Please read here the short official statement:

“SpaceX is working closely with Ensign Bickford Aerospace & Defense Co., supplier of key components of the Flight Termination System (FTS) that will be used on Falcon 9, to complete testing of the FTS hardware and provide final data to SpaceX and Air Force Range safety officials for review and acceptance.   Certification of the Falcon 9 FTS and subsequent range availability will put the first Falcon 9 test launch towards the latter half of the anticipated March-May window, with the first attempt no earlier than May 8, 2010.”

* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX / Chris Tomphson
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

FALCON 9 – TESTZÜNDUNG – DER ZWEITE VERSUCH (updates)

13/mrz/2010

SpaceX hat etwa drei Stunden nach dem Test folgende kurze Mitteilung herausgegeben:

„SpaceX hat heute auf dem Startkomplex 40 in Cape Canaveral eine Testzündung der ersten Falcon 9 Rakete erfolgreich abgeschlossen. Nach einem nominal abgelaufenem Countdown löste die automatische Startsequenz eine Zündung aller neun Merlin-Erststufentriebwerke für eine Dauer von 3.5 Sekunden aus.

Unmittelbar vor der der Triebwerkszündung wurde das Wasserflutungssystem der Startrampe zur akkustischen Dämpfung aktiviert, um das Vibrationsniveau innerhalb akzeptabler Grenzen zu halten. Der Test bestätigte das Funktionieren der Treibstoff- und pneumatischen Systeme der Startrampe ebenso, wie das Arbeiten der Flugkontrollsoftware, die die Konfigurationen der Startrampe und der Rakete steuert.

Die Durchführung einer erfolgreichen statischen Zündung ist der letzte Meilenstein auf dem Weg zum Erstflug der Falcon 9, die eine Qualifikationsmodell des Dracon-Raumschiffs in die Erdumlaufbahn befördern wird.“

18.30 Uhr MEZ:

ZÜNDUNG ! Die neun Merlin 1-C Triebwerke der Falcon-9-Erststufe sind für eine kurze Probezündung zum Leben erwacht.

Nach optischen Eindrücken haben die Triebwerke gezündet. Angestrebt war eine Brenndauer von 3.5 Sekunden.

18.00 Uhr MEZ:

T-30 Minuten – noch eine halbe Stunde bis zum zweiten Versuch der kurzen 3.5 Sekunden dauernden Testzündung der Falcon 9 auf der Rampe des Startkomplex 40.

17.30 Uhr MEZ:

Spaceflight Now bietet wieder einen LIVESTREAM vom Test, der auf unsere Homepage verfolgt werden kann.

17.00 Uhr MEZ:

Weiße Fahnen verdampfenden Flüssigsauerstoffes deuten darauf hin, dass das abermalige Betanken der 50 Meter hohen Rakete für einen weiteren Versuch für den Triebwerkstest begonnen hat.

15.45 Uhr MEZ:

Am Startkomplex 40 am Cape Canaveral hat sich die Haltekonstruktion der Falcon 9 auf ihrer mobilen Startrampe langsam wieder vom Raketenkörper entfernt. Damit beginnen die Vorbereitungen für das heutige Betanken des neuentwickelten Gefährts mit Flüssigtreibstoffen. Die Countdownuhren ticken inzwischen in Richtung einer Testzündung um 18.30 Uhr MEZ herunter.

Unweit des Südtors der Cape Canaveral Air Force Station sitzen derweil 30 Manager und Ingenieure im SpaceX-Startkontrollzentrum um den gesamten Countdownvorgang zu überwachen.

11/mrz/2010

Das Unternehmen SpaceX unternahm am Donnerstag einen weiteren Versuch ihre neuentwickelte Falcon 9 Rakete für eine kurze Testzündung auf der Rampe zum Leben zu erwecken. Die insgesamt neun Merlin 1-C Triebwerke der ersten Stufe blieben jedoch still, da am Cape Canaveral in Florida den ganzen Tag über widrige Wetterbedingungen herrschten und somit nicht daran zu denken war, den Test sinnvoll durchzuführen.

Der Wetterbericht für Freitag lässt leider auch keine Verbesserung erwarten. Demnach muss im Gegenteil sogar mit aufziehenden Gewitterstürmen gerechnet werden. Der Ausblick auf das Wochenende verspricht jedoch eine Änderung hin zu akzeptablen Konditionen, so dass bereits am Samstag mit einem weiteren Probecountdown mit abschließender Zündung gerechnet werden kann.

Laut Air-Force-Angaben hat SpaceX nunmehr offenbar den 12. April als möglichen Starttermin für den Erstflug der Falcon 9 ins Auge gefasst. Die amerikanische Luftwaffe, die für die Abwicklung sämtlicher Startvorgänge vom Startgebiet an Floidas Ostküste zuständig ist, muss den Termin aber auf jeden Fall noch bestätigen.

___

Elon Musk, SpaceX-Gründer und Chef, hat eine Aktualisierung zu den Informationen bezüglich des Testabbruchs vom Dienstag verlautbart:

Demnach lag das Problem an einem Absperrventil an der Startvorrichtung, durch das Helium mit hohem Druck strömt, um die Turbopumpen der Erststufentriebwerke zu starten. Wenn genügend Druck aufgebaut ist, zündet anschließend ein Gasgenerator, der wiederum die Hochdruckturbopumpen antriebt. Die Pumpen fördern dann mit mehreren tausend Umdrehungen in der Minute die Triebstoffe in die Brennkammer der Triebwerke. Das Helium wird dem System von außerhalb zugeführt, so dass keinerlei Ventile an der Rakete selbst in den Vorgang involviert sind.

Offensichtlich handelte es sich um ein sehr einfaches Problem, bei dem die sogenannte Autostartsequenz kein Kommando zum betreffenden Ventil sendete, um es wie vorgesehen zu öffnen. Der Sachverhalt konnte bei den früher bereits durchgeführten Testzündungen auf dem Triebwerksstand in Texas nicht bemerkt werden, da dort ein solches Absperrventil gar nicht zur Anwendung kam. Für Elon Musk ein deutlicher Hinweis darauf, dass zukünftig alle technischen Einrichtungen völlig gleichwertig am Teststand und der Startrampe in Florida vorhanden sein müssen.

* * *

13/mar/2010 by Spaceflight Now

SpaceX released the following statement this afternoon:

„Today, SpaceX successfully completed a test firing of the inaugural Falcon 9 launch vehicle at Space Launch Complex 40 located at Cape Canaveral. Following a nominal terminal countdown, the launch sequencer commanded ignition of all 9 Merlin first stage engines for a period of 3.5 seconds.

„Just prior to engine ignition, the pad water deluge system was activated providing acoustic suppression to keep vibration levels within acceptable limits. The test validated the launch pad propellant and pneumatic systems as well as the ground and flight control software that controls pad and launch vehicle configurations. The completion of a successful static fire is the latest milestone on the path to first flight of the Falcon 9 which will carry a Dragon spacecraft qualification unit to orbit.“

17.30 GMT:

IGNITION. The Falcon 9 rocket’s nine Merlin engines have fired for a brief test at Complex 40.

Visual indications are the Merlin engines ignited during today’s static fire attempt. The engines were supposed to burn for 3.5 seconds.

17.00 GMT:

T-minus 30 minutes and counting. The second attempt for the Falcon 9 rocket’s static engine test is a half-hour away.

16.30 GMT:

You can follow the test by watching the Spaceflight Now LIVESTREAM on our homepage

16.00 GMT:

Liquid oxygen vapors are flowing from the Falcon 9 rocket, indicating the 154-foot-tall launcher is being loaded with propellant for today’s engine test.

14.45 GMT:

At Cape Canaveral’s Complex 40, the stongback structure is beginning to move away from the Falcon 9 rocket in preparation for today’s fueling and test-firing of the nine Merlin main engines. Countdown clocks are targeting an ignition time of 12:30 p.m. EST (1730 GMT).

A team of about 30 engineers and managers is stationed inside the SpaceX Launch Control Center near the south gate of Cape Canaveral Air Force Station

11/mar/2010 by Spaceflight Now

The SpaceX company tried to fuel the 15-story Falcon 9 rocket this Thursday afternoon and fire the first stage’s nine Merlin engines for a hotfire test, but inclement weather thwarted the attempted test.

The weather forecast for today calls for similar conditions to yesterday, including a good chance of strong thunderstorms near Cape Canaveral. The outlook predicts better weather Saturday and Sunday.

SpaceX is planning April 12 as their new launch date on the Eastern Range, according to the Air Force. The launch window would be between 11 a.m. and 3 p.m. EDT. But the new launch date is still pending Air Force approval.

___

Elon Musk, SpaceX’s founder and CEO, has provided the following update on the cause of Tuesday’s aborted launch pad engine test:

„The valve that didn’t actuate is the ground side isolation valve to release ground supplied high pressure helium to start the first stage engine turbopumps spinning at several thousand rpm. Once that happens it generates enough pressure to start the gas generator, which is a small rocket engine that powers the turbopump. There are no vehicle side valves actuated for spin start (just check valves), so it is an all engines or none situation.

The problem was pretty simple: our autostart sequence didn’t issue the command to the normally closed ground side isolation valve. We had tested everything on the vehicle side exhaustively in Texas, but didn’t have this iso valve on our test stand there. Definitely a lesson learned to make sure that *everything* is the same between test stand and launch pad on the ground side, not just on the vehicle side. „

* * *

source: Spaceflight Now / SpaceX
photo credit: SpaceX - Chris Thompson / Spaceflight Now
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

FALCON 9 – SATISCHE ZÜNDUNG – ABBRUCH BEI T-2 SEKUNDEN

SpaceX hat ein Statement zum Verlauf der ersten statischen Testzündung am 9. märz 2010 veröffentlicht:

Demnach wurde der Probecountdown bis zum Zeitpunkt T-2 Sekunden geführt, als ein Startabbruch stattfand. Da dies der erste derartige Vorgang auf der Rampe war, entschloss man sich, das Gefährt lieber eingehend unter die Lupe zu nehmen, als einen weiteren Versuch am selben Tag folgen zu lassen. Auf den ersten Blick konnte dabei jedoch nichts außergewöhnliches festgestellt werden.

Der Abbruch war ausgelöst worden, da sich ein Problem mit dem sogenannten Spinstartsystem gezeigt hatte. Bis dahin war der gesamte Countdown innerhalb des geplanten Rahmens abgelaufen. Das betraf sowohl sämtliche der durchgeführten Kommunikations- und Telemetriechecks innerhalb der betreffenden Frequenzbänder, als auch den vollständigen Betankungsvorgang mit flüssigen Sauerstoff und Kerosion. Die Tanks wiesen dabei die vorgesehenen Druckwerte auf und hatten bis auf ein Zehntelprozent die erforderliche Startfüllmenge erreicht. Die in den Countdownablauf eingebauten Prüfungen der Flug- und Bodenkontollsoftware waren bis zum Abbruch ebenfalls zufriedenstellend verlaufen.

Als Teil der Abbruchregularien wurden die Vorventile geschlossen, um die Triebwerke vom Triebstofftank zu trennen und restliche Treibstoffe aus dem System zu entfernen. Die Flammen, die auf den Bildern der Übertragungskameras zu erkennen waren, wurden durch das Abbrennen von vorab ausgetretenem Sauerstoff und Kerosin verursacht. Die Triebwerke selbst zündeten nicht. Daher entstand auch kein nominaler Antriebsstrahl.

Nach dem Versuch leerte SpaceX die Tanks wie vorgesehen und sicherte Rakete und Startrampe. Erste Überprüfungen zeigten, dass alle anderen Systeme der Rakete und der Startvorrichtungen wie erwartet funktioniert hatten, um die volle Leistung während der Zündung zu gewährleisten. Nach weiternen Daten- und Ablaufchecks am Mittwoch soll der nächste Versuch innerhalb der nächsten drei bis vier Tage folgen.

* * *

SpaceX  March 9, 2010 statement :

Today SpaceX performed our first Static Fire for the Falcon 9 launch vehicle. We counted down to an T-2 seconds and aborted on Spin Start. Given that this was our first abort event on this pad, we decided to scrub for the day to get a good look at the rocket before trying again. Everything looks great at first glance.

We completed pad preps on time and with good execution. The integrated countdown with the range included holdfire checks, S-band telemetry, C-band, and FTS simulated checks. We completed helium, liquid oxygen (LOX), and fuel loads to within tenths of a percent of T-zero conditions. Tanks pressed nominally and we passed all Terminal count, flight software, and ground software abort checks right down to T-2 seconds. We encountered a problem with the spin start system and aborted nominally.

As part of the abort, we close the pre-valves to isolate the engines from the propellant tank and purge the residual propellants. The brief flames seen on the video are burn off of LOX and kerosene on the pad. The engines did not ignite and there was no engine fire.

We detanked and safed the vehicle and launch pad. Preliminary review shows all other systems required to reach full ignition were within specification. All other pad systems worked nominally. Inspections will be complete tonight. Tomorrow will consist of data review and procedure updates. We’ll look to do the next static fire attempt in three or four days.

* * *

source: SpaceX
photo credit: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

SPACEX – FALCON 9 ERSTFLUG STARTVORBEREITUNGEN (updates)

09/mrz/2010

20.10 Uhr MEZ

Wie es scheint, ist der Test für heute beendet.

Wiederholungen der Bilder der Livekameras lassen darauf schließen, dass die Zündung offensichtlich nicht wie geplant stattgefunden hat, sondern computergesteuert abgebrochen wurde.

19.42 Uhr MEZ:

An der Basis der Falcon 9 Rakete konnte man kurzzeitig einen Feuerball und Rauchentwicklung wahrnehmen. Eine Bestätigung, dass die Zündung wie geplant über volle 3.5 Sekunden andauerte, steht jedoch noch aus.

credit: KSC/ Spaceflight Now livestream

18.50 Uhr MEZ:

Spaceflight Now bietet einen LIVESTREAM von der Testzündung, den Sie auf unserer Homepage auch verfolgen können.

16.22 Uhr MEZ:

Offizielle des Sicherheitsdienstes haben inzwischen die Straßen rund um den Startkomplex 40, auf dem die Falcon 9 steht, abgesperrt. Die Maßnahmen fallen in etwa mit dem Beginn der Betankung der Rakete zusammen.

15.10 Uhr MEZ:

Die statische Triebwerkszündung soll laut Kirk Shireman heute um 19.00 Uhr MEZ sttafinden. Shireman ist Vize-Programmmanager für die Internationale Raumstation. Die Information erfolgte im Rahmen einer Pressekonferenz, die er heute bezüglich der anstehenden STS-131-Mission gab.

08/mrz/2010

Der geplante Triebwerkstest wurde nach SpaceX-Angaben auf Dienstag verschoben.

Am Montag hatte das Unternehmen die Falcon 9 abermals in die für den Test erforderliche aufrechte Position gebracht und Techniker begannen, das Gefährt für die kurze Probezündung der neun Erststufentriebwerke vorzubereiten.

Dabei soll die Rakete mit Treibstoffen betankt werden und am Ende eines simulierten Countdownvorganges eine Zündung der Triebwerke für 3.5 Sekunden erfolgen.

06/mrz/2010

Seit dem späten Mittwoch (Ortszeit) steht die Falcon 9 wieder senkrecht auf ihrer Startplattform am Cape Canaveral in Florida. Als nächster Schritt in Vorbereitung des Erststarts wird in den nächsten Tagen eine kurze Probezündung der Erststufentriebwerke erwartet. SpaceX benennt aktuell den kommenden Montag ( 8. März) als frühest möglichen Termin für den Test.

Die erste Stufe der 15 Stockwerke hohen Rakete wird von insgesamt neun synchron geschalteten Merlin 1C-Triebwerken angetrieben. Diese sollen für den notwendigen Schub sorgen, die Falcon in den ersten drei Minuten nach dem Abheben auf die erforderliche Geschwindigkeit beschleunigen sollen, um an die Grenzen des Weltraums vorzustoßen, bevor die Zweite Stufe den Rest der Arbeit in Richtung Umlaufbahn übernimmt.

Seitens SpaceX ist geplant, die Testzündung als Abschluss eines zweiten Probecountdowns durchzuführen. Es ist vorgesehen die Triebwerke für insgesamt 3.5 Sekunden laufen zu lassen. Die gesamte Operation bietet damit eine weitere Möglichkeit, das aktive Zusammenwirken von Rakete, Bodensystemen und dem Handeln des Startteams unter Realbedingungen prüfen zu können.

In einem ersten derartigen Test am 26. Februar hatten Techniker die Rakete im Rahmen einer vollständigen Countdowngeneralprobe mit 284.000 Litern flüssigen Treibstoffen betankt. Das Herunterticken der Startuhren war dann wie geplant zehn Sekunden vor der Zündung unterbrochen worden.

SpaceX hat das Startgebiet weiterhin für einen möglichen Start am 22. März gebucht. Offizielle des Unternehmens verweisen jedoch immer wieder darauf, dass es realistischer erscheint, den Jungfernflug der Falcon 9 nicht vor April zu erwarten.

27/Feb/2010

Die Falcon 9 Rakete ist nach dem erfolgreich verlaufenem Betankungs- und Countdowntest am Tag zuvor wieder in eine horizontale Position versetzt worden.

Nach Angabe von SpaceX-Gründer und Chef Elon Musk habens sich einige Teile der an der Erststufenhülle angebrachten Spezialverkleidung aus Korkmaterial während des Tests gelöst. Dies sei alles in allem jedoch kein größeres Problem.

Nach dem Befüllen der Erststufe mit superkalten Flüssigsauerstoff zog sich die die gesamte Struktur auf Grund der niedrigen Temperaturen etwas zusammen, wodurch sich offenbar die Verbindung an einigen Teilen der Verkleidung löste und diese dann an einigen Stellen dort abblätterte (graue Bereiche auf dem Bild unten).

Das Problem war während der früher stattgefundenen Triebwerkstests auf dem SpaceX-Gelände in Waco/ Texas nicht aufgetreten, da die Korkbeschichtung erst bei der Endmontage in Florida aufgetragen wurde. Musk teilte mit, dass die fehlenden Teile innerhalb der nächsten zwei Wochen ersetzt werden sollen.

credit: KSC-NASA Livecam

26/Feb/2010

Das schöne Wetter an Floridas Ostküste nutzend, lieferte die privat entwickelte Falcon 9 Trägerrakete am Freitagnachmittag (Ortszeit) erste vorsichtige Lebenszeichen, als sie im Rahmen eines simulierten Countdownverlaufes mit annähernd 284.000 Litern flüssigen Treibstoffen beladen wurde.

Laut eines SpaceX-Sprechers verbucht man den Test insgesamt als großen Erfolg.

Die Startmannschaften befüllten die gut 15 Stockwerke hohe Rakete mit flüssigem Sauerstoff und Kerosin. Das erstmalige Betanken beider Stufen der komplett zusammengebauten Rakete war Teil einer geplante Countdown-Generalprobe und ermöglichte somit einen umfassenden Test aller technischen Systeme der Falcon 9 vor dem Start. Das Herunterzählen der Startuhr begann bei T-2 Stunden 30 Minuten und wurde bei T- 10 Sekunden gezielt abgebrochen.

Als nächster wichtiger Meilenstein der Startvorbereitungen ist eine Probezünde der neun Merlin-Erststufentriebwerke vorgesehen, der laut Unternehmensangaben zu einem nicht näher definierten Zeitpunkt im März stattfinden soll.

25/Feb/2010

Die Falcon 9 ist am Startkomplex 40 des Kennedy Space Center wieder in die Vertikale aufgerichtet worden, nachdem sie die letzten zwei Tage wegen Gewitterstürme und schlechten Wetters vorsorglich in einer horizontalen Position verbracht hatte.

24/Feb/2010

SpaceX hat seine Tests zur Startvorbereitung der neuen Falcon 9 Rakete vorübergehend eingestellt. Grund hierfür ist stürmisches Wetter, das sich offenbar auch Cape Canaveral nähert.

Die Vorhersagen gehen von Gewittern am Dienstagnachmittag (Ortszeit) für ganz Zentralflorida aus. Daher hat SpaceX entschieden, seine über 50 Meter hohe Rakete aus Sicherheitsgründen zurück in die Horizontale zu bewegen. Die privat entwickelte Falcon 9 steht bereits seit letzten Samstag zur Abwicklung von Vorstart-Bodentests auf der Startrampe.

Für die nächsten Tage ist darüber hinaus eine Countdown-Generalprobe und eine kurze 3.5 Sekunden dauernde Testzündung der Erststufentriebwerke vorgesehen.

* * *

09/mar/2010 by Spaceflight Now

19.10 GMT

The Falcon 9 engine test is apparently scrubbed for the day.

Replays of the brief engine firing show the countdown was aborted just as the rocket was ignited.

18.42 GMT:

A flash of fire and smoke was just observed at the base of the Falcon 9 rocket, possibly indicating ignition. But there is no confirmation the engines fired for the full expected 3.5 seconds.

15.22 GMT:

Safety officials are establishing road blocks around Complex 40 as fueling is about to begin for the Falcon 9’s static fire, which remains scheduled for around 1 p.m. EST

14.10 GMT:

The Falcon 9 static fire is scheduled for 1 p.m. EST today, according to Kirk Shireman, deputy International Space Station program manager. Shireman is briefing the media today about the upcoming STS-131 space shuttle mission during a series of press conferences in Houston.

08/mar/2010 by Spaceflight Now

The engine test has been rescheduled for tomorrow, according to SpaceX.

SpaceX just lifted the Falcon 9 rocket vertical at Complex 40 on Monday, as engineers apparently begin final preparations for a brief test of the booster’s nine first stage engines.

During the test, the launch team will load propellant into the 154-foot-tall rocket and light the engines at the end of a simulated countdown for about three-and-a-half seconds.

06/mar/2010  by Spaceflight Now

SpaceX hoisted the 15-story rocket back vertical on its launch mount at Complex 40 late Wednesday afternoon. The next step in ground testing will be a hotfire of the Falcon 9’s first stage engines.

SpaceX says the engines at the bottom of the 15-story rocket will be tested no earlier than Monday. The Falcon’s first stage includes nine Merlin 1C engines to power the rocket from the launch pad to the edge of space in the first three minutes of flight.

The company plans to fire the engines for about three-and-a-half seconds at the end of another practice countdown to exercise the rocket, ground systems and launch team.

Engineers loaded propellant into the rocket at for the first time at Cape Canaveral during a Feb. 26 wet dress rehearsal. That test ended with a simulated pad abort at T-minus 10 seconds.

The Falcon 9 launch is still booked on the Eastern Range for March 22, but the rocket probably won’t launch until April, according to SpaceX officials.

27/Feb/2010 by Spaceflight Now

The Falcon 9 rocket has been lowered back to the horizontal position at Complex 40 following yesterday’s wet dress rehearsal.

Elon Musk, SpaceX’s founder and CEO, says a few patches of cork covering the exterior of the first stage became debonded during the practice countdown, but the issue is not considered serious.

Super-cold liquid oxygen causes the rocket’s structure to contract during fueling, apparently triggering the cork to debond.

The cork wasn’t put on the rocket until it reached Florida, so the issue was not discovered during stage ground tests at SpaceX’s facility near Waco, Texas.

„We will adjust accordingly and reapply the cork in the next week or two,“ Musk said.

26/Feb/2010 by Spaceflight Now

Taking advantage of a picturesque day in the Sunshine State, the privately-developed Falcon 9 rocket came to life Friday afternoon as engineers loaded 75,000 gallons of propellant aboard the vehicle during a simulated countdown.

Today’s wet dress rehearsal was successful, according to a SpaceX spokesperson.

The launch team flowed liquid oxygen and kerosene into the Falcon 9 rocket on Friday afternoon, the first time propellants have been loaded into the 15-story rocket at Complex 40. The test included a simulated countdown and exercised many of the rocket’s systems for launch.

SpaceX says the next milestone will be a 3.5-second ignition of the Falcon’s nine first stage Merlin 1C engines. The engine test will occur some time next month.

25/Feb/2010 by Spaceflight Now

The Falcon 9 rocket is again vertical at Complex 40 after waiting out thunderstorms and brisk weather the past two days. Testing is expected to resume tomorrow.

24/Feb/2010 by Spaceflight Now

SpaceX has temporarily halted testing of the Falcon 9 rocket at Complex 40 because of approaching stormy weather.

The forecast calls for thunderstorms this afternoon around Central Florida, so SpaceX rotated the 154-foot-tall rocket back horizontal for safety. The privately-developed Falcon 9 has been on the launch pad since Saturday for ground tests. A countdown dress rehearsal and 3.5-second engine test will be accomplished soon.

* * *


source: SpaceX / Spaceflight Now
photo credit: SpaceX (Chris Thompson) - header
video: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de

FALCON 9 STEHT AUF DER RAMPE FÜR TESTZÜNDUNG

Laut einem Bereicht des SPACEFLIGHT NOW Internetportals, hat das Unternehmen SpaceX am Samstag das erste komplett montierte Einsatzmodell seiner neuen Falcon 9 Trägerrakete auf der firmeneigenen Startrampe des Komplexes 40 in Cape Canerveral/ Florida aufgerichtet. Dieser Schritt der Vorbereitungen zum Erstflug der Rakete markiert den Beginn einer ganzen Reihe von Systemüberprüfungen über die nächsten Tage, die in einer Testzündung der Erststufe in der nächsten Woche münden sollen.

Zuvor hatte man die Falcon auf einer fahrbaren Transportplattform -mit einem normalerweise für den Flugzeugtransport eingesetztem Spezialfahrzeug- den 200 Meter langen Schienenweg aus ihrem Montagehangar zur Startplattform gezogen. Etwa zur Mittagszeit (Ostküstenzeit) konnte das etwa 15 Stockwerke hohe Gefährt dann in eine aufrechte Position gebracht werden.

Anschließend begann ein kleines Team von Technikern mit der Herstellung sämtlicher Verbindungen zwischen der Rampe und dem Transporters. Dieser ist sowohl mit den mechanischen Einrichtungen zum Aufrichten der Rakete als auch sämtlichen technischen Serviceanschlüssen zur Falcon 9 und ihrer Nutzlast ausgestattet.

Der Countdown- und Triebwerkstest soll in der nächsten Woche folgen, sofern es den Technikern gelingt, die bei einer solchen Neuentwicklung zu erwartenden technischen Schwierigkeiten zeitnah zu überwinden.

Als Termin für den Jungfernflug ist frühestens der 22. März denkbar, dürfte sich aber aller Wahrscheinlichkeit nach noch etwas in das Frühjahr verschieben.

* * *

credit : SpaceXSpaceflight Now

SPACEFLIGHT NOW

BY STEPHEN CLARK . Posted: February 20, 2010

SpaceX hoisted the first Falcon 9 rocket atop its Cape Canaveral launch pad on Saturday, beginning several days of compatibility checks to be punctuated by a dramatic ground-shaking engine test next week.

Pulled by an aircraft tug normally found on airport tarmacs, the rocket and its transporter rolled 600 feet along rail tracks from the steel assembly hangar to the launch pad at Complex 40 on Friday.

After emerging from the hangar Friday, the 15-story rocket was rotated vertical around midday Saturday.

A small team of technicians began methodically hooking up the transporter to the launch pad. The transporter also functions as the mechanism to lift the rocket vertical and service the Falcon 9 and payload.

A practice countdown and engine test will follow next week, if engineers can work through the expected kinks common to new launch vehicles…

… the Falcon 9’s first launch, is now scheduled for no sooner than March 22, according to company leaders.

* * *


source: Spaceflight Now
photo credit: SpaceX (Chris Thompson)
video source: SpaceX
für weitere Informationen : for further informations
www.raumfahrtzeitung.de
Werbeanzeigen